VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Flemmkomm - Kommunikation & Public Relation
Pressemitteilung

Interview über die Wichtigkeit eines effektiven Parasitenschutzes beim Weideabtrieb

Wenn die Nächte kälter und die Tage kürzer werden, beginnt in vielen landwirtschaftlichen Betrieben der Weideabtrieb. Wie bereits vor und während der Weidesaison spielt auch bei der Aufstallung der Schutz vor Parasitenbefall eine wichtige Rolle.
(PM) Würselen, 16.09.2009 - Interview mit Gregor Gründer
Praktizierender Tierarzt in der Tierarztpraxis Stampa, Brokstedt

Welche Gefahren durch Parasiten bestehen für Rinder während der Weidezeit?

Sobald der Weideaustrieb begonnen hat, können sich Rinder jederzeit mit Parasiten infizieren. Ein Teil der Eier und Larven bleibt auch über den Winter infektionsfähig, so dass auch „frische“ Weiden nicht frei von Parasiten sind. Zu den häufigsten Parasiten gehören Magendarm- und Lungenwürmer sowie Ektoparasiten, deren Folgeerkrankungen sich insbesondere bei Jungtieren erheblich auf das Wachstum, die Fruchtbarkeit und die spätere Lebensleistung auswirken können.

Was ist der optimale Parasitenschutz während der Weidesaison?

Neben weidehygienischen Maßnahmen ist eine Entwurmungsmaßnahme mit einem Aufgusspräparat wie beispielsweise Cydectin Pour-On anzuraten. Jungtiere können so eine wirksame Immunität gegen Magen-Darm- und Lungenwürmer aufbauen, ohne daran zu erkranken. Für einen optimalen Schutz ist eine Auftriebs-, Mittsommer- sowie eine Aufstallungsbehandlung im Herbst zu empfehlen.

Wie wird das Pour-On-Präparat angewendet?

Hierbei handelt es sich um eine wässrige Flüssigkeit, die dem Tier in gewichtsabhängiger Dosis über den Rücken gegossen wird. Der Wirkstoff wird über die Haut aufgenommen und gelangt über die Blutbahn in die inneren Organe. Die Wirkdauer beträgt mehrere Wochen.

Wie ist Ihre Meinung zu dem Präparat?

Sowohl unter Berücksichtigung umweltschonender Eigenschaften als auch in Hinblick auf die praktische Anwendung ist Cydectin Pour-On sehr zu empfehlen. Da es keine Wartezeit auf Milch gibt, kann das Präparat auch laktierenden Kühen oder Tieren kurz vor der Kalbung verabreicht werden. Dies vereinfacht die tägliche Arbeit des Landwirtes erheblich.

Einen Erfahrungsbericht zum Thema Entwurmung gibt Landwirt Marko Voß aus Arpsdorf.

Herr Voß, wie ist Ihr Betrieb aufgestellt?

Insgesamt hat unser Betrieb eine Größe von 100 Hektar Land. Von insgesamt 220 Rindern produzieren derzeit 90 Kühe Milch – rund 10.500 Liter Milch pro Jahr. Der restliche Bestand setzt sich aus Zuchttieren, Kälbern und Bullen zusammen.

Wie werden Ihre Tiere gehalten?

Von Ende April bis Ende Oktober kommen die weiblichen Jungtiere und tragenden Färsen auf die Weide. Bullen und die restlichen Tiere bleiben ganzjährig im Stall.

Ist Ihrer Meinung nach ein Schutz vor Parasiten notwendig?

Ja, auf jeden Fall! Bereits seit Generationen wird in unserer Familie großen Wert auf den Parasitenschutz gelegt. Von meinem Vater habe ich den guten Rat bekommen „Entwurmung ist das beste Kraftfutter“. Und es stimmt: Ich kenne Betriebe, die ihre Tiere nicht geschützt haben und die letztendlich aufgrund von Abmagerung keine Milch mehr geben konnten.

Wir verlangen von unseren Tieren eine Top-Leistung, daher ist es wichtig, dass sie auch in einem ausgezeichneten Zustand sind. Wie wichtig ein zuverlässiger Parasitenschutz ist, gebe ich heute ebenfalls an meine Auszubildenden weiter.

Wie schützen Sie Ihre Tiere vor Parasiten?

Vor dem Weideauftrieb erhalten die Tiere einen vorsorglichen Schutz per Ohrclip gegen Fliegen. Nach 4 - 6 Wochen auf der Weide führen wir dann die Mittsommer-Behandlung mit Cydectin Pour-On durch. Ende Oktober folgt dann noch die Aufstallungsbehandlung.

Zusammen mit einer guten Stallhygiene, regelmäßigen Leberegel-Tests und einem Fliegenschutz für die Stalltiere fahren wir mit dieser Methode seit Jahren sehr gut. Ich habe auch das Gefühl, dass durch die stetige Parasitenbekämpfung auch die Weiden selbst nicht mehr so befallen sind. Davon profitieren natürlich auch alle anderen.

Wäre eine Ganzjahresbestallung eine Alternative?

Für unseren Betrieb nicht. Ich kenne Landwirte, die ihre Tiere ganzjährig im Stall lassen. Jedoch kann es hier ohne Schutz genauso zu einem Parasitenbefall kommen und für die Tiere ist die Weidezeit meiner Ansicht nach sehr wichtig.

Wie ist die Handhabung mit dem Produkt?

Sehr gut. Wir hatten noch nie Probleme vor, während oder nach dem Einsetzen von Cydectin Pour-On. Die Handhabung ist einfach und für unsere Tiere stressfrei.

Werden Sie ihre Tiere auch in Zukunft behandeln?

Natürlich! Nur gesunde Tiere können einen kalkulierbaren wirtschaftlichen Erfolg bringen. Daher ist es wichtig, sie ausreichend vor Parasiten zu schützen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Flemmkomm - Kommunikation & Public Relation
Frau Bianca Flemm
Edelweißweg 14
57072 Siegen
+49-271-70 30 733
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER FORT DODGE VETERINÄR GMBH

Die Fort Dodge Veterinär GmbH Deutschland ist Teil des internationalen Pharmakonzerns Wyeth und hat ihren Sitz im nordrhein-westfälischen Würselen. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Herstellern und Lieferanten ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Flemmkomm - Kommunikation & Public Relation
Edelweißweg 14
57072 Siegen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG