VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Redaktionsbüro Syntax GmbH
Pressemitteilung

GOLDMÜNZEN – schön und begehrt wie nie zuvor

Das Edelmetall boomt seit Jahren – Wertsteigerungen in Folge
(PM) Stuttgart, 04.09.2009 - (pdn) Von einigen Schwankungen abgesehen, bewegt sich der Goldkurs weiterhin in einem stabilen Aufwärtstrend. Sammler von Goldmünzen haben aber nicht nur Wertsteigerungen im Visier, sondern wollen Sicherheit in unsicheren Zeiten. Zudem haben die wertvollen Münzen gegenüber anderen Anlageformen einen unschätzbaren Vorteil: Sie sind die interessanteste und attraktivste Art, um in das Edelmetall zu investieren.
Aktiencrashs, Bankenpleiten, die weltweite Krise, Inflationsängste sowie die damit verbundene Sehnsucht nach einer wirklich beständigen Anlageform bewirken, dass sich immer mehr Menschen dem Edelmetall Gold zuwenden. Dabei unterlag der Goldpreis jüngst zwar einigen Schwankungen, der langfristige Aufwärtstrend ist aber nach Ansicht der meisten Insider weiterhin gegeben. So ist der Preis des Edelmetalls innerhalb weniger Monate um annähernd 300 Dollar gestiegen. Noch Mitte November letzten Jahres kostete eine Feinunze Gold etwas über 700 Dollar, Mitte Februar waren es 1000 Dollar. Anschließend ging der Kurs um 100 Dollar runter, um Mitte März wieder bei über 950 Dollar zu notieren. Für professionelle Investoren wie für private Anleger und Sammler bietet diese Auf- und Ab natürlich auch Chancen, da sich immer wieder günstige Einstiegspunkte ergeben. Einen sicheren Tipp, wann der richtige Zeitpunkt zum Kauf gekommen ist, gibt es freilich auch hier nicht. Eine „goldene“ Regel aber besagt: „Du musst von dem Produkt, in das du investierst, überzeugt sein. Dann ist der Einstiegszeitpunkt zweitrangig!“ Diese Regel kommt der großen Gemeinde der Münzensammler natürlich entgegen, wissen sie doch sehr genau, was sie da erwerben. Zum einen geht es um echtes, um körperliches Gold, also keine Goldaktien oder Zertifikate, die nur ein Versprechen auf Gold in sich tragen, welches im schlimmsten Fall nicht eingelöst werden kann. Ein solches Negativbeispiel haben ausgelöst durch die US-Immobilienkrise sowohl Anleger als auch Banken mit Millionen wertloser, „giftiger“ Aktienderivate bitterböse erfahren müssen.
Andererseits würden sich echte Münzensammler auch keine schnöden Goldbarren mit nach Hause nehmen, wo es doch wunderschöne Goldmünzen gibt, die in der Regel nicht teurer sind als Barrengold. Darüber hinaus bekommt man durch die oft sehr filigran und ansprechend gestalteten Motive immer auch ein Stück (Münzen-)Geschichte frei Haus geliefert, die „Seele“ der Goldmünzen sozusagen.
Gerade die Vielfalt der Münzen öffnet Sammlern und privaten Anlegern ein goldenes Tor. Sie können beispielsweise in bekannte Anlagemünzen wie den südafrikanischen Krügerrand oder dem kanadischen Maple-Leaf investieren. Die gute Nachricht dabei ist, dass es diese Anlagemünzen auch in kleineren Stückelungen bis zu 1/10 Unze gibt - und sie somit auch für schmalere Geldbeutel erschwinglich werden. Der gleiche Effekt macht inzwischen die „Kleinsten Gold-Gedenkmünzen der Welt“ zu einem überaus beliebten Sammelgebiet. Der Anlegerfantasie werden bei Goldmünzen also nicht nur im üblichen Wertsteigerungssinn wenig Grenzen gesetzt, sondern auch bei der Wahl der Anlage. So spezialisieren sich viele auf historische Goldmünzen beispielsweise des Deutschen Kaiserreichs, andere verlegen sich auf moderne Gold-Gedenkmünzen.
Zu einem echten Renner haben sich auf dem letztgenannten Gebiet die jährlich verausgabten 100-Euro-Goldmünzen der Bundesrepublik Deutschland entwickelt. Natürlich profitieren auch diese Münzen vom hohen Goldkurs, allerdings spielt gerade hier der Sammlerwert – Stichwort: „Seele“ der Münze – eine ganz entscheidende Rolle. Zusätzlich beschert die besonnene deutsche Ausgabepolitik mit niedrigen, streng limitierten Auflagen den deutschen Gold-Euros einen Mythos, der sie weltweit zu einem Sammelgebiet mit höchsten Wertzuwächsen macht. Denn alle bisher erschienenen Münzen der Serie haben inzwischen teils immens an Wert zugelegt. Die nächste 100-Euro-Goldmünze mit dem wunderschönen Motiv „UNESCO Welterbe Trier“ erscheint am 1. Oktober 2009. Da die Nachfrage wieder enorm sein wird, kann man bereits jetzt uneingeschränkt zu einer Reservierung raten: Erfahrungsgemäß ist die Gesamtauflage bereits am Ausgabetag „offiziell ausverkauft“.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Redaktionsbüro Syntax GmbH
Herr Christof Krüger
Birkenhofstraße
70599 Stuttgart
+49-711-45103310
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER PRESSEDIENST NUMISMATIK

Seit der Euro-Einführung ist Münzensammeln populärer denn je zuvor. Mit mehr als drei Millionen Münzensammler in Deutschland ein hochinteressantes Mainstream-Thema für die Medien
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Redaktionsbüro Syntax GmbH
Birkenhofstraße
70599 Stuttgart
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG