VOLLTEXTSUCHE
News, 12.06.2009
Finanzierung
Mittelstand nutzt KfW-Sonderprogramm für Investitionen
Das im Rahmen des so genannten Wirtschaftsfonds Deutschland aufgelegte KfW-Sonderprogramm, das kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) aber auch großen Unternehmen Zugang zu Krediten ermöglicht,  zeigt langsam Wirkung. Dabei floss der Löwenanteil der bislang bewilligten Kredite in den Mittelstand, der das KfW-Sonderprogramm vor allem für Investitionsvorhaben nutzt.
Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Technolgie (BMWi) heute mitteilte, wird das KfW-Sonderprogramm vom Mittelstand sehr rege angenommen. Auch hat die mittelständische Wirtschaft von dem Programm bis dato am meisten profitiert: Von den bewilligten Kreditanträgen in Höhe von ca. 842,3 Millionen Euro entfielen rund 716,3 Millionen Euro und somit rund 85 Prozent des bewilligten Kreditvolumens auf kleine und mittlere Unternehmen, während für große Unternehmen nur 126 Millionen Euro bewilligt wurden.

Laut Bundeswirtschaftsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg belegten diese Zahlen eindrucksvoll, dass es bei dem KfW-Sonderprogramm keine Bevorzugung von Großunternehmen gebe, sondern gerade den spezifischen Problemen des Mittelstands aktiv begegne werde. „Unabhängig von Größe oder medialer Aufmerksamkeit - es gelten für alle Unternehmen die gleichen objektiven Kriterien", so Guttenberg.

Bis zum heutige Tag gingen bei der KfW insgesamt 1.318 Kreditanträge mit einem Gesamtvolumen von 5,8 Milliarden Euro € ein. 46 Prozent des beantragten Kreditvolumens bzw. 2,7 Milliarden Euro beziehen sich auf Investitionskredite. Im Mittelstand fällt das beantragte Kreditvolumen, dem Investitionsvorhaben zugrunde liegen, deutlich höher aus: Bei KMU beziehen sogar zwei Drittel des Kreditvolumens auf geplante Investitionen.

Das KfW-Sonderprogramm bildet gemeinsam mit dem Bürgschaftsprogramm die zwei Säulen des Wirtschaftsfonds Deutschland und ist mit einem Volumen von insgesamt 40 Milliarden Euro ausgestattet, von denen 15 Milliarden für Freiberufler und KMU mit einem Jahresumsatz von maximal 500 Millionen Euro vorgesehen sind. Ziel des KfW Sonderprogramms ist es, die Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln sowie Projektvorhaben, die typischerweise von Projektgesellschaften durchgeführt werden, sicher zu stellen.

Genehmigungsfähig sind ausschließlich Kredite für Vorhaben, die vor dem 31. Dezember 2010 begonnen werden, wobei nur solche Unternehmen antragsberechtigt sind, die ein tragfähiges Konzept vorlegen können. Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten sind ausgeschlossen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Feststellung, ob ein Unternehmen in Schwierigkeiten vorliegt, ist die Situation des Unternehmens zum Stichtag 01.07.2008.

Quelle: BMWi

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Nachhaltiger Datenschutz auch in der Wolke
Unternehmen setzen zunehmend auf die Cloud. Abseits technischer Fragen hier ein Dauerthema und ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG