VOLLTEXTSUCHE
News, 16.07.2012
Großhandelspreise Juni
Preise im Großhandel weiter auf Talfahrt
Die deutschen Großhandelspreise sind im Juni auf Monatssicht so stark gesunken wie letztmalig im Jahr 2008. Gleichzeitig schwächte sich die Jahresteuerungsrate im Großhandel auf den tiefsten Stand seit zweieinhalb Jahren ab.
Auch im Großhandel mit Nahrungsmitteln zeigte das Preisniveau auf breiter Front nach unten.
Auch im Großhandel mit Nahrungsmitteln zeigte das Preisniveau auf breiter Front nach unten.

Der Inflationsdruck über die Großhandelspreise in Deutschland lässt weiter nach. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden bekannt gab, sanken die Großhandelspreise im Juni gegenüber Mai im Schnitt um 1,1 Prozent. Einen stärkeren Rückgang des Preisniveaus im deutschen Großhandel gab es zuletzt auf Monatssicht im Dezember 2008 (-3,3%). Im Mai waren die Preise auf Großhandelsebene binnen Monatsfrist bereits um 0,7 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhte sich der Index der Großhandelspreise um 1,1 Prozent. Das ist die schwächste Jahresteuerung seit Dezember 2009 (+0,2%).

Dämpfend auf die Preisentwicklung wirkte unter anderem der rückläufige Preisdruck bei festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen, die sich im Schnitt gegenüben Mai um 4,1 Prozent verbilligten und mit nurmehr 1,9 Prozent eine weniger als halb so hohe Jahresteuerungsrate auswiesen wie im Mai (+4,1). Kräftige Preisrückgänge verzeichnete auf Jahressicht vor allem der Großhandel mit Kaffee, Kakao, Tee und Gewürzen, wo sich die Preise gegenüber Juni 2011 im Schnitt um 16,2 Prozent verringerten (-2,5% gegenüber Mai). Auch Erze, Metalle und deren Halbzeug kosteten erheblich weniger. Sie verbilligten sich auf Jahressicht um durchschnittlich 5,1 Prozent und gegenüber Mai erneut um 1,0 Prozent. Milch, Milcherzeugnisse, Eier, Nahrungsfette und Speiseöle waren im Juni auf Großhandelsebene 1,8 Prozent günstiger als im Vorjahresmonat (-1,9% gegenüber Mai). Obst, Gemüse und Kartoffeln verbilligten im Schnitt auf Jahressicht um 1,6 Prozent, (+1,0% gegenüber Mai). Erheblich teurer als im Vorjahresmonat waren dagegen Fleisch und Fleischwaren. Sie kosteten im Großhandel 6,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat (-0,2% gegenüber Mai).

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG