VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Goldmann PR e.K.
Pressemitteilung

Ferne Gefährten: 150 Jahre deutsch-japanische Beziehungen – 8. November 2011 bis 5. Februar 2012

150 Jahre Partnerschaft im Spiegel der Künste, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik ++ BASF SE unterstützt als Hauptsponsor die Jubiläumsausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim
(PM) Berlin, 27.10.2011 - 150 Jahre deutsch-japanische Beziehungen: Die Jubiläumsschau Ferne Gefährten der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim nimmt das Festjahr 2011 zum Anlass, auf anderthalb Jahrhunderte Partnerschaft und fruchtbaren Austausch zwischen zwei der einflussreichsten Industrie- und Hochtechnologienationen zurückzublicken und gemeinsame Wege in die globale Zukunft aufzuzeigen. Zahlreiche unveröffentlichte und bisher nie nach Deutschland gereiste Exponate machen die Ausstellung zu einem Höhepunkt des ausklingenden Ausstellungsjahres.

Die Jubiläumsausstellung Ferne Gefährten steht im Mittelpunkt des Festjahres, für das der japanische Kronprinz Naruhito und der deutsche Bundespräsident Christian Wulff die Schirmherrschaft übernommen haben. Der Bundespräsident selbst wird die Ausstellung im Museum Weltkulturen in Mannheim am 6. November eröffnen.
Ermöglicht wurde die Präsentation durch maßgebliche Förderungen seitens der Kulturstiftung des Bundes, des Auswärtigen Amts und des Hauptsponsors, der BASF SE.

Seltene und bisher nie gesehene Kostbarkeiten

Die Ausstellung vereint zahlreiche Originale aus dem Staatsschatz und seltene Leihgaben aus den historischen Archiven, Museen und Privatsammlungen der beiden Länder. Beispielsweise werden erstmals nach ihrem Fund im Geheimen Staatsarchiv Berlin die Fotografien der so genannten Eulenburg-Mission von 1861, die in der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Japan und Deutschland mündete, der Öffentlichkeit präsentiert.

Inspiration und Austausch in Wissenschaft, Wirtschaft und den Künsten

Anders als bei bisherigen deutsch-japanischen Ausstellungsprojekten werden mit Ferne Gefährten weder ausschließlich noch vordergründig Parallelen und Verweise innerhalb der Bildenden Kunst gezogen. Vielmehr kommen die weitreichenden gesellschaftspolitischen Beziehungen zur Darstellung, durch die beide Nationen zu den globalen Wirtschaftsmächten von heute avanciert sind. Als besonders fruchtbar kann dafür der andauernde Austausch innerhalb der Wissenschaften gelten: Disziplinen wie Medizin, Rechts- und Staatswissenschaften, Naturwissenschaft und Technik, sowie Musik, Kunst und Architektur profitierten maßgeblich von der engen Zusammenarbeit und wirkten als wechselseitige Motoren für Innovation und Fortschritt. Für die Aufarbeitung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit forschten die Ausstellungsmacher in den Archiven deutscher und japanischer Großkonzerne wie BASF, Siemens, Bosch oder Japan Airlines (JAL).

Der neugierige Blick zum „fernen Freund“ und „fremden Gefährten“ war auch für viele Künstler belebend, wie etwa die Ausstellungsstücke zum japanischen Weg in der Nachfolge des deutschen Expressionismus und den Japonismen des deutschen Jugendstils zeigen. Zeitgenössische Werke der Landschaftsmalerei sowie aus Film und Fotografie zeugen von ebenso intensiven Wechselwirkungen wie der Kult um Manga und Anime.

Die Jubiläumsschau – ein diplomatisches wie kulturhistorisches Großprojekt

Als gemeinsames Ausstellungs- und Wissenschaftsprojekt des Verbands deutsch-japanischer Gesellschaften und der Curt-Engelhorn-Stiftung (CES) wurde Ferne Gefährten unter der Kuratel des renommierten Japanologen Prof. Dr. Peter Pantzer mit den Reiss-Engelhorn-Museen (REM) in Mannheim realisiert. Namhafte Wissenschaftler aus Deutschland und Japan sowie ranghohe Staats- und Würdenträger unterstützen das Projekt, unter ihnen der japanische Botschafter in Deutschland Dr. Takahiro Shinyo, der ehemalige deutsche Botschafter in Japan Dr. Heinrich Seemann sowie der Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaften Dr. Dr. Eh. Ruprecht Vondran.

Ferne Gefährten. 150 Jahre deutsch-japanische Beziehungen.
Eröffnung am Sonntag, 6. November um 12 Uhr in Anwesenheit des Bundespräsidenten
Öffnungszeiten: Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen, außer am 24. und 31.12.
Eintritt frei
www.rem-mannheim.de

Aktueller Hinweis: Parallel im Forum Internationale Photographie: Ins Land der Kirschblüte – Japanische Reisefotografien des 19. Jahrhunderts

Die begleitende Fotoausstellung präsentiert vom 8. November 2011 bis zum 12. Februar 2012 herausragende historische Japanfotografien des 19. Jahrhunderts aus den Sammlungsbeständen der Reiss-Engelhorn-Museen. Die Besucher erwartet eine Reiseroute zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten und reizvollen Naturschauspielen Japans. Die Bilder zeugen vom kulturellen Herzschlag des Landes. Viele von ihnen wurden seit Aufnahme der deutsch-japanischen Beziehungen zu stilbildenden Ikonen der fotografischen Rezeptionsästhetik. Ergänzt durch Reiseberichte namhafter Zeitgenossen legen sie ein eindrückliches Zeugnis von der europäischen Reisefotografie des ausgehenden 19. Jahrhunderts ab.
PRESSEKONTAKT
Goldmann PR
Frau Silvia Halfter
Zimmerstraße 11
10969 Berlin
+49-30-259 357 11
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER GOLDMANN PR

Goldmann Public Relations (GPR) ist eine Agentur für strategische Kommunikation und arbeitet seit über fünfzehn Jahren im Kulturbereich für nationale und internationale Kulturprojekte, Festivals, Orchester, Opernhäuser, ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Goldmann PR e.K.
Bruderstr. 5
80339 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG