VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Haus der Technik e.V.
Pressemitteilung

KKS Kraftwerk-Kennzeichensystem - Einführung und Vertiefung

Internationales System zur Kennzeichnung von Systemen, Aggregaten und Betriebsmitteln einer Kraftwerks-Anlage: KKS-Seminare am 18.-19. März 2014 im Haus der Technik, Essen
(PM) Essen, 30.12.2013 - Das KKS ist seit der 80er Jahren das Standard-Kennzeichnungssystem, entwickelt in einer Arbeitsgruppe des VGB Essen mit Mitarbeitern verschiedener Firmen der Kraftwerkstechnik und wird in den meisten Kraftwerken im europäischen Raum und Südafrika verwendet.

Innerhalb des KKS- Kraftwerk-Kennzeichensystem werden 3 Kennzeichnungsarten unterschieden: Verfahrenstechnische Kennzeichnung, Einbauort-Kennzeichnung und Raum-Kennzeichnung. Erst 2007 wurde mit der Weiterentwicklung zum RDS-PP begonnen, das zurzeit für Windenergie-Anlagen eingesetzt wird. Seit 2010 liegt eine Überarbeitung mit Neufestlegungen für die Oxydantenerzeugung, CO2-Konditionierung und CO2-Abtrennung und weitere Neufestlegungen und Änderungen vor.
Die technische Dokumentation von Kraftwerksanlagen und Kraftwerkskomponenten liefert die Basidaten für die Planung, Inbetriebnahme und Instandhaltung, häufig muss das KKS-Kraftwerk-Kennzeichen-System zusätzlich an eine firmenspezifische Nomenklatur angepasst werden, zudem ist eine gerichtsfeste Dokumentation wesentlich, damit Organisationsverschulden vermieden werden kann.

Das 2-tägige KKS-Seminar am 18.-19. März 2014 im Haus der Technik, Essen, stellt das KKS Kraftwerk-Kennzeichensystem vor. Der Leiter, Dipl.-Ing. Wolfgang Nacke, erarbeitet die Systematik der Kennzeichenarten des KKS-Systems und vermittelt eine rasche und ggü. dem Selbststudium enorm zeitsparende Orientierung für deren Anwendung bei konventionellen Kraftwerken, GuD- und Photovoltaik-Anlagen, Biomassekraftwerken und Müllverbrennungsanlagen. Das Erlernte wird durch praxisgerechte konkrete Übungen vertieft.

Teilnehmerkreis

neue Mitarbeiter, die neu mit dem KKS-Kraftwerk-Kennzeichen-System arbeiten und durch den Seminarbesuch eine kompakte systematische Orientierung erhalten, die ihnen ggü. der individuellen Erschließung sehr viel Einarbeitungszeit erspart, erfahrene Mitarbeiter, die schon mit dem KKS Kraftwerk-Kennzeichensystem gearbeitet haben und ihr bereits vorhandenes Know-how systematisch vertiefen müssen, für Mitarbeiter aus Kraftwerken aller Bauarten und allen technischen Abteilungen, Entwickler, Betriebsingenieure, Instandhalter, Dokumentation, Technische Redakteure, Geschäftsführer und Kaufleute

Mehr Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter information@hdt-essen.de Tel. 0201/1803-1, Frau Wiese, Fax 0201/1803-346 oder direkt unter www.hdt-essen.de/KKS-Einfuehrung_Seminar_W-H040-03-428-4
PRESSEKONTAKT
Haus der Technik e.V.
Herr Kai Brommann
Hollestraße 1
45127 Essen
+49-201-1803251
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER HAUS DER TECHNIK E.V.

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG