VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Redaktionbüro Beatrix Polgar-Stüwe
Pressemitteilung

Gewinnerin MBA-Wettbewerb der Open University Business School steht fest

Starke Teilnahme am ersten MBA-Wettbewerb der Open University Business School auch aus Deutschland
(PM) Kön, 27.04.2011 - Unter 355 internationalen Teilnehmern am „MBA Essay“-Wettbewerb der Open University Business School wurde Joanna Heywood, Relationships Managerin für die British Heart Foundation (BHF), als Gewinnerin ausgezeichnet. Die BHF ist Großbritanniens größte Herzstiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, mit Aufklärungskampagnen Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren, die Lebensqualität Herzkranker zu verbessern und medizinische Forschung zu fördern.

Jeder Wettbewerbsteilnehmer sollte eine Ausarbeitung zum Thema der sozialen Verantwortung von Unternehmen verfassen, welche die eigenen Erkenntnisse im Wirtschaftsleben berücksichtigt. Aus allen eingereichten Facharbeiten wurde die von Joanna Heywood als Beste ausgezeichnet. Sie überzeugte die Jury, die sich aus dem akademischen MBA-Ausschuss der Open University zusammensetzte. Die britische Kommunikationsfachfrau erhält eine Vollförderung des ersten MBA-Studienjahres an der dreifach akkreditierten britischen Fernuniversität im Wert von rund 5.300 Euro (4.680 GBP/Stage One MBA/Modul B716). Vier weitere erfolgreiche Teilnehmer, die ebenfalls eine starke Reflektion zu dem gestellten Themenkomplex einreichten, erhalten jeweils einen 25 Prozent Rabatt-Gutschein für das erste MBA-Studienjahr.

Die Mehrheit der 355 Teilnehmer am MBA-Essay-Wettbewerb stammte aus England und Irland. Die Facharbeiten wurden auch aus zahlreichen Ländern Kontinentaleuropas eingereicht, wobei hier die meisten MBA-Essays von Führungskräften aus Deutschland und Österreich kamen.

Über die rege Teilnahme aus Deutschland freut sich Tristan Sage, Studienberater der Open University Business School: "Mit jährlich rund 650 deutschen MBA-Studenten-Registrierungen und 949 deutschen MBA-Absolventen erweist sich der Open University MBA auch hier als ein angesehenes und erfolgreiches Karriererezept.“

Nach Großbritannien leben die meisten Open University-Studenten in Deutschland, da zwischen den beiden Ländern eine enge wissenschaftliche Studienbeziehung besteht. Rund 12.000 deutsche Studenten lernen derzeit an verschiedenen britischen Hochschulen. Mit einem Studium an der Open University profitieren sie von der Qualität einer britischen Hochschule, ohne dass sie nach England umziehen müssen.

Am Wettbewerb, der im Dezember 2010 ausgeschrieben wurde, konnten Akademiker aller Fach- und Studienrichtungen teilnehmen, welche die Eingangsvorrausetzungen für ein MBA-Studium an der Open University erfüllten. Sie mussten eine Facharbeit auf Englisch zu einer Frage zur sozialen Verantwortung von Unternehmen im Kontext der Wirtschaftlichkeit verfassen.

Mehr unter www.open.ac.uk/germany
PRESSEKONTAKT
Redaktionbüro Beatrix Polgar-Stüwe
Frau Beatrix Polgar-Stüwe
Schillingsrotter Str. 7
50996 Köln
+49-221-9352940
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER OPEN UNIVERSITY BUSINESS SCHOOL

Die Open University Business School ist eine Fakultät der Open University. Als größte britische staatliche Universität und weltweit führender Anbieter ermöglicht die Open University akademische und berufliche ...
PRESSEFACH
Redaktionbüro Beatrix Polgar-Stüwe
Schillingsrotter Str. 7
50996 Köln
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG