VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
BITE GmbH
Pressemitteilung

Instandhaltung und Produktion ziehen mit TPM an einem Strang

Total Productive Maintenance (TPM) ist eine Methode, die durch vorbeugende Maßnahmen eine optimale Nutzung der Produktionsanlagen sicherstellt. Hierbei arbeiten Instandhaltungs- und Produktionsmitarbeiter Hand in Hand.
(PM) Ulm, 11.04.2011 - Gerade in Zeiten des stetig zunehmenden internationalen Wettbewerbs ist eine optimale Nutzung von Produktionsanlagen von elementarer Bedeutung. Infolgedessen erfreuen sich Methoden, welchen das Null-Fehler- beziehungsweise Null-Störungs-Prinzip zu Grunde liegt, zunehmender Bekanntheit sowie Einsatz. Bei einer dieser Methoden handelt es sich um Total Productive Maintenance (TPM), die zum Ziel hat, die Anlageneffektivität durch vorbeugende Maßnahmen kontinuierlich zu verbessern.

Zu den Grundprinzipen eines zielführenden TPM-Konzeptes zählen unter anderem

- die Vermeidung von Verlustquellen,
- das Gesamtsystem Mensch-Produktionsanlage-Umfeld steht im Mittelpunkt,
- alle Abteilungen und Ebenen im Unternehmen sind an TPM beteiligt (bereichsübergreifender Charakter) sowie
- Produktions- und Instandhaltungsmitarbeiter warten ihre Anlagen gemeinsam.

Mittels Total Productive Maintenance kommt es somit auch zu Veränderungen der Arbeitsinhalte sowohl der Produktions- als auch der Instandhaltungsmitarbeiter.

Produktionsmitarbeitern eröffnet sich die Chance, bei der Verbesserung des eigenen Arbeitsumfeldes aktiv mitzuarbeiten. Zudem wird die Verantwortung für Fehlerverhütung und die Kontrolle hinsichtlich der Einhaltung von Standards auf den Aufgabenbereich der Produktionsmitarbeiter übertragen. Die signifikanteste Veränderung beinhaltet jedoch die eigenständige Durchführung von Wartungsarbeiten und kleineren Instandhaltungsmaßnahmen durch die Mitarbeiter der Produktion. Hierdurch eröffnet sich für die Produktionsmitarbeiter die Möglichkeit, eine höhere Qualifikation durch Schulungen und Trainings, welche zur Durchführung der Instandhaltungsmaßnahmen benötigt werden, zu erlangen.

Proportional zu den Veränderungen im Bereich der Produktionsmitarbeiter, ergeben sich auch Verschiebungen in den Aufgabeninhalten der Instandhaltungsmitarbeiter. So besteht nunmehr die Möglichkeit, bei der Verbesserung des Anlagenzustandes mitzuwirken, oder auch Analysen und Problemlösungsprozesse direkt vor Ort durchzuführen. Darüber hinaus können die Mitarbeiter der Instandhaltung als Trainer für Instandhaltungsaufgaben fungieren. Durch die freigesetzten Ressourcen aufgrund der partiellen Entlastung durch die Produktionsmitarbeiter, besteht für die Instandhaltungsmitarbeiter die Gelegenheit, bei der Neuentwicklung von technischen Anlagen und Vorrichtungen mitzuwirken. Zudem erfolgt in der Regel eine Verschiebung weg von den ursprünglichen Feuerwehr-Einsätzen der Instandhaltungsmitarbeiter hin zu einem verstärkten Einsatz von präventiven Maßnahmen und Systemen.
PRESSEKONTAKT
BITE GmbH
Frau Vera Sayle
Resi-Weglein-Gasse 9
89077 Ulm
+49-731-141150 - 0
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER BITE TPM-MANAGER

Die Business IT Engineers (kurz: BITE) setzen sich aus erfahrenen Unternehmensberatern und innovativen IT-Spezialisten zusammen. Als Unternehmensberatung unterstützen die Business IT Engineers seit Jahren Unternehmen jeglicher ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
BITE GmbH
Resi-Weglein-Gasse 9
89077 Ulm
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG