VOLLTEXTSUCHE
News, 18.10.2011
Großhandelspreise
Jahresteuerung im Großhandel erneut gesunken
Der Anstieg der deutschen Großhandelspreise verlangsamt sich weiter: Im September hat sich die Jahresteuerung im Großhandel zum sechsten Mal in Folge abgeschwächt.
Preistreiber im Großhandel waren im September vor allem Kaffee, Kakao und Tee, aber auch Energieprodukte.
Preistreiber im Großhandel waren im September vor allem Kaffee, Kakao und Tee, aber auch Energieprodukte.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) berichtet, lagen die Verkaufspreise im deutschen Großhandel im September durchschnittlich 5,7 Prozent über dem Stand des Vorjahresmonats. Das war niedrigste Jahresteuerungsrate seit Juli 2010 (+5,3%). Im August war der Index der Großhandelspreise noch um 6,5 Prozent Jahressicht gestiegen, im Juli sogar um 8,2 Prozent. Gegenüber August erhöhten sich die Großhandelspreise im September, nachdem sie im Juli um 0,1 Prozent auf Monatssicht gestiegen waren, um 0,3 Prozent.

Besonders starke Preisanstiege wies der Index der Großhandelspreise bei Kaffee,  Tee, Kakao und Gewürzen aus, die sich auf Monatssicht um 8,0 Prozent verteuerten und fast ein Drittel mehr kosteten als im Vorjahresmonat (+32%). Im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölprodukten verstärkte sich der Preisdruck im September ebenfalls. Hier stiegen die Preise binnen Jahresfrist um 17,0 Prozent und gegenüber August um 1,6 Prozent.

Eine rückläufige Preisentwicklung zeigt sich dagegen im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug, wo die Preise im September gegenüber August um 1,4 Prozent nachgaben. Die Jahresteuerungsrate notierte bei 4,7 Prozent und verringerte sich damit ebenfalls deutlich. Im August hatte die Teuerungsrate noch 7,1 Prozent, im Juli 7,5 Prozent und im Juni 8,0 Prozent betragen. Im Großhandel mit Getreide, Saatgut und Futtermittel verlangsamte sich der Preisanstieg auf Jahressicht besonders spürbar. Hier gab die Jahresteuerungsrate im September mit 5,9 Prozent sogar um gut zwei Drittel nach (August: +19,0%). Gegenüber August verteuerten sich Getreide, Saatgut und Futtermittel allerdings um 2,3 Prozent.

Im Nahrungsmittelsektor verteuerten sich binnen Jahresfrist vor allem Milch, Milcherzeugnisse,  Eier, Speiseöle und Nahrungsfette. Sie kosteten auf Großhandelsebene durchschnittlich 6,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, allerdings etwas weniger als im August (-0,1%). Bei Obst, Gemüse und Kartoffeln wies der Index dagegen deutliche Preisrückgänge aus. Sie verbilligten sich im September auf Jahressicht um 5,6 Prozent und gegenüber August um 4,0 Prozent.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG