VOLLTEXTSUCHE
News, 18.07.2008
IT-Sicherheit
Aktuelle Trends bei der Cyberkriminalität
Das Internet bildete die größte Gefahrenquelle für die IT-Sicherheit von Anwendern und Unternehmen. Deshalb halten die Internet-Sicherheitsexperten bei Symantec jährlich Ausschau nach neuen Trends in der Bedrohungslandschaft. "Wer gewarnt ist, kann sich wappnen", so Kevin Hanley, Director of Product Management von Symantec Security Response. Der nachfolgende Überblick zeigt die Bedrohungen, die die Experten von Symantec 2008 im Internet erwarten.
Weiterentwicklung von Bots

Bots sind Programme, die sich unbemerkt auf den Computer eines Opfers herunterladen und selbstständig auf dem Computer installieren. Cyberkriminelle können diesen Computer dann per Fernzugriff steuern und für kriminelle Machenschaften wie das Versenden von Spam oder Starten von Denial-of-Service-Angriffen missbrauchen. Bot-Netzwerke werden sich weiter verändern und entwickeln. So können Kriminelle infizierte Computer beispielsweise als Hosts für Phishing-Websites nutzen.

Politische Kampagnen

Da in politischen Kampagnen verstärkt Websites zum Spendensammeln und Organisieren eingesetzt werden, ebnet dies den Weg für ernsthafte Sicherheitsrisiken, darunter:

  • Abzweigung von Online-Spendengeldern oder Missbrauch von Informationen über Spender
  • Unberechtigte Zugriffe auf Websites, um Falschinformationen über die Meinung und das Verhalten von Kandidaten zu verbreiten
  • Websites werden zu einem wichtigen Zeitpunkt zum Absturz gebracht

Komplexe Internet-Bedrohungen

Java-basierte Internet-Anwendungen, d. h. kleine Programme wie Video Player oder interaktive Karten, die sich selbst von einer Webseite starten, werden immer häufiger auf Websites eingesetzt. Cyberkriminelle erhalten damit ein Einfallstor, um Bots, Programme zum Aufzeichnen von Tastenanschlägen ("Keylogger") und andere bösartige Software in Umlauf zu setzen.

Weiterentwicklung von Spam

Spammer werden neue Methoden entwickeln, um traditionelle Abwehrsysteme zu umgehen und Benutzer dazu zu bringen, ihre Nachrichten zu lesen. So senden Spammer ihren Text mittlerweile in Form einer Grafik anstatt reinen Text zu verwenden, um Content Filtering-Systeme zu überlisten. Und im November 2007 verzeichnete Symantec Spam in Form einer MP3-Datei: Benutzer, die auf einen Link klickten, um Musik abzuspielen, mussten sich stattdessen Aktientipps anhören.

Mobile Plattformen

Da Mobiltelefone inzwischen immer mehr Anwendungen unterstützen, werden Hacker diese Gelegenheit nutzen und nach Schwachstellen suchen, die sie ausnutzen können.

Virtuelle Welten

Cyberkriminelle werden ihre Aktivitäten zunehmend auf Communitys von permanten virtuellen Welten sowie auf Multiplayer-Spiele konzentrieren. Gestohlene Kennwörter und Spieleressourcen sind ein wachsendes Segment der Underground Economy.

Fazit

Bedrohungen aus dem Internet entwickeln sich ständig weiter auf der Suche nach Schwachstellen in neuen Softwareprogrammen, Anwendungen und Geräten. Verbraucher können sich schützen, indem Sie online vernünftige Sicherheitsmaßnahmen treffen, ihre Sicherheitssoftware stets auf dem neuesten Stand halten und die neuesten Sicherheits-Patches für ihre Anwendungen installieren.

ZUM AUTOR
Über Symantec (Deutschland) GmbH
Symantec (Deutschland) GmbH
Humboldtstr. 6
85609 Aschheim

+49-89-943020
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Insolvenzen bleiben rückläufig
Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist zu Beginn des vierten Quartals 2016 wieder deutlich unter ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG