VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Merlo Deutschland GmbH
Pressemitteilung

Neuer Standard: kleine Stadt, kleiner Merlo

Kommunaler Bauhof spart mit kompaktem Teleskopen auf hohem Niveau
(PM) Heideck, 23.04.2014 - Stapler, Lader und Bühne in einem wünschte sich Thomas Kohlbrand, Technischer Leiter der südfränkischen 4.600-Personen-Stadt „Heideck“. Passend zur kleinen Kommune sollten Kosten und Abmessungen der Neuanschaffung überschaubar bleiben. Eine kompakte Merlo Teleskop-Maschine bewegt seit kurzem fast alles im Ort. Und das mit Spaßfaktor. Aus Heideck heißt es: „Mit dem Kleinen zu arbeiten, ist eine wahre Freude. Für uns nie wieder weniger als Merlo Standard.“

Die Stadt Heideck, 40 Kilometer südlich von Nürnberg, beherbergt rund 4.600 Einwohner und umfasst eine Fläche von 59 Quadratkilometern. Thomas Kohlbrand, der Technische Leiter des örtlichen Bauamtes, stand vor der Aufgabe, eine neue Maschine für die vielfältigen technischen Anforderungen in seiner Kommune auszuwählen. Er sagt: „Ich suchte ein Allzweckgerät. Wir hatten keinen Stapler. Ein Kleinlader sowie eine Hubbühne fehlten. Alle drei Bereiche deckt nun unser neuer Merlo Teleskop ab. Er passt zu uns: klein, stark und schnell überall dabei.“

Die Heidecker arbeiten seit September 2013 mit einem P 25.6, einem der kleinsten Modelle des Herstellers Merlo, mit 1,8 Metern Maschinenbreite und 1,9 Metern Bauhöhe. Seine Hubkraft beträgt 2,5 Tonnen, die maximale Hubhöhe sechs Meter. An Ausstattung wählte die Stadt eine Hubarbeitsbühne für zwei Personen mit bis zu 200 Kilogramm Maximallast, Palettengabeln und eine 550-Liter-Erdschaufel. Zusätzlich verfügt ihr Merlo der Kompaktklasse über eine Anhängerkupplung und die Zulassung als Zugmaschine / Ackerschlepper. Damit zieht er Anhänger auf der Straße mit bis zu 36 km/h. Die zusätzlich eingebaute Dauerfunktion sorgt für einen permanenten Ölfluss zur Zusatzhydraulik am Auslegerkopf. Praktisch für die Verwendung von rotierenden, hydraulischen Kehrmaschinen.

Mit der Hubarbeitsbühne haben die Bauhof-Mitarbeiter eine sichere und doch flexible Stellfläche für Arbeiten in Höhen bis zu sechs Metern. Sie bewegen sich auf ihr, um Mittel der Straßenbeleuchtung zu wechseln. Außerdem assistiert sie beim Schaffen von Lichtraumprofilen: Auf dem Arbeitskorb stehend, beschneiden die Heidecker Bäume am Straßenrand und sorgen für freie Wege von Fahrzeugen bis zur LKW-Größe. Bei der Instandsetzung der Liegenschaftsfassaden wird die Plattform ebenfalls angebaut. Mit dem Anhänger ist der Merlo im Stadtgebiet unterwegs. Wird Schotter auf Flurwegen ausgebessert oder gilt es, Schlaglöcher zu reparieren, kommt Schüttgut auf den Auflieger. Der Teleskop transportiert die Last zum Bauplatz.

Der Technische Leiter spricht sich für das Teleskop-Konzept aus und fasst zusammen: „Alles Wesentliche lässt sich in unserer Kommune mit dem kleinen Merlo machen. Die für ihn geplanten Aufgaben erfüllt er vollends. Das Verhältnis Preis / Leistung überzeugt. Wir haben viele Maschinen in einer. Die Investition in das Premiumprodukt rechnet sich für uns.“ Positiv überrascht war Kohlbrand vom Ladereinsatz: „Für Schüttgutboxen hatten wir eine Grube auszuheben. Der Kleine biss engagiert mit der Schaufel in den Boden. Wie ein Lader! Zuzusehen war ein Vergnügen.“

Im P 25.6 arbeitet eine Motorleistung von 75 PS in Kombination mit einer starken Hydraulik. Sie verteilt die Kraft optimal in der Maschine und unterstützt die Multifunktion des Geräts. Die einfache Bedienung zeigt sich als Vorteil in der Arbeitsorganisation. Nach einer Einweisung vom Merlo Berater können fünf Bauhof-Mitarbeiter den Kompakt-Teleskopen anwenden. Die vielen Facetten des Gerätes führten in den ersten sechs Monaten zu rund 200 Betriebsstunden.

Gut ein Jahr leistete Kohlbrand in mehreren Sitzungen des Heidecker Finanzausschusses Überzeugungarbeit für die neue Teleskop-Technik bis die Entscheidung stand. Den Mitgliedern des Komitees führte er den Merlo nach Erwerb vor und erntete breite Zustimmung. Kohlbrand: „In der Auswahlphase kam die Frage der Ratsmitglieder, warum wir mehr als einen einfachen Lader bräuchten. Unsere Praxis liefert die Antworten. Der P 25.6 ersetzt althergebrachte Gerätesysteme. Ein Allround-Teleskop ist günstiger als die Beschaffung und Unterhaltung mehrerer Spezial-Maschinen. Steht in einigen Jahren eine Ersatzinvestition an, wird sie weniger aufwendig im Entscheidungsprozess. Unser neuer Technikstand mit einem modernen und sehr wirtschaftlichen Teleskopen wird gehalten!“
PRESSEKONTAKT
Merlo Deutschland GmbH
Frau Mildred Schaub
Ahrensstr. 2
28197 Bremen
+49-421-3992-228
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MERLO DEUTSCHLAND GMBH

Die Merlo Deutschland GmbH (Bremen) vertreibt seit 1992 Teleskop-Maschinen der italienischen Merlo SpA. Der Teleskop-Pionier liefert über 70 Modelle, viele davon mit prämierten Innovationen. Alle zeichnet der hohe Sicherheitsstandard aus. ...
PRESSEFACH
Merlo Deutschland GmbH
Ahrensstr. 2
28197 Bremen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG