VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
EXPLORA Science Center Frankfurt
Pressemitteilung

Frankfurt am Main - Hauptstadt der QRcodes

Seit der Einführung der QRcodes 1994 in Japan, hat sich der Quick Response ( QR ) Code mittlerweile weltweit verbreitet. Das EXPLORA Science Center Frankfurt stellt Rekord auf.
(PM) Frankfurt am Main, 20.04.2011 - Aus seinem ursprünglichen Anwendungsfeld der Identifikation von Automobilkomponenten in Japan hat sich der zweidimensionale Barcode seinen Weg in das mobile Umfeld der Smartphone-Besitzer aller Couleur erobert. Neben internationalen Fluggesellschaften, Eisenbahnen und dem öffentlichen Nahverkehr bedienen sich nun auch Presse, TV und Werbung des eleganten Weges aus der anlogen Offline - Welt in die mobile Online WWWelt. Der Mehrwert des QRcodes ist ausser einem schnellen Zugang an allen Möglichen Orten und über verschiedene Medien die Flexibilität der Bedienung der verschiedensten Informationskanäle.

Neben der einfachen Anwendung der Verlinkung auf eine website können auch pdf, podcasts, MP3 oder Videos verlinkt werden. Zusätzlich können auch vorher nie gedachte Anwendungen in der Tourismusbranche realisiert werden, wie es die 1.Offizielle QRcode-Schnitzeljagd entlang der Sehenswürdigkeiten Frankfurts zeigte. Dabei wurde erstmalig neben dem mobilen Portal des RMV (Rhein-Main-VerkehrsVerbund) auch ein Geocaching via QRcode realisiert. Das Ziel der QRcode Schnitzeljagd war der grösste QRcode Europas am EXPLORA Science Center Frankfurt.

Das EXPLORA Science Center ist einer der Vorreiter der Verwendung von QRcodes in der Kunst und der Museumswelt.
Seit 2008 ist auf den Flyern der EXPLORA einer dieser zweidimensionalen Barcodes aufgedruckt, der zur website des Science Centers führt. Diese Aktion hat bereits zahlreiche Nachahmer in Frankfurt und Deutschland gefunden. Als einziges Science Center weltweit zeigt die EXPLORA einen 5 x 5 Meter grossen QRcode. Dieser mehr als 2 Stockwerke hohe QRcode kann mit jedem smartphone und einer kostenlosen QRcode reader app gelesen werden.

Aber auch in der Kunst hat der QRcode weltweit Eingang gefunden. Die unterschiedlichsten Kunstformen bedienen sich der grafischen Eigenart der QRcodes. Sogar Johann Wolfgang von Goethe hat seinen Weg in die schöne neue Welt der QRcodes gefunden. Neben Anamorphosen, 3D-Anaglyphen, Vexierbildern und Optischen Illusionen, Unmöglichen Mathematischen Figuren räkelt sich das grosse Frankfurter Universalgenie a la Tischbein vor den Hügeln Hollywoods. Im EXPLORA Science Center Frankfurt schiessen zur Zeit die QRcodes wie Pilze aus dem Boden.

Die einzigartige Kombination von Information und multimedialen Internetinhalten durch QRcodes erlauben dem Besucher eine völlig neue Form des interaktiven Erlebnisses. Alle links aus der EXPLORA kann man auf dem smartphone auch getrost nachhause tragen.

Das EXPLORA Science Center ist täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
Erwachsene zahlen 15 €uro, ermässigt 10 €uro und Kinder 5 €uro.
Über den Newsletter kann man einen erheblichen Rabatt buchen.
Ein kostenloser Parkplatz ist vorhanden.

Mehr unter www.EXPLORA.de

Bildmaterial:
explora.info/images/goethe_m.jpg
explora.info/images/qrclaraIMG_5995_m.jpg
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
EXPLORA Science Center Frankfurt
Herr Gerhard Stief
GlauburgPlatz 1
60318 Frankfurt am Main
+49-69-788888
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER EXPLORA SCIENCE CENTER FRANKFURT

Das Explora Science Center Frankfurt ist ein interaktives hands-on Science Center/Museum zu verschiedenen physikalischen und mathematischen und künstlerischen Themata.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
EXPLORA Science Center Frankfurt
GlauburgPlatz 1
60318 Frankfurt am Main
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG