VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Arbeiter-Samariter-Bund RV München/Oberbayern e.V.
Pressemitteilung

Großzügige Unterstützung für das KIT-München

Wenn das Krisen-Interventions-Team KIT-München gerufen wird, brauchen Menschen in akuten Notsituationen nach einem belastenden Ereignis dringend Unterstützung. Doch dieses Mal kamen die KIT-Mitarbeiter, um zu feiern.
(PM) München, 28.05.2014 - Am Freitag, dem 23. Mai wurde das neue Einsatzfahrzeug für das Krisen-Interventions-Team KIT-München auf dem Münchner Marienplatz feierlich durch die Herren Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg und Oberkirchenrat Bierbaum gesegnet.

Anschließend wurde das Fahrzeug durch den Spender Qualcomm und die Unterstützerin der Versicherungskammer Stiftung offiziell übergeben. Die Übergabe fand einen würdigen Rahmen in dem „Bundeskongress für Notfallseelsorge und Krisenintervention“, der 2014, anlässlich des 20jährigen KIT-Jubiläums, in München stattfand.

Der neue Mercedes Van ersetzt nun ein Fahrzeug, das künftig für den Hintergrunddienst des KIT-München bereitsteht. Der Bus wurde speziell an die Bedürfnisse des KIT-München angepasst und bietet beispielsweise durch die Bestuhlung und abgetönte Scheiben einen geschützten Raum für die Betreuung der Betroffenen.

Der Spender Qualcomm ist stolz, KIT-München erneut bei der Anschaffung eines Fahrzeugs unterstützen zu können, so Thomas Nindl, Director Business Development. Auch Carolin Pinegger, die Geschäftsführerin der Versicherungskammer Stiftung freut sich, den wertvollen Dienst, den KIT-München an der Gemeinschaft leistet, fördern zu können. Besonders lobt sie den höchsten persönlichen Einsatz vieler Ehrenamtler, ohne die das hohe Niveau in Kriseninterventionsteam, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und anderen sozialen Bereichen nicht aufrecht zu erhalten sei.

Nach der offiziellen Übergabe des Fahrzeuges vor der Mariensäule richtete die Landeshauptstadt München einen Empfang im alten Rathaus aus, um die Arbeit des KIT-München zu würdigen. Dabei blickte man zurück auf die Entstehung des KIT-München, das unter dem Dach des Arbeiter-Samariter-Bundes München seit 20 Jahren ununterbrochen Einsatzdienst leistet.

Ans Mikrofon traten dabei Dr. Andreas Müller-Cyran, der Gründer des KIT-München, Peter Zehentner, der Leiter des Kriseninterventionsteams, einige ehrenamtliche Mitarbeiter und deren Angehörige sowie eine Betroffene. Diese dankte dem KIT-München für seine hilfreiche Unterstützung nach einem sehr schweren Schicksalsschlag und wünschte dem KIT-München dennoch, dass es „arbeitslos“ werden könne.

Eindrucksvoll beschrieb die ehrenamtliche Mitarbeiterin Tita Kern die besonderen Umstände der Krisenintervention im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Susanne Uebelhoer, die Leiterin der KIT-Akademie berichtete von der Ausbildung der künftigen KIT-Mitarbeiter und Andreas Hänsel schilderte deren besondere Aufgabe, mit Schauspielern Einsatzsituationen nachzustellen.

Christel Mayr gratulierte dem KIT-München mit einem Wiener Lied und Stadtrat Michael Kuffer drückte in der abschließenden, sehr persönlichen Rede seinen Respekt gegenüber der Arbeit des KIT-München und den Dank der Stadt München aus.

Nach dem offiziellen Programm hatten Spender, Freunde und Mitarbeitende die Gelegenheit, die Entwicklung des Dienstes ganz persönlich Revue passieren zu lassen.

KIT-München dankt dem Arbeitskreis ehrenamtlicher Mitarbeiter, die mit viel Herzblut die Organisation des Empfangs übernommen hatten. Auch die gute Kooperation mit den Organisatoren des Bundeskongresses im Vorfeld der Veranstaltung ist hervorzuheben.

Seit dem 9. März 1994 ist KIT-München unter dem Dach des ASB München im Einsatz und schließt eine Lücke im Versorgungssystem. Es ist weltweit Vorbild für Einrichtungen dieser Art. KIT-München betreut Menschen nach belastenden Ereignissen, beispielsweise dem unerwarteten Tod einer nahestehenden Person. Ziel ist es, die Betroffenen wieder selbst handlungsfähig zu machen und ihre eigenen Ressourcen zu aktivieren. Die Krisenintervention im Rettungsdienst arbeitet bei Schicksalsschlägen und kritischen Wendepunkten im Leben der Klienten. Sie leistet konkrete und unmittelbare Unterstützung und schlägt nach Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit die Brücke zu weitergehenden persönlichen oder professionellen Netzwerken, die längerfristig helfen können. Das KIT-München finanziert sich vorwiegend aus Spenden. Die Einsätze sind für die Klienten stets kostenfrei. Das KIT-München wird von Stadt München und der Landkreis München bezuschusst.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Arbeiter-Samariter-Bund RV München/Oberbayern e.V.
Frau Sonja Mertes
Adi-Maislinger-Straße 6-8
81373 München
+49-89-74363-103
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER KIT MÜNCHEN

Das Krisen-Interventions-Team im Rettungsdienst, KIT München ist eine Einrichtung zur strukturierten, präklinischen Intervention bei akut psychisch belasteten Menschen. Intervention heißt engagiertes Hineingehen und so verstehen wir ...
PRESSEFACH
Arbeiter-Samariter-Bund RV München/Oberbayern e.V.
Adi-Maislinger-Straße 6-8
81373 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG