VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Druckkollektiv GmbH
Pressemitteilung

„Grün Drucken“: Podiumsgespräch auf der Frankfurter Buchmesse 2010

„Grüne“ Printprodukte werden zunehmend nachgefragt. Wie man von der Gestaltung über den Druck bis hin zum Marketing nachhaltig zum Klima- und Umweltschutz beitragen kann, war Thema auf der Frankfurter Buchmesse.
(PM) Gießen/Frankfurt, 15.10.2010 - „Die Verwendung von Recyclingpapier oder Papier aus zertifizierter Forstwirtschaft ist eine der wichtigsten und wirksamsten Maßnahmen zur Herstellung umweltfreundlicher Druckprodukte“, sagt Lutz Köhler, Geschäftsführer der Druckkollektiv GmbH Fießen . Dies ist Fazit eines Podiumsgesprächs auf der Frankfurter Buchmesse, zu dem das Gießener Unternehmen in Kooperation mit der Wiesbadener Agentur für Kommunikation „die Basis“ am Samstag, 9. Oktober, eingeladen hatte. Vor Messebesuchern und Vertretern von Verlagen beleuchteten Referenten unter dem Titel „Grün Drucken – Mehrwert nachhaltiger Produktion“ umweltrelevante Aspekte in der Druckbranche.

„gründrucken“ informiert über umwelt- und klimaschonende Printproduktion

„Viele Käufer von Printprodukten wissen nicht, welche Möglichkeiten es gibt, umweltfreundlich drucken zu lassen“, so Köhler. Informationen über Hintergründe wie Klimawandel oder die vielen Umweltsiegel seien oft verwirrend und unübersichtlich. Um hier Aufklärungsarbeit zu leisten, habe Druckkollektiv die Initiative „gründrucken“ gegründet. Unter www.gruendrucken.de wurde eine Internetplattform geschaffen, die über Umweltthemen informiert, Möglichkeiten klimaschonender Printproduktion aufzeigt und für die Verwendung nachhaltig erzeugter Materialien wirbt. Aufgrund dieser Initiative erhielt Druckkollektiv auf Empfehlung des Bundesverbandes Druck und Medien kurzfristig die Einladung, eine Veranstaltung auf der Buchmesse zu organisieren. „Wir hatten nur knapp drei Wochen Zeit, Referenten einzuladen und die Veranstaltung vorzubereiten“, erzählt Köhler. „Eine tolle Veranstaltung“ lobt Mailin Choy vom Organisationsteam der Buchmesse. „ich war sehr überrascht, wie gut und professionell sie in so kurzer Zeit vorbereitet wurde“.

Deutscher Wetterdienst: höchste Weltmitteltemperaturen seit über 100 Jahren

Das Podiumsgespräch machte deutlich, welch wesentliche Funktion für das Klima dem Wald zukommt: „Der Klimawandel ist in vollem Gange“, warnte der Meteorologe Dr. Jörg Rapp von der Abteilung Regionale Klimaüberwachung des Deutschen Wetterdienstes, der anhand aktueller Messdaten den alarmierenden weltweiten Temperaturanstieg aufzeigte. In diesem Jahr seien die bisher höchsten Weltmitteltemperaturen seit über 100 Jahren registriert worden, so der Klimaforscher. Ein Grund für die Erwärmung ist die Erhöhung der CO2-Konzentration, zu der der Mensch wesentlich beiträgt. Wichtig seien Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion des CO2-Ausstoßes und die Berechnung und Kompensation der unvermeidbaren Emissionen. Für die CO2-Konzentration ist der Wald ein wichtiges Regulativ. Bäume speichern CO2 und wandeln es in Sauerstoff um. Weltweit sind viele Wälder von Raubbau und illegaler Abholzung bedroht.

Zum Schutz der Wälder vor Raubbau: FSC und PEFC

Dass Holz aus zertifizierter Waldwirtschaft der erste Schritt der Wertschöpfungskette auf dem Weg zu einer nachhaltigen Buchproduktion ist, betonte auch Lothar Rausch vom Öko-Institut Darmstadt. Nachweislich aus Holz gefertigt, das nicht aus der Ausbeutung wertvoller Wälder stammt, sind nur Papiere, die Gütesiegel wie die des FSC (Forest Stewardship Council) oder des PEFC (Programme for Endorsement of Forest Certification Schemes) tragen. Über diese Systeme zur Zertifizierung in der Forstwirtschaft und zur Kennzeichnung nachhaltig erzeugter Holzprodukte mit Gütesiegeln informierten Erika Müller von FSC und Philipp Bahnmüller von PEFC. Beide Organisationen haben hohe ökologische und soziale Standards entwickelt, um den Wald und die von ihm lebenden Menschen zu schützen. Beide zertifizieren weltweit die gesamte Verarbeitungskette („Chain of Custody“) des Holzes und garantieren so einen nachvollziehbarem Herkunftsnachweis. Unter den führenden Umweltschutzorganisationen gilt FSC als das derzeit glaubwürdigste Label. Auch das von europäischen Waldbesitzern und Vertretern der Holzwirtschaft gegründete PEFC ist zunehmend auch außerhalb Europas tätig.

Umwelt- und klimafreundliche Produkte zunehmend nachgefragt

Nachhaltige Printproduktion aus Sicht des Marketings beleuchtete Jörg Asselborn, Geschäftsführer der Agentur „die Basis“. Er machte deutlich, dass umweltfreundliche Erzeugnisse zunehmend nachgefragt werden. Käufergruppen aus aktuellen gesellschaftlichen Strömungen wie zum Beispiel LOHAS („Lifestyle of Health and Sustainability“) legen Wert auf nachhaltigen Konsum, verfügen über hohe Kaufkraft und seien „überproportional printorientiert“. Unter dem Stichwort „EcoDesign“ ging Dr. Maike Hora von „e-hoch-3“ auf Nachhaltigkeit im Literaturbetrieb ein. Klimaschutz sei in diesem Zusammenhang nur ein Kriterium unter vielen und werde derzeit „überdimensional in der Öffentlichkeit behandelt“. Auch wenn die Wachstumsraten der Buchbranche im Vergleich zu anderen Industriezweigen bescheiden seien, stelle sich trotzdem die Frage nach der Nachhaltigkeit.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Druckkollektiv GmbH
Herr Lutz Köhler
Am Bergwerkswald 16-20
35392 Gießen
+49-641-984960
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER GRUENDRUCKEN

„gruendrucken“ ist eine Initiative der Druckkollektiv GmbH und Nachdruck GmbH Gießen. Die Initiative hat sich zur Aufgabe gemacht, über Umweltthemen zu informieren, Möglichkeiten umweltschonender Printproduktion aufzuzeigen und ...
PRESSEFACH
Druckkollektiv GmbH
Am Bergwerkswald 16-20
35392 Gießen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG