VOLLTEXTSUCHE
News, 15.11.2017
Hohe Zahl an offenen Stellen
1,1 Millionen unbesetzte Jobs
Die Personalnachfrage auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist im dritten Quartal auf hohem Niveau stabil geblieben. Am größten ist der Arbeitskräftebedarf bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU). Hier gab es im Sommer knapp 950.000 offene Stellen.
Screenshot-Ausschnitt von der Online-Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit
Screenshot-Ausschnitt von der Online-Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit
Deutschlands Unternehmen suchen weiter händeringend Personal. Wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in seiner quartalsweise durchgeführten IAB-Stellenerhebung ermittelt hat, gab es im dritten Quartal 2017 auf dem deutschen Arbeitsmarkt 1.097.600 offene Stellen. Das waren 174.400 unbesetzte Stellen mehr als im dritten Quartal 2016 und entspricht einem Zuwachs um 15,9 Prozent. Gegenüber dem Vorquartal blieb die Zahl an freien Jobs dagegen nahezu stabil (- 1.100 offene Stellen). Gut drei Viertel der offenen Stellen (76,7 %) entfielen auf die alten Bundesländer (842.200), in den neuen Bundesländern gab es im dritten Quartal nur 255.400 freie Jobs.

Wie aus der repräsentativen Betriebsumfrage zum bundesweiten Stellenangebot hervorgeht, waren es vor allem kleine Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten, die Arbeitskräfte suchten. Knapp 59 Prozent der offenen Stellen entfielen im dritten Quartal auf Unternehmen dieser Größenklasse. Weitere rund 28 Prozent der freien Jobs wurden von mittelgroßen Unternehmen (50 bis 249 Beschäftigte) angeboten. Lediglich knapp 14 Prozent des Angebots an offenen Stellen kamen von Großunternehmen (250 und mehr Beschäftigte). Damit entfielen im dritten Quartal mehr als acht von zehn vakanten Jobs auf kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) .

„Besonders stark gestiegen ist die Personalnachfrage gegenüber dem Vorjahr im Verarbeitenden Gewerbe und im Bereich Verkehr und Lagerei“, so Alexander Kubis, Arbeitsmarktforscher am IAB. So gab es ihm Verarbeitenden Gewerbe im dritten Quartal rund 122.000 offenen Stellen. Das waren rund 39.000 offene Stellen mehr als im Vorjahresquartal (Q3/2016: 83.000 offene Stellen) und ist ein Zuwachs binnen Jahresfrist um 31,9 Prozent. Im Bereich Verkehr und Lagerei erhöhte sich die Zahl der offenen Stellen mit 73.000 vakanten Jobs im Vergleich zum Vorjahresquartal sogar um 52,0 Prozent (Q3/2016: 48.000 offenen Stellen).

cs/IAB
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
Verbraucherpreise legen kräftig zu
Die Inflation hat sich im Jahr 2017 stark beschleunigt. Im Durchschnitt verteuerten sich Waren und ... mehr

NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Unternehmensnachfolge und -verkauf
Welchen Wert hat das Unternehmen? Und: Welcher Preis ist hierfür angemessen? Beim Beantworten diesen ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG