VOLLTEXTSUCHE
News, 27.05.2009
Förderprogramm
Die Krise zur Steigerung der Energieeffizienz nutzen
Auch wenn die Wirtschaftskrise noch nicht überwunden ist – der nächste Aufschwung kommt bestimmt, was unter anderem zur Folge haben wird, dass auch die Energiepreise wieder kräftig anziehen werden. Nach Ratschlag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sollten deshalb insbesondere KMU die Krise nutzen, um unter anderem mit Hilfe des „Sonderfonds Energieeffizienz in KMU“ Möglichkeiten zur Senkung des Energieverbrauchs zu evaluiieren und umzusetzen.
Seit Februar 2008 bietet das BMWi gemeinsam mit der KfW mit dem "Sonderfonds Energieeffizienz in KMU" ein Förderprogramm, das kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) dabei unterstützt, Energieeffizienz-Potenziale im Betrieb zu identifizieren und die Weichen für Energiekosteneinsparungen zu stellen. So erhalten KMU zum einen weit reichende Zuschüsse für eine unabhängige und qualifizierte Energieeffizienzberatung und zum anderen die Möglichkeit, Sachinvestitionen zur Energieeinsparung über einen zinsgünstigen Investitionskredit finanzieren.

Im Rahmen der Energieeffizienzberatung werden Unternehmen über ein zweistufiges Beratungskonzepts Schwachstellen bei der Energieverwendung aufgezeigt und konkrete Maßnahmenpläne für energie- und kostensparende Verbesserungen erarbeitet. Für die Beratung können Unternehmen aus dem „Sonderfonds Energieeffizienz in KMU" einen Kostenzuschuss von bis zu 80 Prozent erhalten. Nach Auskunft des BMWi wurden seit dem Start des Sonderfonds von der KfW bereits 4.500 Energieeffizienzberatungen bezuschusst.

Ergänzend dazu bietet sich für Unternehmen die Möglichkeit, über das ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramms zur Realisierung von Investitionen in die Verbesserung der eigenen Energieeffizienz an zinsgünstige Kredite zu gelangen, wobei aus dem Maßnahmepaket I der Bundesregierung weitere Mittel in Höhe von 50 Millionen Euro zur Verfügung zur Verfügung gestellt würden, so dass im Jahr 2009 zusätzliche Kredite in Höhe von bis zu 300 Millionen Euro zu einem effektiven Zinssatz ab 1,86 Prozent zugesagt werden könnten.

"Gerade jetzt in der Krise ist die richtige Zeit, Unternehmen zu modernisieren und energieeffizient aufzustellen“, erklärte Bundeswirtschaftsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg. Spätestens dann, wenn die Energiepreise wieder steigen, würden diese Unternehmen zu den Gewinnern zählen. Außerdem trage die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen dazu bei, die nationalen Klimaschutzziele zu erreichen, so der Bundesminister weiter. Informationen zum „Sonderfonds Energieeffizienz in KMU“ erhielten Unternehmen dem BMWi zufolge über ihre Hausbank, die Industrie- und Handelskammern oder auch Energieagenturen, die als Regionalpartner im Rahmen der Energieeffizienzberatung fungierten, sowie über das Infoscenter der KfW.

Quelle: BMWi

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG