VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Management-Institut Dr. A. Kitzmann
Pressemitteilung

Interne Unternehmenskommunikation: Krisitisieren, motivieren, fördern

Ein Unternehmen ist auf gute Kommunikation nach innen genauso angewiesen wie nach außen. Führungskräfte können in Seminaren lernen, wie sie richtig krisieren, motivieren und fördern.
(PM) Münster, 29.04.2011 - Natürlich müssen Unternehmen auf sich aufmerksam machen, Kunden von ihren Produkten überzeugen und an sich binden. Aber das ist erst der zweite Schritt. Zunächst müssen diese Produkte entwickelt und produziert werden - von motivierten, kreativen Mitarbeiten. Deshalb ist ein Unternehmen auf eine gute Kommunikation angewiesen - nach innen wie nach außen. Beispielsweise müssen regelmäßig gemeinsame Ziele definiert und die Arbeit reflektiert werden, um gegebenenfalls nachbessern, aber auch motivieren zu können.

Für Führungskräfte ist das nicht immer ganz einfach. Ob Mitarbeiterjahresgespräche, Motivations- oder auch Zielvereinbarungs- und Kritikgespräche – immer wieder ist die Frage, wie eine dem Anlass angemessene Vorbereitung aussieht und wie im richtigen Moment der richtige Ton getroffen werden kann. Kritik zum Beispiel konstruktiv und sachlich zu formulieren, ist für die Akzeptanz der Vorschläge von hoher Bedeutung.

Dr. Jana Völkel-Kitzmann, Rhetorikexpertin und Co-Geschäftsführerin des Management-Instituts Dr. A. Kitzmann aus Münster, gibt in ihren Seminaren nützliche Tipps für gelungene Kommunikation: „Zum einen sollte der Zeitpunkt zeitnah im Anschluss an die relevante Situation gewählt werden, sich jedoch keinesfalls direkt anschließen. Spontan geführte Gespräche geben Niemandem die Gelegenheit, gut vorbereitet zu sein, und tendieren zu Emotionalität. Auch der Mitarbeiter sollte die Gelegenheit haben, sich vorzubereiten.“

Wichtig sei zudem eine Realistische Zielsetzung: „Setzen Sie sich Gesprächsziele, die dem Kompetenzprofil und den Potentialen des Mitarbeiters entsprechen. Dies wird ihn motivieren und fordern, aber nicht überfordern“, so die Expertin. Wichtig bei Kritikgesprächen sei es, immer sachlich und konstruktiv zu bleiben, damit verständlich wird, an welchen Punkten beispielsweise Verhaltensänderungen vorgenommen werden müssen. „Fragen Sie sich: Würde ich auch gerne auf diese Art und Weise kritisiert werden?“, so Völkel-Kitzmann, die weiter rät: „Wichtig ist es, gemeinsam in die Zukunft zu schauen und außerdem Kontrollpunkte zu vereinbaren, zu denen man sich wieder zusammensetzt und schaut, ob Verbesserungsvorschläge umgesetzt wurden und inwiefern sie nützlich waren.“

Weitere Informationen finden sich unter www.kitzmann.biz/pages/seminare/das-mitarbeitergespraech.html
PRESSEKONTAKT
Management-Institut Dr. A. Kitzmann
Frau Dr. Jana Völkel-Kitzmann
Dorpatweg 10
48159 Münster
+49-251-202050
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MANAGEMENT-INSTITUT DR. A. KITZMANN

Das Management-Institut Dr. Kitzmann ist eine Weiterbildungseinrichtung, die sich an Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung wendet. In Form von Seminaren (maximal 12 Teilnehmer) und in Form von persönlicher Beratung werden ...
PRESSEFACH
Management-Institut Dr. A. Kitzmann
Dorpatweg 10
48159 Münster
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG