VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Firmenname (inklusive Rechtsform)*
Pressemitteilung

Ist Dein Fahrrad bereit für den Winter?

Wie macht man ein Fahrrad eigentlich winterfest?
(PM) Dormagen, 31.08.2010 - Viele Menschen verzichten im Winter auf das Fahrradfahren. Nur eine Minderheit tritt auch bei Eiseskälte noch in die Pedale. Laut einer Statistik gibt es in Deutschland beinahe doppelt so viele Fahrräder wie Autos. Das Fahrrad gilt weltweit sogar als Fortbewegungsmittel Nr. 1. Von 1990 bis 2000 ist der Verkauf an Fahrrädern etwa um ein Viertel gestiegen. Auch jetzt im Jahr 2010 werden weiterhin noch mehr Fahrräder gekauft. Mehr als 40 Prozent aller Menschen nutzen ihr Fahrrad, um zum Ausbildungsplatz zu kommen. Über 20 Prozent nutzen es für Einkäufe und fast 20 Prozent für die Freizeit. Die restlichen Prozente teilen sich auf für Dienstfahrten, den Urlaub oder den Beruf. Damit man lange Freude an seinem Fahrrad hat, muss man es winterfest machen.

Fahrrad Zubehör will geschützt werden

Besonders das Fahrrad Zubehör leidet unter Temperaturschwankungen. Ein Fahrrad sollte aus diesem Grund im Winter möglichst nicht draußen abgestellt, sondern in einer Garage oder ähnlichem aufbewahrt werden. Vor allem wer das Fahrrad im Winter gar nicht nutzt, sollte es winterfest machen. Wer es auch im Winter nutzen möchte, sollte das Fahrrad Zubehör wie Bremshebel und die Fahrradkette ölen. Diese frieren nämlich zu gerne bei extrem kalten Temperaturen ein, wenn das Fahrrad über einen längeren Zeitraum draußen stehen muss.

Wenn Fahrräder rosten

Fahrräder rosten vor allem im Winter ungewöhnlich schnell, wenn sie nicht richtig gepflegt werden. Wenn man das Fahrrad über den Winter nicht nutzt, sollte man es erst winterfest machen und dann in den Keller oder die Garage verbannen. Wer sein Fahrrad fit für den Winter macht, kann es im Frühjahr sofort wieder nutzen.

Die Fahrradreifen sollten, bevor das Fahrrad im Keller oder der Garage eingemottet wird aufgepumpt werden. Um die Reifen des Fahrrads zu schonen, empfiehlt es sich, das Fahrrad nicht auf die Reifen zu stellen, sondern das Fahrrad zum Beispiel an der Wand oder der Decke aufzuhängen. Sonst kann es unter Umständen zu Schädigungen des Gummis kommen. Bei Beschädigungen an Reifen oder anderen Teilen des Fahrrads sollte man das Fahrrad Zubehör austauschen.

Wer sein Fahrrad vor dem Winter noch waschen möchte, sollte es nicht mit einem Schlauch abspritzen, damit das Wasser nicht in kleine Ritzen läuft und dort gefriert. Schließlich beginnt das Fahrrad sonst zu rosten. Das Fahrrad sollte man mit einem Schwamm und etwas warmen Wasser waschen. Nachdem Waschen sollte man das Fahrrad mit einem weichen Tuch trockenreiben und gegebenenfalls mit einem pflegenden Öl einsprühen.

Wer ein Fahrrad mit einem Ledersattel besitzt, sollte auch das Leder mit einem guten Lederfett pflegen, um es so vor dem Austrocknen zu schützen.
PRESSEKONTAKT
Firmenname (inklusive Rechtsform)*
Herr Vorname Nachname
Straße, Nr.
000000 Ort
+49-000000-000000
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER ONLINE MEDIEN & WEBUNG GBR

Suchmaschinenoptimierung von Shopsystemen
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Firmenname (inklusive Rechtsform)*
Straße, Nr.
000000 Ort
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG