VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Ecovis AG Steuerberatungsgesellschaft
Pressemitteilung

Internetrechner zur Rentenbesteuerung: Brutto gleich netto, das war einmal

Millionen Rentner und Pensionäre sind zwar seit 2005 steuerpflichtig, haben bisher aber keine Steuererklärung abgegeben. Für sie wird es nun eng. Rentner können Ihre Steuerpflicht mit einem Steuerrechnerunter www.ecovis.com/rente ermitteln.
(PM) Berlin, 28.08.2009 - Denn durch den zum Jahresende 2009 anstehenden Datenaustausch zwischen Rentenversicherungsträgern, Pensionskassen, Versicherungen und den Finanzämtern wird praktisch jeder auf seine Steuerpflicht für den Zeitraum von 2005 bis 2008 überprüft.

Wer vom Finanzamt dazu aufgefordert wird, eine Steuererklärung abzugeben, muss dem Folge leisten. Doch nicht immer resultiert daraus auch eine Steuerzahlung. Als Faustregel gilt: All diejenigen, deren Brutto-Altersrente, beispielsweise aus der gesetzlichen Rentenversicherung, über 1.570 Euro im Monat liegt, werden ab 2005 Steuern auf ihre Rente zahlen müssen. Wer eine geringere Rente bezieht, zusätzlich aber andere steuerpflichtige Einnahmen wie Mieten, eine Betriebsrente oder Zinsen und Dividenden hat, muss ebenfalls mit einer Besteuerung rechnen.

Seine Steuerpflicht für die Jahre 2005 bis 2008 kann man anhand einiger Kriterien grob selbst überprüfen. Danach muss eine Steuererklärung abgegeben werden, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

• Die Pension wird auf Lohnsteuerkarte gezahlt.
• Der Rentner selbst verdient nebenbei Arbeitslohn oder der Ehepartner ist noch berufstätig und arbeitet auf Steuerkarte.
• Renten-, Zins-, Miet- und ähnliche Einkünfte (auch aus dem Ausland) sind höher als 410 Euro im Jahr.
• Es werden Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosen-, Kranken- oder Kurzarbeitergeld gezahlt, die über 410 Euro im Jahr betragen.

Ein anderer Maßstab, um zu klären, ob man steuerpflichtig ist, ist die Höhe der Einkünfte. Wer mehr als 7.664 Euro (Ehepaare: 15.329 Euro) einnimmt, muss eine Steuerklärung machen. Dabei spielt es keine Rolle, woher die Einkünfte stammen. Zu den Einkünften zählen dabei: gesetzliche Renten, Renten aus beruflichen Versorgungswerken, Riester- und Rürup-Renten, Firmenrenten ohne Steuerkarte, VBL-Renten, Zinsen, Dividenden, Miet- und Pachteinnahmen sowie Honorare aus selbstständiger Tätigkeit.

Wie viel Steuern im Einzelfall auf einen Rentner zukommen, hängt von den verschiedensten Faktoren ab. Vom Jahr des Rentenbeginns und vom Alter bei Rentenbeginn, von eventuell abzugsfähigen Krankenversicherungsbeiträgen und von Sparerfreibeträgen und Werbungskosten bei Kapitaleinkünften.

Hier ein Beispiel, wie sich die neue Rentenbesteuerung konkret im Portemonnaie auswirkt: Bei einer monatlichen Bruttorente aus der gesetzlichen Rentenversicherung von 1.800 Euro, zu der keine weiteren Einkünfte hinzukommen, kann der Rentner außer seinen Aufwendungen zur Kranken- und Pflegeversicherung (rund acht Prozent) keine weiteren Kosten abziehen. Seine Steuerlast beträgt dann etwa 200 Euro.

Um Rentnern und Pensionären im Einzelfall mehr Sicherheit zu geben, was durch die neue Besteuerung auf sie zukommt, hat Ecovis einen Internet-Rentenrechner entwickelt. Für die Steuerjahre 2006 bis 2009 kann hier jeder selbst ermitteln, wie hoch seine Einkünfte sind, welche Freibeträge abgehen und welche Kosten abzugsfähig sind. Der Rentenrechner kann unter www.ecovis.com/rente aufgerufen werden.
PRESSEKONTAKT
Ecovis AG Steuerberatungsgesellschaft
Herr Ulf Hausmann
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
+49-30-31000854
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER ECOVIS AG STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT

Ecovis ist ein Beratungsunternehmen für den Mittelstand und zählt in Deutschland zu den Top 10 der Branche. In den mehr als 130 Büros in Deutschland sowie den über 60 internationalen Partnerkanzleien arbeiten etwa 4.000 ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Ecovis AG Steuerberatungsgesellschaft
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG