VOLLTEXTSUCHE
News, 06.05.2014
Förderprogramm für Gründer-Szene novelliert
"INVEST - Zuschuss für Wagniskapital" für Startups und Business Angels ausgeweitet
Das bisher unter dem Titel laufende Förderprogramm „Investitionszuschuss Wagniskapital“ wird in Form von weiteren Erleichterungen für private Investoren novelliert, die die Startup-Szene in Deutschland für Risikokapitalgeber und Business Angels noch attraktiver machen sollen.
Mit den Neuerungen wird der Kreis der förderfähigen Startups sowie der förderberechtigten Investoren ausweitet.
Mit den Neuerungen wird der Kreis der förderfähigen Startups sowie der förderberechtigten Investoren ausweitet.

Mit dem "Investitionszuschuss Wagniskapital" unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) seit Mai 2013 Beteiligungen privater Investoren an jungen innovativen Unternehmen. Anlässlich einer Richtlinienänderung wird das Förderprogramm jetzt in "INVEST - Zuschuss für Wagniskapital" umbenannt. Auch wurden auf Basis der Erfahrungen des ersten Jahres die Fördervoraussetzungen noch besser an die Besonderheiten des deutschen Wagniskapitalmarkts angepasst.

Mit INVEST erhalten private Investoren, die sich mit mindestens 10.000 Euro am Eigenkapital eines jungen innovativen Unternehmens beteiligen, 20 Prozent der Beteiligungssumme als Zuschuss erstattet. Gleichzeitig werden mit INVEST kapitalsuchende Unternehmen unterstützt. Sie erhalten im Rahmen des Antragsprozesses ihre Förderfähigkeit für INVEST bestätigt. Damit können die Unternehmen bei potenziellen Investoren um Kapital werben.

Die Neuerungen bei INVEST sind darauf ausgerichtet, das Startup-Geschehen in Deutschland  weiter anzukurbeln. So wird im Zuge der Richtlinienänderung zum Beispiel der Kreis der förderfähigen Investoren um sogenannte Business-Angel GmbH mit bis zu vier Gesellschaftern, also Firmen, die für Startups Wagniskapital („Venture Capital“) bereitstellen, erweitert. Auch werden weitere Kriterien eingeführt, die Unternehmen als innovativ kennzeichnen und damit einen Zugang zum INVEST-Programm ermöglichen. So zählen künftig beispielsweise auch solche Unternehmen als innovativ, die ein Patent besitzen. Gleiches gilt für Unternehmen, die in den zwei Jahren vor Antragstellung eine Förderung für Forschung und Entwicklung (FuE) erhalten haben.

Umgesetzt wird das INVEST-Programm vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Blickt man auf die INVEST-Bilanz des ersten Jahres, kommt das Programm bei Startups und bei Business Angels an. So wurden seit dem Start der Fördermaßnahme im Mai 2013 schon über 350 Beteiligungen von privaten Investoren unterstützt. Dabei wurden insgesamt rund 5,3 Millionen Euro an INVEST-Zuschüssen ausgeschüttet und so für innovative Jungunternehmen Wagniskapital in Höhe von mehr als 25 Millionen Euro mobilisiert.

„Gerade in der digitalen Wirtschaft, bei Cleantech und in der Biotechnologie ist die Entstehung neuer global agierender Unternehmen ohne Wagniskapital kaum denkbar“, konstatierte  Bundeswirtschafts- und -energieminister Sigmar Gabriel. "Mit INVEST mobilisieren wir privates Wagniskapital und unterstützen gleichzeitig kapitalsuchende Unternehmen bei der Investorensuche.“

Weitere Information zum INVEST-Förderprogramm finden sich auf der Website des BMWi .

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG