VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
SUNFLEX Aluminiumsysteme GmbH
Pressemitteilung

Glasklar durchs Jahr: Wintergarten-Verglasungen richtig wählen

(PM) Wenden-Gerlingen, 04.03.2014 - Viel Raum, Licht und Transparenz soll er bieten, der Wintergarten. Aus diesem Grund nimmt Glas als Baustoff eine zentrale Rolle ein. „Um eine optimale Verglasung zu finden, sollten Bauherren zunächst klären, welche Anforderungen sie an das gewünschte Glashaus stellen. Neben der reinen transparenten Optik eines Wintergartens tritt zunehmend der Wunsch nach beweglichen Wänden in den Vordergrund. So erhält der Glasraum im Sommer durch seine Offenheit zusätzlichen Mehrwert“, erklärt Ernst-Josef Schneider, Geschäftsführer der SUNFLEX Aluminiumsysteme GmbH aus Wenden-Gerlingen. Als deutsches Traditionsunternehmen mit über 27 Jahren Erfahrung in den Bereichen Falt-Schiebe-Systeme (Faltanlagen), Schiebe-Dreh-Systeme und Horizontal-Schiebe-Wände für Terrassen und Wintergärten im internationalen Raum wissen die Experten, worauf es ankommt, um Fehler und teure Nachrüstungen zu vermeiden.

Planung mit Köpfchen

Um zwischen finanziellen Aspekten und gewünschter Lösung ein Optimum zu finden, steht allem voran eine detaillierte Planung, bei der bereits Fachmeinungen von Architekt, Bauunternehmer oder Statiker hinzugezogen werden sollten. Ernst-Josef Schneider verdeutlicht: „Leider kommt es mitunter vor, dass Hausbesitzer beim Bau des Wintergartens bei Service und Produkten auf die günstigsten Angebote setzen, um Geld zu sparen, und damit erst in die Kostenfalle laufen. Neben Problemen bei der Bauamtsabnahme gestalten sich nachträgliche Ausbesserungen immer kostenintensiv. In vielen Fällen kann jedoch nicht einmal mehr dann ein rundum gelungenes Bauergebnis erzielt werden.“ Dabei muss nicht immer die teuerste Variante gewählt werden. Wichtig ist, von Anfang an festzulegen, welche Anforderungen der Wintergarten erfüllen muss. So benötigt ein einfacher Sommergarten, der nicht beheizt werden soll und dessen Angliederung an einer massiven Hauswand geplant ist, nicht die gleichen Verglasungen wie ein temperierter Wohnwintergarten, der einen offenen Durchgang zum Haus besitzt.

Glas gibt und Glas nimmt

Für einen reinen Wetterschutz, der an die bestehende Außenfassade angeschlossen wird und keine erhöhte Sicherheit benötigt, reichen ungedämmte Einfach- oder Isolierverglasungen. „Hier stehen beispielsweise Ganz-Glas-Lösungen wie unser SF20 oder SF25 zur Verfügung. Diese Varianten kommen sogar ganz ohne Rahmen bei den Einzelelementen aus und bieten deshalb vollkommene Transparenz“, sagt Schneider und ergänzt: „Auch bei wärmegedämmten Glassystemen und -elementen ist zu bemerken, dass sie grundsätzlich niemals so gute Werte wie eine Massivwand erzielen. Aktuelle wärmegedämmte Lösungen mit zwei oder drei Glasscheiben erfüllen bei guter Verarbeitung die Anforderungen an die geltenden Energiesparverordnungen aber in vollem Umfang.“ Dies spielt eine Rolle, wenn der Wintergarten einen kompletten Durchbruch zum Haus besitzt, da sich in diesem Falle die Heizleistung besonders in den Wintermonaten erhöht. Lösungen mit Zwei- oder Dreifachverglasungen gelten hierbei mittlerweile als Standard. „Bei Zweifachverglasungen mit einem Ug-Wert von 1,1 W/m²K bewegt sich der Wärmedurchgangskoeffizient des gesamten Fensters (Uw-Wert) je nach System und Größe im Standardbereich zwischen 1,2 und 1,6 W/m²K. Doch die Entwicklungstendenzen mit Dreifachverglasungen gehen zu noch besseren Werten wie dem Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,8 W/m²K, den unsere Holzfaltwand SF75H erreicht“, erklärt Ernst-Josef Schneider.

Dem Schutz zuliebe

Neben dem Glas selbst stellt der Verbund zwischen Glas, Systemprofil und Rahmen einen entscheidenden Aspekt für einen energieeffizienten und sicheren Wintergarten dar. „Dies betrifft verstärkt auch den Aspekt des Einbruchschutzes, der im Fall eines offenen Durchbruchs gegeben sein muss, aber auch anzuraten ist, sobald der Glasraum als Wohnbereich mit Möbeln, technischen Geräten oder Ähnlichem ausgestattet ist“, bemerkt Ernst-Josef Schneider. Verbundsicherheitsglas mit unsichtbarer Folie erschwert ein Einschlagen der Verglasung. Detailgenaue Passformen, die ineinandergreifen, und verdeckt liegende Beschlagteile schaffen weitere Sicherheit.

Weitere Informationen unter www.sunflex.de
PRESSEKONTAKT
Borgmeier Public Relations
Frau Lilian Lehr-Kück
Am Saatmoor 2
28865 Lilienthal
+49-4298-468326
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER SUNFLEX ALUMINIUM GMBH

Die SUNFLEX Aluminiumsysteme GmbH aus Wenden-Gerlingen ist seit 29 Jahren spezialisierter Hersteller von Falt-Schiebe-Systemen (Faltanlagen), Schiebe-Dreh-Systemen und Horizontal-Schiebe-Wänden. SUNFLEX bietet mit ihren Produkten die ...
Hinweis
Dieses Pressefach wird betreut von
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Von Anfang an beauftragen Kunden die Borgmeier Media Gruppe hauptsächlich mit Medienkommunikation. In dieser Disziplin gehört die Agentur nach Ermittlungen des Fachdienstes PR Journal zu den führenden Anbietern im ... zum PR-Dienstleistereintrag
PRESSEFACH
SUNFLEX Aluminiumsysteme GmbH
Im Rutenberge 12
57482 Wenden-Gerlingen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG