VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Redaktionsbüro Syntax GmbH
Pressemitteilung

Historisch einmalige Gedenkprägungen zum Karlsruher Stadtjubiläum

(PM) Stuttgart, 25.06.2010 - (pdn) Auf den Punkt genau zum Stadtgeburtstag, der am 17. Juni gefeiert wird, hat Karlsruhe vergangene Woche mit der Erstprägung einer weit über die Stadtgrenzen hinaus bedeutsamen Silberkollektion offiziell den Weg zum großen Stadtjubiläum 2015 eingeläutet. Das Motiv der Eröffnungsprägung zeigt den Gründer Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach sowie das berühmte Schloss mit dem Grundriss der Stadt.

Die Stadt hatte zu einer offiziellen Feierstunde in die Staatliche Münzstätte Karlsruhe eingeladen. Somit war der Ort der Feierlichkeit auch gleichzeitig der Produktionsort der Gedenkprägungen. In Anwesenheit von Vertretern der Stadt und weiterer geladener Gäste übergab der Leiter der Staatlichen Münzen Baden-Württemberg, Dr. Peter Huber, die Erstprägung der Gedenkkollektion an die Karlsruher Bürgermeisterin Margret Mergen, die sich sichtlich erfreut zeigte: „Hier, wo die Euros und Sondermünzen mit dem Buchstaben G geprägt werden, ist der richtige Ort, um den öffentlichen Auftakt für unsere Zeitreise bis ins Jahr 2015 zu begehen. Denn in diesem Jahr wird Karlsruhe 300 Jahre alt und das Stadtjubiläum feiern.“

Die von der Bürgermeisterin angesprochene Zeitreise beginnt auf der Erstprägung mit dem Gründungsmythos von Karlsruhe. Der Legende nach könnte der Stadtname eng mit ihrer Entstehung verbunden sein. So wird erzählt, dass sich der badische Markgraf Karl Wilhelm während er unter einem Baum ruhte, die perfekte Stadt erträumte: angeordnet wie ein Fächer, in dessen Zentrum ein prächtiges Schloss steht, von dem alle Straßen wie die Strahlen der Sonne ausgehen. Seine „Traum-Stadt“ gründete Karl-Wilhelm am 17. Juni 1715 mit der Grundsteinlegung des Karlsruher Schlosses, zu dem strahlenförmig 32 Straßen führen. Auf der Erstprägung der Gedenkserie ist denn auch der geniale Grundriss mit dem Schloss als Mittelpunkt abgebildet.
„Diese Prägung“, betont Bürgermeisterin Margret Mergen, „ist Ausgangspunkt einer Reihe von Silbergedenkprägungen, die alle in Spiegelglanzqualität erscheinen werden. Die Sammlung wird bedeutende Persönlichkeiten, herausragende Bauten und historische Ereignisse aus der 300-jährigen Stadtgeschichte abbilden und auch aktuelle Themen aus Karlsruhe aufgreifen.“ Man dürfe sich jetzt schon auf die weiteren Motive freuen erklärt die Erste Bürgermeisterin der Stadt und nennt zwei Gedenkprägungen, die noch in diesem Jahr erscheinen werden und an zwei Söhne Karlsruhe erinnern: Eine der Silberprägungen (333/1000) ist dem vor 225 Jahren geborenen Karl Drais gewidmet, Erfinder der weltbekannten Draisine sowie der Schreibmaschinentastatur. Die andere hat den vor 250 Jahren in Karlsruhe geborenen berühmten Dichter und Pädagogen Johann Peter Hebel zum Motiv, dem auch bundesweit durch das diesjährige Hebeljahr gedacht wird.
Neben weiteren berühmten Persönlichkeiten, die mit Karlsruhe in Verbindung stehen, wie etwa Carl Benz oder Heinrich Hertz werden auch berühmte Bauwerke in die Serie mit einbezogen. So werden der Bundesgerichtshof und das Bundesverfassungsgericht ebenso zu Ehren kommen wie die Kunstsammlung ZKM oder Schloss Gottesaue. Insgesamt umfasst der Motivkreis Gedenkprägungen mit den Themen Technologie, Kunst und Kultur, Demokratie und Recht sowie Lebensqualität. Zusätzlich ist geplant, einmal im Jahr eine Sonderprägung herauszugeben, bei welcher vom Verkaufspreis jeweils zwei Euro einem vorher definierten karitativen Projekt zufließen. Die Münzhandelsgesellschaft Deutsche Münze in Braunschweig ist dabei für alle Ausgaben die autorisierte Zuteilungsstelle.
Abschließend bedankt sich Bürgermeisterin Margret Mergen bei allen Partnern und erklärt: „Die Stadt Karlsruhe gibt diese historisch einmalige Prägungen in Kooperation mit den Staatlichen Münzen Baden-Württemberg heraus – eine Kollektion, an der sich viele Sammler erfreuen können.“

Spezifikationen:
Silber (333/1000), Durchmesser: 32,5 mm + 36 mm, Prägequalität: Spiegelglanz, gemeinsame Rückseite: Wappen der Stadt Karlsruhe, ab 10 Euro.

Bezugsnachweis:
MDM Münzhandelsgesellschaft mbH & Co. KG Deutsche Münze, Telefon (0531) 205-666 bzw. www.mdm.de/ka2015
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Redaktionsbüro Syntax GmbH
Herr Christof Krüger
Birkenhofstraße
70599 Stuttgart
+49-711-45103310
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER PRESSEDIENST NUMISMATIK

Seit der Euro-Einführung ist Münzensammeln populärer denn je zuvor. Mit mehr als drei Millionen Münzensammler in Deutschland ein hochinteressantes Mainstream-Thema für die Medien
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Redaktionsbüro Syntax GmbH
Birkenhofstraße
70599 Stuttgart
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG