VOLLTEXTSUCHE
News, 11.06.2009
IT-Budgets im Sinkflug
Fast jeder zweite CIO muss sparen
Von Planungssicherheit kann derzeit bei IT-Verantwortlichen laut einer Gartner-Umfrage keine Rede sein. Im ersten Quartal 2009 hat weltweit mehr als jedes zweite Unternehmen am IT-Budget gedreht – in den meisten Fällen sehr zum Leidwesen der CIOs:  In gut 90 Prozent der Fälle wurde das IT-Budget gekürzt.
In den IT-Abteilungen regiert zurzeit der Rotstift. So mussten zu Beginn des Jahres weltweit mehr als vier von zehn IT-Chefs (42%) eine Kürzung ihres schon genehmigten Budgets hinnehmen. Bei gut der Hälfte (54%) blieb das IT-Budget im ersten Quartal 2009 konstant. Von einer Erhöhung ihrer Mittel hingegen berichteten nur vier Prozent der CIOs. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage, für die das IT-Marktforschungunternehmen Gartner weltweit 900 CIOs befragt hat.

Laut Gartner sanken die IT-Budgets auf alle befragten Unternehmen hochgerechnet im ersten Quartal um 4,7 Prozent. Dabei mussten von Budget-Kürzungen betroffene CIOs im Durchschnitt eine Reduzierung ihrer Mittel um 7,2 Prozent hinnehmen. Die makroökonomische Bedeutung, die mit den gesunkenen IT-Aufwendungen einhergeht, zeigt der Blick auf die realen Zahlen. Danach summieren sich die Kürzungen allein bei den befragten Unternehmen auf mehr als 77 Milliarden Dollar.

Wie aus der Umfrage hervorgeht, erstreckten sich die Kürzungen über Unternehmen aller Größenklassen sowie über alle Länder und Branchen hinweg. Ausgenommen davon war alleinig die Gesundheitsbranche, wo sich IT-Verantwortliche im Durchschnitt einer Erhöhung ihrer Mittel um 2,2 Prozent erfreuen konnten. Die stärksten Kürzungen verzeichneten die Sparten Hightech, Telekommunikation und Professional Services, wo die Budgets im Schnitt um jeweils 10 Prozent zurückgefahren wurden, gefolgt vom produzierende Gewerbe (minus 8%) sowie Versorgungsunternehmen und Finanzdienstleistungen (jeweils minus 4%).

Geringere IT-Budgets bedeuten freilich in der Praxis, dass die IT-Verantwortlichen die Kosten reduzieren müssen und gezwungen sind, zu sparen. In diesem Kontext sehen die befragten CIOs nach Auskunft von Mark McDonald, group vice president von Gartner, insbesondere zwei Hebel, über die die Kosteneinsparungen realisiert werden sollen: das Neuverhandeln von bestehenden Verträgen und ein Reduzieren der Belegschaft. Des Weiteren planten die IT-Chefs, mehr Arbeit über eigene Ressourcen abzuwickeln und, statt Kürzungen bei projektbezogene Investitionen vorzunehmen, Investitionsprogramme lieber nach hinten zu verschieben. 

Quelle: Gartner

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG