VOLLTEXTSUCHE
News, 22.03.2011
Immer mehr mobile Surfer
Trend zum mobilen Internet verstärkt sich
Die mobile Internetnutzung in Deutschland nimmt rapide zu: Laut einer aktuellen Umfrage hat sich der Anteil der Deutschen, die das Internet per Handy nutzen, binnen eines Jahres nahezu verdoppelt.
Trendsetter in Sachen mobile Internet sind überraschenderweise nicht die Männer, sondern die Frauen.
Trendsetter in Sachen mobile Internet sind überraschenderweise nicht die Männer, sondern die Frauen.
Fast jeder fünfte deutsche Internetnutzer in Deutschland (18%) surft im Internet inzwischen auch mit seinem Handy oder Smartphone. Das sind rund neun Millionen Deutsche und damit fast doppelt so viele wie noch vor einem Jahr. Im Vorjahr war der Anteil der mobilen Surfer in Deutschland noch bei zehn Prozent gelegen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage  hervor, für die die Aris Umfrageforschung im Auftrag des Hightech-Branchenverbands BITKOM im Januar 1.003 Deutsche ab 14 Jahren befragt hat. Am beliebtesten ist das mobile Internet bei Frauen. Von ihnen surfen derzeit 20 Prozent mobil. Bei den Männern tun dies bislang erst 16 Prozent.

 „Die Zahl der Handy-Surfer wird weiter stark zunehmen“, so René Schuster, Mitglied des BITKOM-Präsidiums. Ein Treiber der Entwicklung ist dem BITKOM zufolge  der Trend zu Smartphones mit größeren und hochwertigeren Bildschirmen. Nach Schätzungen des BITKOM wird sich der Smartphone-Absatz in Deutschland im laufenden Jahr auf zehn Millionen Stück belaufen. „Zudem wird der Ausbau der mobilen Super-Breitband-Netze mit der neuen Technologie LTE die Übertragung von Daten auf das Handy beschleunigen. Diese Nachfolgetechnologie von UMTS wird Geschwindigkeiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde erreichen“, so der Verband. Bis Ende März würden rund 3.500 Mobilfunkstandorte in Deutschland auf LTE umgerüstet sein.

Von der schnelleren LTE-Technologie profitieren auch die Nutzer mobiler Computer, die ebenfalls immer öfter das Internet von unterwegs aus nutzen. So nutzte im Januar bereits rund jeder Vierte Besitzer eines Laptops, Netbooks oder Tablet-PC (24%) das Internet mobil. Im vergangenen Jahr lag dieser Anteil noch bei 20 Prozent. Bei den Frauen stieg der Anteil von 15 auf 24 Prozent. „Die modernen Geräte und Bedienkonzepte der mobilen Rechner haben offenbar insbesondere Frauen überzeugt, das mobile Internet zu nutzen“, meinte Schuster.

Die rasante Zunahme der mobilen Surfer treibt auch den Umsatz mit mobilen Datendiensten weiter in die Höhe, der laut einer Prognose des BITKOM 2011 um zwölf Prozent auf sieben Milliarden Euro steigen dürfte. Im vergangenen Jahr hat sich die über deutsche Mobilfunknetze übertragene Datenmenge Berechnungen des Verbands zufolge auf 70 Millionen Gigabyte belaufen und damit im Vergleich zum Vorjahr gut verdoppelt. „Das entspricht dem Inhalt von rund 15 Millionen DVDs“, so der BITKOM.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG