VOLLTEXTSUCHE
News, 07.05.2014
Social Media-Studie
Facebook-Werbung boomt, Twitter schwächelt
Der Umsatz von Facebook mit Online-Werbung schnell weiter in die Höhe, zeigt eine Social Media-Dauerstudie. Für Twitter lief es dagegen zu Beginn des Jahres weniger gut: Hier brach der Umsatz pro Besucher auf Quartalssicht um ein Viertel ein.
Laut Studie hat sich die Klickrate bei Facebook-Werbung auf Jahressicht mehr als verdoppelt.
Laut Studie hat sich die Klickrate bei Facebook-Werbung auf Jahressicht mehr als verdoppelt.
Das Anzeigengeschäft von Facebook floriert: Wie der Softwarehersteller und Technologieanbieter Adobe im Rahmen seines aktuellen, quartalsweise erhobenen Social Media Intelligence Report ermittelt hat, erzielte der Social Network-Gigant im ersten Quartal dieses Jahres 41 Prozent mehr Werbemitteleinblendungen, sogenannte Ad Impressions, als im Schlussquartal 2013. Auch mit der Klickrate („Click-Through-Rate“, kurz CTR) ging es stark nach oben: Sie erhöhte sich im ersten Quartal um 20 Prozent. Adobe zufolge basiert die aktuelle Erhebung auf insgesamt rund 260 Milliarden Ad Impressions auf Facebook, 226 Milliarden Facebook-Posts, 17 Milliarden Referred Visits von sozialen Netzwerken und 7 Milliarden Interaktionen mit Marken inklusive Kommentare, Likes und Shares.

„Social Media ist auch im ersten Quartal des Jahres gewachsen – der erwartete Einbruch nach dem guten Weihnachtsgeschäft blieb aus“, sagte Tamara Gaffney, Principal Analyst Adobe Digital Index. „Marketer erreichen ihre Zielgruppen immer besser über verschiedene Social Media-Kanäle und Unternehmen wie beispielsweise Facebook ändern ihre Algorithmen und ergänzen Funktionen wie die automatische Wiedergabe von Videos. Das beeinflusst Marken und die Nutzung von Inhalten durch die User.“

Klickrate bei Facebook-Werbung explodiert

Das Geschäft mit bezahlter Online-Werbung („Paid Social Media“) des Social Network Primus wächst rasant, wobei die Klicks bei Facebook deutlich stärker zunehmen als die Zahl der Werbemitteleinblendungen. So legte die Zahl der Werbeklicks im ersten Quartal auf Jahressicht um 70 Prozent und im Vergleich zum Vorquartal um 48 Prozent zu, während sich Ad Impression lediglich um 40 Prozent beziehungsweise 41 Prozent erhöhten. Noch beeindruckende entwickelte sich aber die sogenannte Click-Through-Rate (CTR), also das Verhältnis der Werbemitteleinblendungen zu den erzielten Klicks: Sie schnellte binnen eines Jahres sogar um 160 Prozent nach oben, im Vergleich zum Vorquartal erhöhte sich die CTR um 20 Prozent. Die Kosten pro Klick (CPC) von Facebook gingen dagegen im Jahresvergleich um zwei Prozent zurück, auf Quartalssicht sanken sie sogar um 11 Prozent.

Videos auf Facebook immer beliebter

Die Marken-Posts mit eingebetteten Videos nahmen ebenfalls im ersten Quartal erheblich Fahrt auf. Hier erhöhten sich die Interaktionen auf Quartalssicht um 58 Prozent und im Jahresvergleich um 25 Prozent. Die Abspielraten von Facebook-Videos überstiegen das Vorjahresniveau sogar um sage und schreibe 785 Prozent und das Niveau des Vorquartals um 134 Prozent. Bei rein textbasierte Marken-Posts auf Facebook zeigte sich dagegen den Marktanteil und die Interaktionsraten betreffend eine rückläufige Entwicklung. Anders bei Marken-Posts mit Links: Hier stand im Jahresvergleich ein Plus von 77 Prozent zu Buche, im Vergleich zum Vorquartal erhöhten sich die Marken-Posts mit Links sogar um 167 Prozent.

Umsatz pro Besucher bei Facebook, Twitter & Co. im Jahresvergleich gestiegen

Der von Twitter und Facebook erzielte Revenue per Visit (RPV), also der Umsatz pro Besucher, erhöhte sich auf Jahressicht um fünf beziehungsweise 11 Prozent. Auf Quartalssicht stand bei Twitter allerdings beim RPV ein dickes Minus (- 23 % gegenüber Q4/2013). Die Social Blogging-Plattform Tumblr konnte ihren RPV im Jahresvergleich sogar um 55 Prozent nach oben schrauben, verlor hier aber auf Quartalssicht ebenfalls erheblich (- 36 %).

Im Business-Umfeld glänzte neben Facebook insbesondere das Social-Business-Network LinkedIn mit einem Social Traffic-Marktanteil bei B2B-Hightech-Seiten von 15 Prozent. Damit war LinkedIn hier zweitreichweitenstärkstes Social Network. Auch in diesem Bereich mit Abstand reichweitenstärkstes Medium war Facebook mit einem Traffic- bzw. Marktanteil von 52 Prozent.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG