VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
7x7 Unternehmensgruppe
Pressemitteilung

Konzept der Bürgerbeteiligung an Solarparks bewährt sich

Interview mit Andreas Mankel, Geschäftsführer der 7x7 Unternehmensgruppe, über Solarparks, nachhaltige Kapitalanlagen und Bürgerenergie in Mittelhessen
(PM) Bonn, 04.05.2016 - Herr Mankel, Sie haben Ende letzten Jahres eine Bürgerbeteiligung mit Solarparks in Hessen an den Start gebracht, drei der dabei geplanten Solarparks sind bereits am Netz. Wie wurde das Angebot angenommen?

Sowohl bei Informationsveranstaltungen an den Standorten der Solarparks im Vorfeld als auch in diesem Jahr bei Messen in Hessen und den angrenzenden Bundesländern haben wir bereits viele Gespräche mit Interessenten geführt. So wurden bis Ende Februar 2016 bereits Kommanditanteile im Gesamtwert von über einer Millionen Euro gezeichnet.

Wie geht es in diesem Jahr weiter, werden Sie in Mittelhessen weitere Solarparks bauen?

Für die Freiflächenanlage in Dillenburg-Oberscheld auf einer ehemaligen Mülldeponie haben wir im Februar grünes Licht von der Politik bekommen. Dort werden wir auf einer 7,5 Hektar großen Fläche einen großen Solarpark bauen, mit einer Ertragsprognose von über 2,0 Gigawattstunden pro Jahr für die 7x7 Bürgerenergie I. GmbH & Co. KG.

Wurde Ihr Angebot einer Bürgerbeteiligung von neutraler Seite geprüft?

Ja, die 7×7 Bürgerenergie I. GmbH & Co. KG wurde Anfang des Jahres von fachkundiger Seite auf Herz und Nieren geprüft: im „ECOanlagecheck – nachhaltig investieren“ der ECOreporter.de AG. Deren unabhängige Analyse hat sowohl unser Konzept „Energie in Bürgerhand“ als auch unsere Investitionsstrategie bestätigt.

Haben Sie außer der Bürgerbeteiligung noch andere Kapitalanlagen für nachhaltig ausgerichtete Anleger im Angebot?

Wir haben mit der 7x7 Sachwerte West I. GmbH & Co. KG eine weitere Publikumsbeteiligung, die mit dem Konzept „Nahversorgung und Erneuerbare Energien“ den Bau von Einzelhandelsmärkten mit Photovoltaikanlagen finanziert. Wir konzipieren auch direkte Investitionen im Bereich Photovoltaik. Darüber hinaus bieten wir ab dem Sommer 2016 wieder Nachrangdarlehen mit attraktiver Verzinsung an, mit denen auch Projekte im Bereich Photovoltaik und Windkraft finanziert werden. Darüber hinaus bereiten wir die 7x7 Umweltanleihen vor, die zur Finanzierung von E-Wohnprojekten und Greenbuildings eingesetzt werden, verbunden mit der grundpfandrechtlichen Absicherung des Anleihen-Investors. Wir bieten im Übrigen alle nachhaltigen Investmentfonds ebenso an wie die grüne Rente der Stuttgarter Leben oder die Produkte der Ökokapital Leben.

Welche Erfahrungen bringt ihr Unternehmen bei Investitionen in Solaranlagen mit?

Mit Solaranlagen für Anleger hat die 7x7finanz GmbH seit über 15 Jahren zu tun, mit der Projektentwicklung haben wir 2009 begonnen, indem wir die 7x7energie GmbH in Dillenburg gegründet haben. Unter der Führung von Christof Schwedes als erfahrenem Diplom-Ingenieur, Projektmanager und Geschäftsführer, der die gesamte Projektplanung und Umsetzung verantwortet, haben wir die Firma kontinuierlich weiterentwickelt. Sie beschäftigt heute, inklusive ihrer Schwesterfirma 7x7service GmbH, sechs Mitarbeiter. Die 7x7energie hat inzwischen fünf Solarparks, zwei Bürgersolaranlagen sowie etliche Dachanlagen auf Wohn- und Einzelhandelsimmobilien projektiert und gebaut.

Schon seit einiger Zeit decken sich Investoren verstärkt mit Sachwert-Investments ein. Treibt das nicht die Preise für gute Anlageobjekte in bedenkliche Höhen?

Wir stellen den Anstieg der Grundstückspreise ebenso fest wie das Anziehen der Baukosten. Trotzdem lohnt sich das Investment in Immobilien und Photovoltaikanlagen nach wie vor, da Effekte wie niedrige Fremdkapitalzinsen und fallende Modulpreise die Preissteigerungen wieder kompensieren.

In den letzten Jahren ist die Einspeisevergütung für neue Solaranlagen stark gesunken. Lohnt es sich noch, Sachwert-Investments in Photovoltaik zu tätigen?

Wir können nach wie vor mit Anfangsrenditen zwischen fünf und sieben Prozent arbeiten, auch bei eher niedrigen Werten bei den Sonnenscheinstunden. Außerdem haben wir für die drei fertigen Solarparks die alte EEG-Vergütung bis zum Stichtag 31.8.2015 in voller Höhe gesichert. Und das Gutachten der meteocontrol GmbH prognostiziert für die drei Solarparks, die bereits am Netz sind, für das erste Jahr einen Stromertrag von zusammen über 9,0 Gigawattstunden. Das übertrifft sogar unsere eigenen Prognosen.

Im vergangenen Jahr haben Sie eine „Tour Solar“ zu Ihren Projekten in Mittelhessen durchgeführt. Wie können die Bürger und Interessenten in diesem Jahr auf direktem Wege mehr über die Projekte mit Erneuerbaren Energien erfahren?

Dazu bieten sich schon sehr bald zwei gute Gelegenheiten: auf dem Hessentag in Herborn Ende Mai sind wir mit einem Infostand vertreten, und Anfang Juni veranstalten wir für Kunden und Interessenten eine Energierundfahrt mit Hintergrundstorys zu den Solarparks. Außerdem kann sich jeder in unseren Büros in Bonn, Siegen, Dillenburg, Mainz und Kassel persönlich beraten lassen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
7x7 Unternehmensgruppe
Herr M.A. Bodo Woltiri
Plittersdorfer Str. 81
53173 Bonn
+49-228-3772730245
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER 7X7 UNTERNEHMENSGRUPPE

Die 7x7 Unternehmensgruppe unterscheidet sich von anderen Anbietern auf dem Kapitalmarkt vor allem dadurch, dass sie nicht nur eigene Finanzprodukte konzipiert, sondern auch die damit finanzierten Sachwertobjekte selbst projektiert. So entstehen ...
PRESSEFACH
7x7 Unternehmensgruppe
Plittersdorfer Str. 81
53173 Bonn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG