VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Thomas Filor
Pressemitteilung

Jeder dritte Mieter könnte sich Wohneigentum leisten

Viele Mieter sind unzufrieden mit den steigenden Mietkosten. Der Traum vom Eigenheim scheint für sie unnahbar – doch so unrealistisch ist er gar nicht
(PM) Magdeburg, 30.04.2014 - Laut der aktuellen Postbank-Studie "Wohneigentum 2014 - wo Immobilien noch bezahlbar sind" könnten sechs Millionen deutsche Mieter eine Eigentumswohnung finanzieren. Selbst bei geringem Einkommen stehen die Chancen sehr gut. Viele schrecken die steigenden Preise für Immobilien in einigen Regionen ab und sie ziehen die Möglichkeit des Wohnungs- oder Hauskaufes gar nicht erst in Betracht. Doch die Zinsen für Kredite sind niedrig. Ein Drittel aller Deutschen wäre finanziell in der Lage, sich den Traum zu erfüllen und dabei auch noch langfristig zu sparen: „Kaufen ist oft wirtschaftlicher als mieten“, weiß Immobilienexperte Thomas Filor. „In rund 200 Regionen Deutschlands ist der Hauskauf bereits bei einem verfügbaren Haushaltsnettoeinkommen ab 1200 Euro möglich. Bezahlbare Einfamilienhäuser gibt es besonders am aufstrebenden, ostdeutschen Immobilienmarkt“, so Filor.

Die Postbank-Studie hat die Wohnkaufkraft in 402 deutschen Kreisen und kreisfreien Städten ermittelt. Demnach könnten sich 37 Prozent der heutigen Mieter in ganz Deutschland Wohneigentum leisten. Natürlich gibt es auch einige Ausnahmen wie Metropol- oder Küstenregionen. In vereinzelten Situationen in Baden-Württemberg und Bayern bleibt sogar mieten wirtschaftlicher als kaufen, da hier die Mietpreise nicht mit den Kaufpreisen mitziehen. Vor allem der Traum einer Eigentumswohnung ist für viele näher als sie meinen: In 85 Prozent aller Kreise und kreisfreien Städte ist der Kauf einer 70 Quadratmeter großen Eigentumswohnung auch für Bezieher kleinerer Einkommen möglich. Die Finanzierungslast bleibt dabei unter 40 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens.

„Natürlich gibt es aber auch Immobilien in München, Hamburg, Frankfurt oder Berlin, die für die breite Masse unerschwinglich bleiben“, bestätigt Thomas Filor. „Die deutschen Mieter müssen dabei beginnen, sich mehr zuzutrauen. Manchmal ist es sinnvoller die monatliche Tilgung zu zahlen und am Ende einen Mehrwert für die nachfolgenden Generationen zu schaffen, anstatt ein Leben lang die Vermieter reicher zu machen“, erklärt der Immobilienexperte.

Weitere Informationen unter www.eh-filor.de
PRESSEKONTAKT
Thomas Filor
Herr Thomas Filor
Lenne'str. 11
39112 Magdeburg
+49-391-53 64 5-400
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER EMISSIONSHAUS FILOR

Das Emissionshaus Filor ist Spezialist für denkmalgerechte Sanierungen von Wohnimmobilien. Seit rund 16 Jahren gelingt es dem Unternehmen mit Sitz in Magdeburg, kulturhistorisch bedeutsame Immobilien zu erhalten und sie für Wohnzwecke zu ...
PRESSEFACH
Thomas Filor
Lenne'str. 11
39112 Magdeburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG