VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Genetec
Pressemitteilung

Genetec kündigt neue Version des Security Centers an

Echtzeit-Reaktion auf Sicherheitsbedrohungen, Zusammenarbeit in Kontrollräumen, breitere Auswahlmöglichkeiten für Zugangskontrolle und Videogeräte
(PM) München, 17.04.2013 - Ab sofort ist die Version 5.2 des Security Center von Genetec bei Partnern und Integratoren als Update verfügbar. Die Version 5.2 der einheitlichen Sicherheitsplattform, die IP-Videoüberwachung (Omnicast), Zugangskontrolle (Synergis) sowie Nummernschilderkennung (AutoVu) integriert, verfügt über neue Funktionen, mit der der Anwender schnell und in Echtzeit auf veränderte Sicherheitsbedingungen und Gefahren reagieren kann. Ein Klick genügt, um vordefinierte Gefahrenniveaus zu aktivieren, Türen automatisch sperren zu lassen, PTZ-Kameras in bestimmte Positionen zu bewegen und automatisch die Aufnahmequalität und Bildrate auf die höchste Qualität zu setzen. In extremen Fällen ist sogar eine vollständige Blockierung möglich. Diese und andere programmierbare Vorgänge erlauben eine Feineinstellung des Gefahrenniveaumanagements, damit spezifische Zielvorgaben und Anforderungen für Zugangskontrolle und Sicherheitsanwendungen erfüllt werden.

Mit der neuen softwarebasierten Videowand und den Funktionen zur gemeinsamen Nutzung verbessert das Security Center die Zusammenarbeit in Kontrollräumen und im gesamten Unternehmen zu einem Bruchteil der Kosten von spezialisierter Hardware. Die Software-Videowände sind problemlos mithilfe von Standardbildschirmen montier- und konfigurierbar. Die Möglichkeit der Fernbedienung und der gemeinsamen Nutzung verbessert die Videoüberwachung, die Zugangskontrolle und das Alarmmanagement in einem einheitlichen System.

Um Datenschutz und beschränkten Zugriff auf sensible Informationen zu gewährleisten, kann der Anwender mit einer neuen Kamera-Blockierfunktion den Zugang zu bestimmten Videoabschnitten und -zeitpunkten beschränken. Mit der Version 5.2 kann sichergestellt werden, dass ein Video tatsächlich blockiert wird. Somit können nur dafür authorisierte Benutzer das Video exportieren, aufgezeichnete Videos anzusehen oder Schnappschüsse erstellen. Neben der Blockierung der Kamera unterstützt die Version 5.2 analoge Decoder und neue DVR-Integrationen. Diese erleichtern den Übergang von der Analogtechnologie hin zu IP-Videos und reduzieren die Gesamtkosten der Umstellung auf IP durch die Nutzung vorhandener Anlagen.

Das Security Center 5.2 verfügt darüber hinaus über verschiedene Steuermöglichkeiten des Schlüsselzugangs für den Synergis Master Controller (SMC). Dadurch sind das Gefahrenniveaumanagement sowie die gesamte Bandbreite der bevorzugten Partner für Zugangskontrollhardware von Genetec (www.genetec.de) einschließlich HID EDGE und VertX EVO optimal zu nutzen. Dank der kollaborativen Integration mit standardmäßiger Kontroll-Hardware sind Kunden in der Lage, Hardware führender Drittanbieter im Rahmen einer Open-Architecture-Sicherheitsplattform zu verwenden.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Genetec
Frau Gisa Heinemann
Elisabethstraße 81 - 91
80797 München
+49-89-5908-1426
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER GENETEC

Genetec ist Pionier im Bereich physikalischer Sicherheitstechnologien und globaler Anbieter von IP-Videoüberwachungs-, Zugangskontroll- und Nummernschilderkennungslösungen. Die Anwendungen werden im Verkehrs- und Bildungswesen, im Handel, ...
Hinweis
Dieses Pressefach wird betreut von
PR Agentur blödorn pr
PR-Agentur Blödorn marketing & kommunikation ist im Business-to-Business Bereich. Schwerpunkte sind die strategische PR-Beratung und die journalistische Umsetzung komplexer Zusammenhänge. Getreu dem Motto „Tue Gutes ... zum PR-Dienstleistereintrag
PRESSEFACH
Genetec
Elisabethstraße 81 - 91
80797 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG