VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Global Financial Invest AG (GFI AG)
Pressemitteilung

Global Financial Invest AG (GFI AG): Solvency II schränkt Handlungsspielräume der Assekuranzen ein

Global Financial Invest AG (GFI AG) / GFI Invest: Krise der Lebensversicherer verschärft sich
(PM) Frankfurt am Main, 31.10.2010 - Solvency II kommt: Bereits ab 2013 steigen die Eigenkapitalanforderungen an Versicherungsgesellschaften – und werden voraussichtlich auch die Geschäfte der Lebensversicherer noch unrentabler machen. Nach Meinung der Global Financial Invest AG (GFI AG) gibt es damit einen Grund mehr, sich baldmöglichst von seinen Policen zu trennen. Die Global Financial Invest AG (GFI AG) hat mit LIFEDIREKT eine flexible und renditestarke Lösung für LV-Aussteiger entwickelt.

Die Serie schlechter Nachrichten für Kapitallebensversicherte nimmt kein Ende: Nachdem die Prognosen für die Garantiezinsentwicklung laufend nach unten korrigiert werden müssen, steht schon ab 2013 die Umsetzung von Solvency II bevor – mit zu erwartenden negativen Konsequenzen gerade für die Lebensversicherer. Die EU-Richtlinie verpflichtet alle Mitgliedsstaaten dazu, die Eigenkapitalanforderungen bei Investitionen deutlich zu verschärfen. Dies betrifft nach Meinung der Global Financial Invest AG (GFI AG) auch und gerade die Anbieter von Lebensversicherungen, deren Investitionsspielräume künftig erheblich eingeschränkt sein werden. Da die rentierlichen Aktieninvestitionen oder Unternehmensbeteiligungen bald mit einem Eigenkapitalanteil von bis zu 50 Prozent unterlegt werden müssen, rechnen Experten mit einer Kapitalumschichtung in risikoärmere Assetklassen. Doch mit den meist nur schwach verzinsten Staats- und Unternehmensanleihen lassen sich die den Bestandskunden versprochenen Renditen von durchschnittlich 3,4 Prozent kaum realisieren, so die Einschätzung der Global Financial Invest AG (GFI AG). Im Ergebnis wird das LV-Geschäft für die Gesellschaften durch Solvency II also deutlich riskanter – und die Lebensversicherung damit definitiv zu einem Auslaufmodell, analysiert die Global Financial Invest AG (GFI AG).

Für Lebensversicherte gibt es nach Meinung der Global Financial Invest AG (GFI AG) seit Solvency II ein Argument mehr, sich sobald wie möglich von LV-Policen zu trennen – und seine private Vermögensplanung neu zu entwerfen. Mit LIFEDIREKT hat die Global Financial Invest AG (GFI AG) ein Produktkonzept entwickelt, das einen umkomplizierten und kostengünstigen Ausstieg aus bestehenden Policen ermöglicht. Der entscheidende Vorteil: Anders als bei der vorzeitigen Kündigung ist mit LIFEDIREKT ein hochrentierlicher Ausstieg aus dem LV-Vertrag möglich – mit Gesamtrenditen, die bei zehnjähriger Auszahlungsphase das doppelte des Rückkaufwerts betragen können. Zugleich hat die Global Financial Invest AG (GFI AG) mit LIFEDIREKT eine flexible Ausstiegsalternative geschaffen: Kunden, die auf kurzfristige Liquidität angewiesen sind, können sich auf Wunsch 25 Prozent der Rückkaufsumme vorab auszahlen lassen. Weitere Informationen zu LIFEDIREKT, der LV-Ankauflösung der Global Financial Invest AG (GFI AG), erhalten Interessenten unter www.lifedirekt.de
PRESSEKONTAKT
Global Financial Invest AG (GFI AG)
Herr Benjamin Oesterling
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
+49-6074-917200
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DIE GLOBAL FINANCIAL INVEST AG (GFI AG), GFI INVEST UND LUCAS KRET

Die Global Financial Invest AG (GFI AG) ist schwerpunktmäßig im Bereich Immobilienhandel tätig. In Kooperation mit renommierten Partnern, darunter internationalen Immobilienfonds, operiert die Global Financial Invest AG (GFI AG) ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Global Financial Invest AG (GFI AG)
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG