VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
der reporter
Pressemitteilung

Interview mit Andreas Geelen zum Thema Sicherheit: Gaunern das kriminelle Handwerk legen

Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Wohnungseinbrüche 2015 um fast zehn Prozent auf mehr als 167.000 gestiegen. Polizei und Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass die Anzahl der Straftaten im laufenden Jahr noch zunehmen wird.
(PM) Niederrhein, 31.08.2016 - Doch muss man sich den Gaunern nicht hilflos ergeben. So hat das niederrheinische Unternehmen Safety4home.de ein ebenso effektives wie bezahlbares Sicherheitskonzept auf den Markt gebracht. Geschäftsführer Andreas Geelen gibt wertvolle Tipps, wie man mit gezielten Maßnahmen Einbrecher abschrecken kann.

Frage: Welche Sicherheitsvorkehrungen sollte man auf jeden Fall treffen?

Geelen: Man sollte auf jeden Fall die Nachbarn informieren, wenn man das Haus für ein paar Tage verlässt. Die können dann mal die Jalousien und Fenster öffnen und die Zeitung aus dem Briefkasten nehmen.

Frage: Stimmt es, dass Einbrecher nur nachts und vorwiegend in Einfamilienhäuser einbrechen?

Geelen: Absolut nicht. Einbrecher suchen ihre Opfer auch am helllichten Tag auf. Gerade in der hellen Jahreszeit kommen sie bevorzugt tagsüber. Da spielt es auch keine Rolle, ob jemand daheim oder das Haus verwaist ist. Das Objekt der kriminellen Begierde ist nicht nur das Eigenheim. Auch die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt stetig.

Frage: Spielt die Digitalisierung auch im Einbruchschutz eine wichtige Rolle?

Geelen: Auf jeden Fall. Mittlerweile kann man sein Alarmsystem über mobile Geräte wie Smartphones bedienen. Die jüngere Generation ist mit diesem Thema aufgewachsen. Bei älteren Menschen sieht das schon anders aus. Sie mögen eher eine einfache Bedienbarkeit und haben teilweise sogar Bedenken gegen die neueste Technik.

Frage: Welche neuen Trends gibt es bei Alarmgeräten?

Geelen: Ein modernes Sicherheitskonzept zeichnet sich neben der Sicherheit und Effektivität durch einfache Installation und Bedienung aus. Der Trend geht klar in Richtung kabelloser Einbruchmeldeanlagen, die zum Beispiel auf veränderten Luftdruck reagieren.

Frage: Wie funktioniert das in der Praxis?

Geelen: Über Infraschall werden die unterschiedlichen Luftverhältnissen in den überwachten Räumen gemessen. Sobald ein Mensch diesen Raum betritt, schlägt das System Alarm. Aber es ist nicht für alle Häuser und Wohnungen im privaten oder gewerblichen Bereich gleich gut geeignet.

Frage: Welche Alternativen gibt es da?

Geelen: Um ein Eindringen über Türen und Fenster in Räume zu vermeiden, sollten mechanische Sicherungssysteme verbaut werden. Hinzu kommen sogenannte Glasbruchmelder, die nach einem möglichen Zerschlagen der Scheibe aktiv werden. Eine weitere Möglichkeit ist der Bewegungsmelder, der schon im Vorfeld des eigentlichen Einbruchs seine Dienste versieht.

Frage: Wie wichtig ist die Beratung durch Fachleute?

Geelen: Bevor man sich ein Alarmsystem anschafft, sollte man sich von Sicherheitsexperten beraten lassen. Wir bieten unseren Kunden kompetente Beratung rund um unser Sicherheitskonzept und individuelle Lösungen an.

Frage: Zu welcher Lösung raten Sie den Kunden nach der ausgiebigen Beratung?

Geelen: Unser Alarmsystem safety4home REDSEC TRIO bietet einen effektiven Rundumschutz gegen Einbruch und Vandalismus. Einfachste Montage und leichte Bedienbarkeit sprechen für dieses System. Selbst bei einem Umzug kann die Anlage problemlos mitgenommen werden. Und das bei einem unschlagbar günstigen Preis.

Frage: Was geschieht nach einem Alarm?

Geelen: Wenn ein einfaches System Alarm schlägt, steht der Haus- oder Wohnungsbesitzer oftmals mit seinem Problem allein da. Wenn jemand im Urlaub ist und uuhause schrillen die Alarmglocken, hat derjenige ein echtes Problem.

Frage: Wie sieht die bessere Lösung aus?

Geelen: Unser Sicherheitskonzept basiert auf einem „stillen Alarm“. Während sich die Einbrecher weiter mit ihrer kriminellen Arbeit beschäftigen, läuft der Notruf in einer Sicherheitszentrale auf. Je nach Gefahrenlage wir dann entschieden, ob sich ein Mitarbeiter vor Ort ein Bild der Situation macht oder direkt die Polizei eingeschaltet wird. Der Kunde kann hier selbst entscheiden, welche Maßnahmen in einem Alarmfall ergriffen werden sollen.

Frage: Was muss ein optimales Alarmsystem bieten?

Geelen: Neben einer akustischen und optischen Einbruchmeldeanlage ist es wichtig, den oder die Täter auf frischer Tat zu ertappen. Und das geht nur, wenn das Sicherheitsunternehmen und die Polizei von den Machenschaften informiert werden.

Frage: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Einbruchs, wenn die Sicherheitsvorkehrungen derart hoch sind?

Geelen: Die ist sehr, sehr gering. Auch Gauner können ihre Erfolgsaussichten gut einschätzen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
der reporter
Herr Holger Bernert
Auf dem Driesch 12a
47199 Duisburg
+2841-8874451
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER REDTHERM

Die in Uedem am Niederrhein ansässige Firma RedTherm GmbH & Co. KG hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von hochwertigen Infrarotheizungen im Exklusivsegment spezialisiert. Andreas Geelen hat das Unternehmen vor acht Jahren ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
der reporter
Auf dem Driesch 12a
47199 Duisburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG