VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Baumschule NewGarden
Pressemitteilung

Immergrüne Heckenpflanzen im Winter - Guter Sichtschutz der etwas Pflege benötigt

Bei der Wahl der Heckenpflanzen kann man sich zwischen laubabwerfenden Heckenpflanzen und immergrünen Hecken-Pflanzen entscheiden- die Unterschiede verrät dieser Artikel.
(PM) Borken, 31.10.2012 - Der goldene Oktober verabschiedet sich und der Winter kommt mit Riesenschritten. Auch für die Pflanzen für den Garten beginnt jetzt die Ruhephase und gerade die Solitär-Laubgehölze werfen jetzt das Laub ab, um sich auf die kalte und eher nährstoffarme Jahreszeit einzustellen. Insgesamt wird der gesamte Wachstumsprozess auf ein Minimum reduziert, so dass bspw. eine zu späte Düngung der Pflanzen für den Garten auch nicht ratsam ist, um nicht zu spät im Jahr einen Wachstumsschub anzustoßen.

Auch bei den Koniferen tut sich etwas: Während die laubabwerfenden Hecken-Pflanzen das Laub abwerfen, bleibt immergrünen Koniferen, wie der Name schon sagt, das Grünkleid erhalten. Damit bieten immergrüne Hecken-Pflanzen auch im Winter einen guten Sichtschutz und etwas Farbe für den im Winter eher wenig farbigen Garten. Gleichzeitig kann diese Erhaltung der Grünmasse bei den Koniferen aber auch zu Problemen führen: Bei besonders kalten Temperaturen können sich die immergrünen Heckenpflanzen nicht mehr mit Wasser aus dem gefrorenen Boden versorgen und somit drohen viele immergrüne Pflanzen für den Garten im Winter aufgrund von Wassermangel zu vertrocknen. Besonders betroffen sind immergrüne Heckengehölze, die viel Grünmasse besitzen, bspw. Kirschlorbeer (Prunus). Besonders kritisch kann das Problem bei der ersten Frühjahrssonne werden: Auf den Blättern der Heckensträucher wird dann schon relativ viel Wasser verdunstet, der Boden ist aber noch gefroren und somit ist die Versorgung nicht mehr ausreichend. Eine Wässerung bei diesen Witterungsbedingungen ist daher für immergrüne Hecken-Pflanzen ratsam.

Entgegen der weit verbreiten Meinung, dass immergrüne Koniferen im Winter häufig "erfrieren" ist das Vertrocknen das wesentlich häufiger anzutreffende Problem. Mit der richtigen Wässerung auch bei kalten Temperaturen können so viele immergrüne Koniferen durch den Winter gebracht werden.

Wie schon beschrieben, sind gerade Kirschlorbeer (Prunus) von diesem Problem betroffen, da gerade diese Sorte der Heckensträucher viel Grünfläche bieten, auf denen das Wasser verdunstet. Die Züchter und Baumschulen haben auf diese Problematik reagiert und inzwischen sind auch andere Sorten Kirschlorbeer im Handel erhältlich, die auch mit starkem Frost relativ gut zu Recht kommen. Ein Beispiel für eine Kirschlorbeer-Sorte ist der Kirschlorbeer "Herbergii", der als die härteste Sorte dieser Art von Heckengehölze herausgestellt hat.

Tipps und individuellen Rat bieten insbesondere Baumschulen. Die Baumschule NewGarden ein umfangreiches Sortiment von Heckenpflanzen (www.baumschule-newgarden.de/Heckenpflanzen:::29.html), darunter auch viele laubabwerfende Heckenpflanzen (www.baumschule-newgarden.de/Heckenpflanzen/Laubabwerfende-Hecken:::29_61.html). Mit einem europaweitem Versand und umfangreichen Support per Telefon können so die passenden Garten-Pflanzen für den eigenen Geschmack und die jeweilige Situation gefunden werden.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Baumschule NewGarden
Herr Jörg Demes
Prozessionsweg 62
46325 Borken-Weseke
+49-2862-700207
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER BAUMSCHULE NEWGARDEN

Wir, die Baumschule New Garden (www.baumschule-newgarden.de), bieten durch Kooperationen mit umliegenden Baumschulen ein umfangreiches und zugleich preislich attraktives Sortiment mit mehr als 4500 verschiedenen Pflanzenarten und insgesamt mehr als ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Baumschule NewGarden
Prozessionsweg 62
46325 Borken-Weseke
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG