VOLLTEXTSUCHE
News, 24.04.2013
IW-Konjunkturumfrage
Deutsche Wirtschaft im Aufwind
Die Konjunktur in Deutschland nimmt einer Erhebung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln zufolge wieder Fahrt auf.
Der Optimismus unter Deutschlands Unternehmern wächst - sowohl die Produktionsentwicklung als auch den Export betreffend.
Der Optimismus unter Deutschlands Unternehmern wächst - sowohl die Produktionsentwicklung als auch den Export betreffend.
Mit der deutschen Wirtschaft geht es nach der Wachstumsdelle im vergangenen Winterhalbjahr langsam wieder aufwärts. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Frühjahrsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln unter rund 3.000 Unternehmen in Deutschland. Danach wird die aktuelle Lage von den Firmen wieder etwas positiver eingestuft als im Herbst 2012. Auch der Blick nach vorne lässt dem Wirtschaftsinstitut zufolge hoffen: Der Befragung nach erwarten 37 Prozent der Unternehmen für das Jahr 2013 einen Zuwachs ihrer Produktion, während nur rund jedes sechster Betrieb (18%) von einem geringeren Ausstoß als im Vorjahr ausgeht. Wie das IW Köln berichtet, zeigten sich die ostdeutschen Unternehmen bei den Produktionserwartungen etwas zuversichtlicher als die im Westen. Den Export betreffend sind dagegen westdeutschen Unternehmen optimistischer, wobei im Bundesdurchschnitt 28 Prozent der deutschen Exporteure im weiteren Verlauf des Jahres von einem Anstieg ihrer Ausfuhren ausgehen. „Insgesamt haben sich die Exportperspektiven der deutschen Wirtschaft gegenüber dem Herbst 2012 deutlich verbessert“, so das Wirtschaftsforschungsinstitut.

Angesichts der Befragungsergebnisse erneuerte das IW Köln seine jüngste Konjunkturprognose, der zufolge das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2012 im Jahresmittel um 0,75 Prozent wachsen dürfte. Für 2013 erwartet das Institut sogar ein Wachstum der deutschen Wirtschaft um gut 1,5 Prozent. Der Aufschwung bringt auch neue Jobs: Der Erhebung nach erwarten 29 Prozent der Unternehmen einen Zuwachs der Beschäftigung, während nur 19 Prozent von einem Stellenabbau ausgehen. „Unterm Strich entstehen insgesamt rund 270.000 neue Jobs in 2013 und 2014“, so das IW Köln.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG