VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Schaller PR
Pressemitteilung

Frühe Mitarbeiterbindung durch erfolgreiches Azubi-Marketing

Der so oft zitierte Fachkräftemangel fängt bereits in der Ausbildung an. Seit 2007 ist in vielen Branchen ein klarer Rückgang der Ausbildungszahlen zu erkennen. McDonald’s zeigt, dass duale Studiengänge ein rentables Zukunftsmodell darstellen.
(PM) Solingen, 28.03.2011 - In der Systemgastronomie wird der Auszubildendenmangel besonders deutlich. Zwar zeigen die Zahlen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) in der Entwicklung aller Ausbildungsverhältnisse im Bereich der relativ jungen Ausbildung zum/zur „Fachmann/-frau für Systemgastronomie“ einen Zulauf von 1,4 Prozent im Jahr 2009. Bei einem Blick auf die neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse ist jedoch ein großes Minus von 8,9 Prozent zum Vorjahr zu erkennen. Der Branchendurchschnitt im Hotellerie- und Gastgewerbe ging sogar um 9,1 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008 zurück.

Branchenübergreifend klagen Unternehmen über zu wenig Nachwuchs und dieser Nachwuchs sei dazu noch schlecht ausgebildet. Das spiegelt auch die aktuelle Studie „Bewerberauswahl Erstausbildung“ wider. „Ganze 94 Prozent der 160 befragten Unternehmen sehen ein sinkendes Niveau der Bewerber“, so Felicia Ullrich, Geschäftsführerin des Solinger U-Form Verlags. Der Spezialist für Testverfahren und E-Recruiting hat die Studie gemeinsam mit der Hochschule Heilbronn veröffentlicht.

Gerade in der Systemgastronomie wird es immer wichtiger, im Kampf um die besten Auszubildenden neue Wege zu gehen. Denn die negative Entwicklung der Ausbildungszahlen steht in einem klaren Widerspruch zur positiven Entwicklung der Systemgastronomie. Die Branche boomt und kann nur mit Mühe ihren Fachkräftebedarf decken. Dabei fehlt es nicht allein an qualifizierten Auszubildenden, sondern auch an einer langfristigen Mitarbeiterbindung. Dem steuert Marktführer McDonald’s mit einer breit angelegten Personalmarketing-Kampagne über die Vielfältigkeit des Berufszweiges entgegen. Bereits seit 2006 bietet der Konzern gemeinsam mit der internationalen Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe gGmbH zudem den dualen Studiengang Betriebswirtschaftslehre an.

„In den Filialen durchlaufen unsere Studenten alle Positionen, um einen breiten Einblick in sämtliche Abläufe des Betriebes zu erhalten“, erklärt Stefanie Hansel, als Recruiterin vom Job und Karriere Center bei McDonald’s in Offenbach zuständig für Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und das Saarland. McDonald’s verfolgt mit dem Angebot das Ziel, den eigenen Führungsnachwuchs direkt zu qualifizieren und frühzeitig an das Unternehmen zu binden. Dabei zeigt sich, dass die Verzahnung von Theorie und Praxis für viele Schulabsolventen eine attraktive Alternative zum klassischen Universitätsstudium ist. Auch dem betriebseigenen Nachwuchs aus dem klassischen Ausbildungszweig „Fachmann/-frau für Systemgastronomie“ wird hier eine interessante Möglichkeit geboten. „Nach dem Abschluss meiner Ausbildung muss ich mich nicht entscheiden, ob ich studieren gehe oder weiter im Unternehmen bleibe“, freut sich McDonald’s-Azubi Sarah-Sophie Stolze über eine viel versprechende Zukunftsperspektive.

Die frühe Investition in die eigenen Mitarbeiter passt zum allgemeinen Trend am Arbeitsmarkt. Die Nachwuchszahlen werden aus demographischer Sicht in den nächsten Jahren zurückgehen. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, jetzt die besten Mitarbeiter zu rekrutieren und langfristig an das Unternehmen zu binden. Das funktioniert aber nur, wenn möglichst frühzeitig Zukunftsperspektiven aufgezeigt werden. Die Absolventen des BA-Studiums werden bei McDonald’s beispielsweise zuerst als Assistenten der Restaurantleiter eingesetzt. „Danach stehen ihnen im Unternehmen dann alle Türen offen“, so Hansel.

Qualitätsauslese: Wer passt wirklich ins UnternehmenDamit eine langfristige Mitarbeiterbindung überhaupt funktionieren kann, müssen erst einmal qualifizierte Bewerber gefunden werden. Bei gleichzeitig sinkender Bewerberanzahl und –qualität fällt der Bewerberauswahl hier ebenfalls eine entscheidende Rolle zu. McDonald’s setzt dabei auf einen Präsenztest des U-Form Verlags, der speziell für duale Studiengänge im Bereich der Betriebswirtschaftslehre entwickelt wurde. Der Testbogen umfasst die Gebiete Allgemeinbildung/wirtschaftliche Fragen, Umgang mit Zahlen und Tabellen, Mathematik (Algebra, Integral- und Differenzialrechnung) sowie Deutsch- und Englischkenntnisse.

„Der schriftliche Test ist neben Gruppen- und Einzelaufgaben sowie anschließenden Vorstellungsgesprächen für McDonald’s ein Baustein im Auswahlprozess“, so Hansel. „Der U-Form-Test überprüft dabei wirklich alles, was uns wichtig ist. Anhand der Ergebnisse können wir gut feststellen, ob jemand die Grundvoraussetzungen für das BA-Studium mitbringt“, so die Recruiterin, die als besonderen Vorteil die einfache Auswertung des Testbogens nennt. Die sorgfältige Auswahl macht sich für McDonald’s bezahlt. Die ersten Absolventen haben ihr Studium bereits erfolgreich abgeschlossen und ihre Karriere im Konzern gestartet.

Mehr unter
www.mcdonalds.de
www.u-form.de
www.dehoga-bundesverband.de
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Schaller PR
Frau Melani Schaller
Landsberger Str. 191
80687 München
+49-89-24418424
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER U-FORM-VERLAG SOLINGEN

Der U-Form-Verlag wurde vor 110 Jahren als Hermann Ulrich (GmbH & Co) KG gegründet und war ursprünglich eine reine Druckerei. Seit Anfang der 70er Jahre hat sich das Unternehmen auf Einstellungstests für Unternehmen und ...
PRESSEFACH
Schaller PR
Landsberger Str. 191
80687 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG