VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Agentur ohne Namen GmbH
Pressemitteilung

Innovation made by Women

women&work zeigt die weiblichen Seiten von Innovation und Fortschritt
(PM) Deutschland, 14.05.2013 - Im letzten Jahr wurde die women&work, Deutschlands Messe-Kongress für Frauen, von der Standortinitiative „Deutschland - Land der Ideen" als besonders innovativ ausgezeichnet. „Die women&work ist ein Ort, der sichtbar einen ganz wesentlichen Zukunftstrend treibt“, sagte Sven Gabór Janszky, Trendforscher und Direktor des 2b AHEAD-ThinkTanks, bei der Preisverleihung 2012. Und auch in diesem Jahr zeigt sich der Messe-Kongress von seiner innovativen Seite. „Future Management“ heißt das Schwerpunkt-Thema und im Fokus stehen Frauen, die erreichen was Unternehmen wünschen: Erfolg durch Innovation.

„In unserem Land sorgen zahlreiche Frauen mit kreativen Ideen erfolgreich für Innovationen in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Politik. Mit unserer Publikation ‚100 Frauen von morgen‘ haben wir bereits 2011 das große weibliche Innovationspotenzial für den Standort Deutschland aufgezeigt”, sagt Ariane Derks, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, die mit einem eigenen Stand auch auf der women&work vertreten sein wird.

100 Frauen von morgen

Mit fünf dieser '100 Frauen von morgen' diskutiert Svenja Lassen, Senior Editor der COSMOPOLITAN bei der Podiumsdiskussion „Arbeitswelt der Zukunft – wie Frauen sie gestalten wollen”. Mit dabei sind Naemi Denz, Geschäftsführerin VDMA Abfall- und Recyclingtechnik, Abteilung Technik und Umwelt, Rana Aydin, Politikwissenschaftlerin, Mitbegründerin von „Deutschplus - Initiative für eine plurale Republik", Kerstin Felser, Verkehrsflugzeugführerin Deutsche Lufthansa AG, Marilyn Heib, Vertriebsleiterin der PowerWind Ltd, Gründerin von 'Go For Climate' e.V, Mitbegründerin von bettervest GmbH und Julia Heidemann, Unternehmensberaterin bei McKinsey.

„In Zukunft wird vor allem der weibliche Anteil in Führungspositionen weiter wachsen – eine erfreuliche Entwicklung, die in Unternehmen und in der Gesellschaft einen kulturellen Wandel anstößt und eine stärkere gesellschaftliche Anerkennungskultur für die Leistungen von Frauen erfordert,” ist Derks sicher.

Innovation made by Women

Was Frauen leisten können, wird auch in der Podiumsdiskussion “Innovation made by Women” sichtbar. Neben der Schülerin Sonja Frank, die als jüngste Podiumsteilnehmerin der women&work bereites kurz davor steht, ein eigenes Patent anzumelden, diskutieren Dr. Julia Mora, die Stähle für ThyssenKrupp entwickelt, Steffi Groth, Geschäftsführerin ATI, Vorsitzende DTI (Deutscher Verband für Technologietransfer und Innovation), Dr. Blanka Lenczowski / Senior Expert - Material Technology / EADS Innovation Works und Prof. Dr. Christa Müller von der Universität Bonn, die eine bahnbrechende Lösung im Kampf gegen Multiple Sklerose entdeckt hat.

„Unser Ziel ist es, auf der women&work Innovation zu emotionalisieren und im wahrsten Sinne des Wortes begreifbarer und damit auch für Frauen begehrlicher zu machen“, erläutert Helga König vom INNOVATIONS-FORUM.

Future Management

Neben den Podiusdiskussionen bieten auch die Vorträge und Workshops spannende Einsichten in die Welt von Innovation und Fortschritt. Imke Keicher, Zukunftsforscherin und Vice-President von Capgemini Consulting referiert zum Thema “Vergessen Sie Employability – Warum Sie in Zukunft mit Einzigartigkeit gewinnen”, Barbara Wittmann, Geschäftsführerin von Dell Deutschland stellt die Frage “Innovation – Take Risks and have Fun?” und Melanie Vogel, Initiatorin der women&work und Deutschlands erster weiblicher Innovation-Coach wird gemeinsam mit dem Innovations-Trainer und Buchautor Benno van Aerssen acht Thesen präsentieren und zeigen: “Diversity und Innovation – Zwei Seiten einer Medaille”.

Zusätzlich bietet die Future-Wall Unternehmensvertretern und Besucherinnen Platz für eigene kreative Idee, Anregungen, Kommentare und gedankliches Netzwerken zu ausgewählten Zukunfts-Fragen.

Die women&work findet am 8. Juni von 10:00 – 17:30 Uhr im Plenargebäude des World Conference Center in Bonn (Platz der Vereinten Nationen 2) statt. Wer sich gezielt vorbereiten möchte, kann sich noch bis zum 28. Mai für vorterminierte Vier-Augen-Gespräche bei zahlreichen der knapp 100 Top-Unternehmen bewerben, die auf dem Messe-Kongress nach weiblicher Verstärkung Ausschau halten.

Weitere Infos unter www.womenandwork.de

Die Pressemappe zur women&work können Interessierte hier herunter laden: www.womenandwork.de/fileadmin/templates/images/Downloads/Pressemappe_women_work_2013.pdf
PRESSEKONTAKT
Agentur ohne Namen GmbH
Frau Melanie Vogel
Dürenstaße 3
53173 Bonn
+49-163-8452210
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER WOMEN&WORK

Auf der women&work treffen karriereorientierte Frauen das Who-is-Who der deutschen Unternehmen. Vorterminierte Vier-Augen-Gespräche, spannende Kontakte am Messestand und ein umfangreiches Kongress-Programm helfen den Besucherinnen beim persönlichen Networking und bei der erfolgreichen Karriereplanung.
PRESSEFACH
Agentur ohne Namen GmbH
Dürenstaße 3
53173 Bonn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG