VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
dot.communications GmbH
Pressemitteilung

Günter Rohrbach Filmpreis 2014: 45 Filme sind im Rennen um die renommierte Auszeichnung

Die Ausschreibung zum „Günter Rohrbach Filmpreis“ 2014 ist beendet. In diesem Jahr haben sich 45 Filme um den mit 10.000 Euro dotierten Filmpreis beworben, der seit 2011 von der Kreisstadt Neunkirchen verliehen wird.
(PM) Neunkirchen, 06.08.2014 - Teilnahmeberechtigt waren alle deutschsprachigen Kino- und Fernsehfilme mit einer Mindestlänge von 80 Minuten, die das Themenfeld „Arbeitswelt und Gesellschaft“ behandeln. Aus den 45 Einreichungen werden – nach Sichtung und Bewertung durch eine Vorjury – acht Filmfinalisten ausgewählt, die der Jury unter der neuen Vorsitzenden Barbara Auer präsentiert werden. Neben Barbara Auer sichten Uli Aselmann von die film gmbh, Andrea Etspüler vom Saarländischen Rundfunk, Thomas Reinhardt von der Saarbrücker Zeitung und Oberbürgermeister Jürgen Fried die Beiträge der besten Acht. Verliehen werden Preise für den besten Film, den besten Darsteller, der Preis der Saarland Film GmbH sowie der Preis des Oberbürgermeisters.

In der Finalistenwoche vom 3. bis 6. November werden die vier Jury-Favoriten gezeigt. Am Abend vom 6. November findet außerdem das zweite „Günter Rohrbach Filmforum“ in der Stummschen Reithalle statt, bei der namhafte Experten in einer Podiumsdiskussion spannende Einblicke in die Filmwelt geben werden.

Der vierte „Günter Rohrbach Filmpreis“ wird am 7. November in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen verliehen. Eintrittskarten sind unter der Telefonnummer 0 68 21 / 202 111 erhältlich.

Weitere Informationen finden sich unter www.guenter-rohrbach-filmpreis.de .

Über den Günter Rohrbach Filmpreis

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis, benannt nach dem gebürtigen Neunkircher Dr. Günter Rohrbach, wurde 2011 zum ersten Mal vergeben. Günter Rohrbach zählt zu den größten deutschen Filmproduzenten. Aus-gezeichnet wurde im letzten Jahr das Drama „Freier Fall“ (Regie: Stefan Lacant, Produzenten: Daniel Reich und Christoph Holthof). Den Preis des Oberbürgermeisters erhielt das Schauspielpaar Hanno Koffler und Max Riemelt für ihre Darstellung in „Freier Fall“. Am Wettbewerb teilnehmen können deutschsprachige Spielfilme mit einer Länge von mindestens 80 Minuten, die in den Themenbereich „Arbeitswelt und Gesell-schaft“ gehören. Weitere Informationen unter www.guenter-rohrbach-filmpreis.de

Überblick der bisherigen Preisträger:
2011:
Filmpreis: „Unter dir die Stadt“, Christoph Hochhäusler
Darstellerpreis: Nicolette Krebitz, „Unter dir die Stadt"
Preis des Oberbürgermeisters: Anna Loos, „Die Lehrerin"

2012:
Filmpreis: „Ein Jahr nach morgen“; Regisseurin Aelrun Goette und Produzentin Alexandra Kordes
Darstellerpreis: Barbara Auer und Ina Weisse, „Das Ende einer Nacht“
Preis der Saarland Film GmbH: Karl Markovics, Regiedebüt „Atmen“
Preis des Oberbürgermeisters: Darstellerpaar Gerti Drassl und Gerhard Liebmann, „Das Wunder von Kärnten“

2013:
Filmpreis: „Freier Fall“, Regisseur Stefan Lacant und Produzenten Daniel Reich und Christoph Holthof
Darstellerpreis: Nadja Uhl und Senta Berger, „Operation Zucker“
Preis der Saarland Film GmbH: Edin Hasanovic, „Schuld sind immer die anderen“ sowie
Darstellerpaar Alicia von Rittberg und Leonard Carow, „Und alle haben geschwiegen“
Preis des Oberbürgermeisters: Hanno Koffler und Max Riemelt, „Freier Fall“
PRESSEKONTAKT
dot.communications
Herr Sirtan Zaefferer
Augustenstraße 52
80333 München
+49-89-53079726
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER GÜNTER-ROHRBACH-FILMPREIS

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis, benannt nach dem gebürtigen Neunkircher Dr. Günter Rohrbach, wurde 2011 zum ersten Mal vergeben. Günter Rohrbach zählt zu den größten deutschen Filmproduzenten. Aus-gezeichnet wurde ...
PRESSEFACH
dot.communications GmbH
Augustenstraße 52
80333 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG