VOLLTEXTSUCHE
News, 31.03.2016
Rekord-Wanderungsüberschuss
Höchste Nettozuwanderung aller Zeiten
Die Flüchtlingswelle hat Deutschland im vergangenen Jahr eine Rekord-Nettozuwanderung beschert. Dabei hat sich der Saldo aus Zuwanderern und Fortzügen gegenüber 2014 rund verdoppelt.
Bild: Jerzy / pixelio.de
Bild: Jerzy / pixelio.de

Im Jahr 2015 sind nach Deutschland so viele Menschen aus dem Ausland zugewandert wie noch nie. Nach einer ersten Schätzung des Statistischen Bundesamtes wanderten im letzten Jahr knapp zwei Millionen ausländische Personen nach Deutschland zu. Gleichzeitig zogen insgesamt rund 860.000 Personen ausländischer Herkunft aus Deutschland fort. Damit ergibt sich für das Jahr 2015 in der sogenannten Wanderungsstatistik ein Wanderungsüberschuss von insgesamt 1,14 Millionen Personen. Das ist eine doppelte so hohe Nettozuwanderung wie im Vorjahr und der höchste jemals gemessene Wanderungssaldo in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. 2014 hatte Saldo aus zu- und fortgewanderten Personen nur 577.000 betragen (1,3 Mio. Zuzüge; 766.000 Fortzüge).

Strukturelle Veränderungen bei der Zuwanderung

Neben dem starken Anstieg des Wanderungssaldos zeigen sich auch strukturelle Änderungen bei den Herkunftsländern der nach Deutschland zugewanderten Personen. So war die Entwicklung der Zuwanderung in den letzten Jahren bis 2014 vor allem durch eine Zunahme der Wanderungsentwicklung aus den Mitgliedsstaaten der EU bestimmt. Dies hat sich im vergangenen Jahr verändert und wird nun überlagert von dem Zuzug schutzbedürftiger beziehungsweise –suchender Personen.

Die erhöhte Zuwanderung spiegelt sich auch in der Zahl der im Ausländerzentralregister (AZR) registrierten Personen ausländischer Herkunft nieder. Sie erhöhte sich 2015 um rund 955.000 auf gut 9,1 Millionen Personen (2014: 8,15 Mio.). Das ist ein Zuwachs um knapp 12 Prozent. Hierbei zeigen sich nach Auskunft der Statistikbehörde für das Jahr 2015 insbesondere drei Entwicklungen. Hierzu zählt erstens ein Geburtenüberschuss im AZR von 30.000 Personen, als Saldo aus 59.500 geborenen ausländischen Kindern und 29.500 gestorbenen ausländischen Personen. Zum Zweiten wurden 111.000 Personen wegen Einbürgerung aus dem AZR gelöscht.

Als drittes weicht auch im Jahr 2015 die im AZR registrierte Zahl von Nettozugängen von der Zugangszahl der Wanderungsstatistik ab. So wurde im AZR bis 31.12.2015 ein Netto-Zuzug aus dem Ausland von rund 1,036 Millionen Personen registriert. Hierbei standen 1,654 Millionen Zuzügen 618.000 Fortzüge respektive Abmeldungen gegenüber. „Diese Werte liegen unter den entsprechenden Zahlen der Wanderungsstatistik. Dies liegt unter anderem daran, dass Ausländerinnen und Ausländer bei kurzer beabsichtigter Aufenthaltsdauer nicht ins AZR aufgenommen werden, in der Wanderungsstatistik aber erfasst sind (zum Beispiel ausländische Saisonarbeitskräfte) oder bei mehrfachen Ein- und Ausreisen mehrfach in der Wanderungsstatistik erfasst werden“, so das Statistikamt.

cs/Destatis; Bild: Bild: Jerzy / pixelio.de

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG