VOLLTEXTSUCHE
News, 23.09.2010
Gleichbehandlung
Anonyme Bewerbungen helfen nur im ersten Schritt
Obwohl das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) eine Benachteiligung von Arbeitnehmern aufgrund personenbezogener Merkmale untersagt, sieht die Realität oft anders aus, speziell bei der Bewerberauswahl. Dass sich hier durch so genannte anonyme Bewerbungen Abhilfe schaffen ließe, glaubt jedoch nur eine Minderheit der Arbeitnehmer, wie eine Umfrage belegt.
Bewerbungen in Zukunft nur noch anonym – ohne Hinweis auf Alter, Herkunft und Geschlecht? Nach mehrheitlicher Meinung würde das nur wenig helfen.
Bewerbungen in Zukunft nur noch anonym – ohne Hinweis auf Alter, Herkunft und Geschlecht? Nach mehrheitlicher Meinung würde das nur wenig helfen.
Wie aus einer Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) hervorgeht, ist es mit der Chancengleichheit im Berufsalltag, zumindest wenn es um die Stellensuche geht, in Deutschland nicht weit her. So belegte die Studie, dass Bewerber mit einem türkisch klingenden Namen bei gleicher Qualifikation deutlich seltener zu einem Besprechungsgespräch eingeladen werden als Bewerber mit einem typisch deutschen Namen. Auch personenbezogene Merkmale wie Alter, Geschlecht, Familienstand und Konfession können die Chancen von Bewerbern deutlich mindern. „Die IZA Studie zeigt, dass die Ungleichbehandlung in kleineren Unternehmen am stärksten ausgeprägt ist, gleichzeitig leiden diese Unternehmen am meisten unter dem drohenden Fachkräftemangel“, erklärte Marcus Riecke, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide.

Ein Ansatz, hier die Chancengleichheit zu erhöhen, ist das Prinzip der „anonymen Bewerbung“, das unter anderem in den USA gilt und auch in Deutschland im Gespräch ist. Doch bringt ein solcher Ansatz wirklich auch im Endergebnis einen Zugewinn an Chancengleichheit? Eine von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes unter dem Titel „Anonyme Bewerbung“ gestartet Initiative will ab Herbst genau dies untersuchen. „Fünf Großunternehmen wie etwa die Deutsche Telekom nehmen daran teil und akzeptieren ab Herbst ein Jahr lang nur noch anonyme Bewerbungen ohne Angaben zu Nationalität, Alter, Geschlecht, Familienstand oder Name. So sollen allein die Leistung und Qualifikation in die Entscheidung für oder wider einen Bewerber einfließen“, berichtet die Online-Stellenbörse Monster.de

Deutsche Arbeitnehmer skeptisch

Wie aber schätzen Arbeitnehmer selbst die Nachhaltigkeit von anonymen Bewerbungen ein? In einer neuen Umfrage ging Monster dieser Frage auf den Grund. Das Ergebnis:  Für die Mehrheit der befragten Arbeitnehmer wären anonyme Bewerbungen im Endeffekt nur Makulatur. Danach befragt, ob Bewerbungen ohne Angabe des Namens, Alters und der Herkunft die Chancengleichheit aus ihrer Sicht erhöhen würden, antworteten 60 Prozent mit „Nein“, da die Anonymität und damit Chancengleichheit spätestens mit Beginn des Bewerbungsgesprächs hinfällig wäre.  Dass eine unbewusste oder bewusste Diskriminierung in der ersten Bewerbungsrunde durch anonyme Bewerbungen verhindert werden könnte, meinten dagegen nur 40 Prozent.

Auch in der Schweiz und Österreich zeigt sich die Mehrzahl der Befragten skeptisch. So glauben auch hier rund sechs von zehn Befragten (Österreich: 59%; Schweiz: 63%), dass mit der im ersten Schritt durch die Anonymisierung von Bewerbungen erzielten Chancengleichheit, sobald sich Kandidat und Arbeitgeber gegenüber stehen, aus ist. Für Markus Rieke wäre eine Anonymisierung dennoch eine Weichenstellung in die richtige Richtung. „Die anonyme Bewerbung kann eine große Chance für all diejenigen Bewerber sein, die mit ihrer Qualifikation überzeugen, aber aufgrund von Alter, Nationalität oder Geschlecht im Bewerbungsprozess unter Umständen vorab ausscheiden“, so der Chef von Monster Central Europe.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG