VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
JOM Jäschke Operational Media
Pressemitteilung

JOM-Prognose: Mobile Commerce wird zum Massentrend

2014 bereits 2,7 Mrd. Euro des E-Commerce-Umsatzes in Deutschland über mobile Endgeräte
(PM) Hamburg, 01.03.2011 - Laut einer Untersuchung der Agentur Jäschke Operational Media wird der Einkauf über mobile Endgeräte im Jahr 2014 den Bereich des E-Commerce zusätzlich beflügeln und für Umsätze in Höhe von 2,7 Mrd. € sorgen. Das entspricht einem Anteil von acht Prozent der prognostizierten E-Commerce-Gesamtumsätze (34,7 Mrd. Euro), die im Jahr 2014 von rund 42 Mio. Käufern in Deutschland generiert werden. Damit liegt die Prognose der Agentur deutlich über der aus dem Jahr 2010. Grund hierfür ist eine noch dynamischere Entwicklung im Bereich mobiler Endgeräte.

So kann vor allem in der rasanten Verbreitung von Smartphones ein Wegbereiter für den Zuwachs im mobilen Handel gesehen werden. Während heute jeder fünfte Handybesitzer ein Smartphone verwendet, werden es im Jahr 2014 ca. 80 Prozent der Handynutzer sein, prognostiziert JOM.

Insgesamt wurden 2010 Waren und Dienstleistungen im Wert von 23,7 Mrd. Euro über E-Commerce umgesetzt. Der Mobile Commerce als Teilbereich des elektronischen Handels machte dabei rund zwei Prozent aus. Nach Analyse der JOM verbirgt sich hier jedoch ein bedeutend größeres Potenzial. Eigens entwickelte Shop-Angebote, mobile Anwendungen z. B. für den Preisvergleich von Produkten direkt am Point-of-Sale sowie beim mobilen Medienkonsum ausgelieferte Werbung werden den M-Commerce-Umsatz künftig deutlich erhöhen. Mehrumsätze ergeben sich beispielsweise auch durch innovative Bereiche wie das Ticketing. Fahr- und Eintrittskarten werden zunehmend in elektronischer Form gekauft.

Auch wenn die Zugangskosten für mobiles Internet weiter sinken, verfügt der typische M-Commerce-Käufer über eine erhöhte Kaufkraft. Das gilt insbesondere für Nutzer der derzeit immer beliebter werdenden Tablet-PCs wie dem Apple iPad. Die Agentur geht für 2014 von über 8 Millionen verkauften Stück aus. Damit verfügt jeder zehnte in Deutschland 2014 über ein solches Gerät. Der M-Commerce-Bereich wir dann auch für exklusive und hochpreisige Produkte besonders attraktiv.

Wesentliche Erfolgsfaktoren für den mobilen Handel sind vor allem in einem für die entsprechenden Geräte optimierten Angebot hinsichtlich Bildschirmdarstellung und Kauf-/Bezahlabwicklung zu sehen. Hier gibt es noch deutliches Potenzial, hatte doch Anfang 2010 erst ein Fünftel der Top 30 E-Commerce-Anbieter eine für die Unterwegs-Nutzung optimierte Seite bzw. eine eigene App. Denn erst mit schneller Datenverbindung, optimierter Darstellung von Internetseiten und entsprechend angepassten Webshops wird es für die Kunden interessant, die mobilen Endgeräte auch zum Shoppen zu nutzen.

Der Smartphone-Trend kann darüber hinaus auch für den stationären Handel interessante Ansätze bieten. „Spezielle Apps für solche Geräte ermöglichen in Verbindung mit Navigationsfunktionen eine Hinführung zum physischen Laden“, erklärt Agenturchef Michael Jäschke. Mobile Gutscheine, Bonusprogramme und personalisierte Werbebotschaften und Produktangebote liefern im Rahmen von Location Based Services hier interessante Möglichkeiten der Kundenansprache,
-gewinnung und -bindung.
PRESSEKONTAKT
JOM Jäschke Operational Media GmbH
Herr Volker Neumann
Am Kaiserkai 10
20457 Hamburg
+40-278220
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER JOM JÖSCHKE OPERATIONAL MEDIA GMBH

JOM Jäschke Operational Media (inkl. JOM com) ist Deutschlands größte inhabergeführte Agentur für Marketing- und Kommunikationsberatung.
PRESSEFACH
JOM Jäschke Operational Media
Am Kaiserkai 10
20457 Hamburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG