VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Das Frühchen Portal
Pressemitteilung

Frühgeborene, Angst und Hoffnung

Das Frühchen Portal informiert Eltern, Angehörige und interessierte Berufsgruppen zu Kinderwunsch, Risikoschwangerschaft und Frühgeburt. In Kürze feiert das Online-Portal sein 10jähriges Bestehen und verschenkt ein Stillbuch im Rahmen einer Verlosung
(PM) NRW, Hemer, 10.05.2015 - Und plötzlich ist es da. Noch während die werdenden Eltern sich voller Vorfreude in die Vorbereitungen für den Nachwuchs stürzen, ist es schon passiert. Die Wehen setzen unerwartet ein und das Baby kommt früher als geplant. Jetzt ist nicht nur spontanes Improvisieren angesagt, auch beginnt jetzt ein Kampf in Hoffen und Bangen - ein Wechselbad der Gefühle.

Von Null auf Frühchen

Bei der hohen Anzahl an Frühgeburten ist es für viele Unbeteiligte dennoch kaum vorstellbar, was Ärzte, Fachpersonal aber auch die Familien selbst in dieser Zeit leisten. Der Alltag dreht sich in erster Linie um das Neugeborene, welches jedoch in diesem Fall auf einer Intensivstation liegt. Für die Eltern heißt das Pendeln zwischen Wohnort und Krankenhaus, welches durchaus weiter entfernt sein kann - ein Spagat zwischen Alltag, eventuell weiteren Geschwistern, Beruf und Freundeskreis. Spontan mal am Wochenende weggehen? Neben der Sorge, die die Eltern 24 Stunden lang begleitet, sind sie in dieser Zeit auf „Dauer-Abruf“ denn die eben noch stabilen Werte können sich sekündlich verändern. Nichts ist mehr wie vorher.

Das Frühchen Portal hat sich dieser Thematik angenommen und versucht, Hilfestellungen und Informationen aufzuzeigen. Mit der Entlassung des Frühchens ist es allerdings nicht getan. Oft folgen weitere notwendige Untersuchungen und Kontrollen oder das Neugeborene ist, beispielsweise durch frühgeburtsbedingte Komplikationen, nun pflegebedürftig.

Auch bei erschwertem Kinderwunsch und bereits bekannter Risikoreicher Schwangerschaft kann man im Portal erste Informationen bekommen. Nicht immer ist eine Frühgeburt überraschend, verschiedene Vorzeichen oder eine vorausgegangene künstliche Befruchtung können ein erhöhtes Risiko einer Frühgeburt aufzeigen. Das Portal ist eine Ideale Anlaufstelle für Kinderwunschpaare, Schwangere und Eltern, bei denen nicht alles nach Plan verläuft.

Seit dem 01.06.2005 finden Eltern, Angehörige und interessierte Berufsgruppen Informationen zum Thema Frühgeburt. In weniger als einem Monat besteht »Das Frühchen Portal« seit nunmehr 10 Jahren – Anlass genug, sich bei den treuen Lesern zu bedanken. Das Frühchen Portal hat im Jahre 2010 ein Stillbuch speziell für Frühchenmütter, die »Pumpstillen« müssen, herausgebracht. Aus diesem Grund verlost das Frühchen Portal ein Frühchen-Stillbuch „Pumpstillen – Stillprobleme der Frühchenzeit“ (erschienen bei BoD, ISBN 3842327730).

Interesssierte, die an der Verlosung teilnehmen möchten, senden bitte eine E-Mail mit ihrer Geschichte, die den Bezug zu Kinderwunsch, Schwangerschaft oder Frühchen beschreibt, an » info@fruehchen-portal.de «.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Das Frühchen Portal
Frau Ramona Wachten
Grafschaftsweg 15
58675 Hemer
++49-2372-5591872
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DAS FRÜHCHEN PORTAL

das frühchen portal ist eine anlaufstelle für eltern, angehörige und interessierte berufsgruppen. das frühchen portal spezialisiert sich mit seinen artikeln auf die themen kinderwunsch, schwangerschaft und frühgeburt mit den schwerpunkten komplikationen und bewältigung der situation
PRESSEFACH
Das Frühchen Portal
Grafschaftsweg 15
58675 Hemer
zum Pressefach
Anzeige
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG