VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
KLARO GmbH
Pressemitteilung

Kleinkläranlage KLARO E ist Unterlast geprüft

Selbst bei einem geringen Wasserverbrauch erzielt KLARO höchste Leistung!
(PM) Bayreuth, 12.08.2011 - SBR-Kleinkläranlagen und Unterlastbetrieb – lange Zeit galt diese Kombination als äußerst schwierig umsetzbar. Trotzdem hatte es sich die KLARO GmbH aus Bayreuth zur Aufgabe gemacht, ihre eigene SBR-Kleinkläranlage auf den Prüfstand zu stellen und bezüglich Unterlast testen zu lassen. Mit Erfolg, wie sich im Prüfbericht zeigen sollte.

Was heißt Unterlastbetrieb?

In Deutschland gibt es die gesetzliche Vorschrift, dass eine Kleinkläranlage mindestens auf einen Einwohnerwert (EW) von vier ausgelegt sein muss. Allerdings sieht es in der Realität zumeist so aus, dass diese Anlage zum Einen sehr unregelmäßig (Tageszeit- und Wochentagsabhängig) benutzt wird, zum Anderen weniger, als die gerechneten vier Personen, ihr Abwasser in die Kleinkläranlage leiten. Wenn dies der Fall ist, spricht man von einer sogenannten Unterlast. Das Resultat dieser Unterlast ist bei vielen Herstellern, dass die Ablaufwerte sehr unkonstant sind, somit die geforderten Werte nicht stabil gehalten werden können. Die Stabilität der Ablaufwerte einer Kleinkläranlage ist allerdings sehr wichtig und eine Voraussetzung für jeden Hersteller, nicht zu vergessen dass das Abwasser sonst mit einer Minderqualität in die Natur abgelassen werden würde und somit die Umwelt gefährdet.

Nicht nur aus Werbezwecken, sondern auch dem Kunden und der Umwelt zu Liebe hat die KLARO GmbH nach einer 38-wöchigen Prüfung der Reinigungsleistung (gemäß EN 12566-3 Anhang B) einen 10-Wochen Test des Unterlastbetriebs bei der PIA in Aachen vornehmen lassen.

Im Zuge der Unterlastprüfung, welche verschiedene Prüfphasen berücksichtigte, wurde die auf 8 EW ausgelegte Kleinkläranlage KLARO E nur mit 4 EW betrieben. Ausgehend von einer Nominallast von 0,6 m3/d wurde die Kleinkläranlage mit Auslastungen von 50 %, 25 % und 0 % geprüft. KLAROs Intention war es, zu belegen, dass die Kleinkläranlage KLARO E auch bei extremer Unterlast die eingeforderten Reinigungswerte unterschreitet.

Die analysierten Ergebnisse zeigen, dass in Bezug auf die in der 38-Wochen-Prüfung ermittelten Reinigungsleistungen, das Reinigungsniveau gegenüber dem Nominalbetrieb mit 1,2m3/d stabil blieb.Es erfolgten keine Wartung und kein Eingriff im Untersuchungszeitraum. Eine einmalige Entschlammung des Vorklärbeckens wurde zu Beginn der Untersuchung durchgeführt, um auszuschließen, dass Frachten aus dem Vorklärbecken die biologischen Prozesse im SBR-Reaktor positiv beeinflussen. Die Kleinkläranlage KLARO E ist somit Unterlast geprüft!

Das Gesamtergebnis und die Urkunde der Prüfung kann jederzeit auf www.klaro.eu eingesehen werden.
PRESSEKONTAKT
KLARO GmbH
Herr Dipl. SpOec. Tobias Pankse
Spitzwegstr. 63
95447 Bayreuth
+49-921-16279180
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER KLARO GMBH

Die KLARO GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus der Wagner- und Universitätsstadt Bayreuth. Wir haben derzeit 23 Mitarbeiter in unserem Haus beschäftigt. Unser Arbeitsschwerpunkt ist der Bereich Kleinkläranlagen. Wir sind aber auch auf den Gebieten Regenwassernutzung und Abscheidetechnik tätig.
PRESSEFACH
KLARO GmbH
Spitzwegstr. 63
95447 Bayreuth
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG