VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
CREAM COMMUNICATION
Pressemitteilung

Extend 7000 – neues innovatives System für mobiles Bedienen und Beobachten von automatisierten Prozessen startet durch

Nach erfolgreicher Pilotphase beginnt Systementwickler SCHAD große Marktoffensive 2010
(PM) Hamburg, 21.01.2010 - (Hamburg, 21. Januar 2010) - Mobile Kommunikation zwischen Mensch und Maschine, und das kostensparend, flexibel und bidirektional? Das vom Hamburger Unternehmen SCHAD entwickelte System Extend 7000 ermöglicht dies. Mit dem erfolgreichen Einsatz des Systems bei Unternehmen wie dem Großlogistiker Airport Köln Bonn, Bauchemie-Produzent Lugato und Automobil-Zulieferer Schumag hat Extend 7000 seine Pilotphase in 2009 erfolgreich abgeschlossen. In diesem Jahr startet SCHAD eine Marktoffensive und bietet sein Produkt einem größeren Kundenkreis an.

Extend 7000 ist die weltweit einzige Anwendung, die das mobile Bedienen und Beobachten und damit den direkten, aktiven Zugriff auf Anlagesteuerungen und Leitsysteme problemlos gewährleistet. Gegenüber vergleichbaren Technologien bietet Extend 7000 deutliche Vorteile. "Die Systeme, die es bisher auf dem Markt gibt oder die sich die Unternehmen selber basteln, haben alle mehr oder weniger Macken", sagt Achim Kampker, Leiter des Lehrstuhls für Produktionsmanagment an der RWTH Aachen. "Einige Firmen setzen etwa auf eine Störungsmeldung per SMS auf das Handy oder einen PDA. Meist werden die Nachrichten aber von einem zentralen Schaltkasten aus versendet, an dem gleich mehrere Anlagen hängen. Immerhin - aber wo das Problem genau liegt, wird dabei nicht angezeigt und die Mitarbeiter wissen nicht, wer sich um die Störung kümmert, was häufig zu wilder Telefoniererei führt", ergänzt der Experte. Auch die Kosten sind bei den bislang genutzten Systemen erheblich – bei der SMS-Variante in einer großen Anlage mit täglich mehreren hundert Alarmen gehen sie schnell in den fünfstelligen Bereich. Anders bei Extend 7000. Christian Schad, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens zu seinem Produkt: "Unser System ist eine Erweiterung des Leitstands für die Hosentasche. Es ermöglicht die detaillierte Information über alle Störungen, den präzisen Zugriff auf Anlagen und die Koordination aller Einsätze - und das vollkommen ortsunabhängig. Damit spart Extend 7000 Zeit, Geld und Ressourcen."

Wie funktioniert Extend 7000?

Das System greift über mobile Endgeräte - wie zum Beispiel den BlackBerry - auf speicherprogrammierbare Steuerungen zu und kann sich prinzipiell mit allen adressierbaren Parametern einer automatisierten Anlage verbinden. Ob Industrieanlagen, Logistikanlagen, verteilte Wasser-, Abwasser-, und Lebensmittelanlagen oder Haus- und Gebäudeleittechnik. Die Meldungen aus den Steuerungen werden über Extend 7000 direkt und ohne Umwege über den Leitstand zum technischen Personal gesendet. Der zuständige Mitarbeiter kann sofort und an Ort und Stelle reagieren; darüber werden alle betroffenen Mitarbeiter informiert. Der Einsatz erfolgt koordiniert, unnötige Wege entfallen.

Alle Daten stehen mit Extend 7000 jederzeit und an jedem Ort zur Verfügung. Messwerte, Zustände oder Fehlermeldungen sind sofort auf dem mobilen Endgerät der verantwortlichen Mitarbeiter ablesbar. Techniker können Parameter - zum Beispiel Drehzahl, Temperatur oder Freigabestatus bestimmter Anlagenteile - mobil auslesen. Das Management kann auf Maschinen- und Betriebsdaten zugreifen – zum Beispiel Auslastung, Verfügbarkeit oder Betriebsstunden. Die Kommunikation zwischen den BlackBerrys und der Anlage erfolgt dabei kostensparend und praktisch über öffentliche Funknetze. Die Qualität und Detailtiefe der Informationen ist mindestens genauso hoch wie das Ergebnis einer zeitraubenden Rücksprache mit dem Leitstand. Extend 7000 kann problemlos auch optische Informationen anzeigen. Das System wird dazu mit Kameras zu Anlagenüberwachung verbunden. Die Meldungen werden mit den Kamerabildern verknüpft und erlauben somit eine zusätzliche visuelle Kontrolle.

Extend 7000 ist die mobile Ergänzung zu vorhandenen Gesamtsystemen, seine Integration ist sehr leicht und erfordert kaum Aufwand: Existierende Strukturen und Projektierungen werden einfach übernommen, bestehenden Systeme und Komponenten werden bei der Integration weder verändert noch berührt. Das hat den großen Vorteil, dass der laufende Betrieb nicht beeinträchtigt wird. Die Installation und Konfiguration von Extend 7000 wird von SCHAD Mitarbeitern oder zertifizierten Integrationspartnern durchgeführt. Es werden also nur wenige Ressourcen des Kunden gebunden.

Extend 7000 kann in den unterschiedlichsten Industrien und Branchen genutzt werden. Einige Einsatzbeispiele: (1) Ein Logistik-Unternehmen profitiert davon, dass Meldungen aus der Fördertechnik jederzeit einen verantwortlichen Mitarbeiter erreichen, auch wenn er im weitläufigen Lager unterwegs ist. (2) Ein Chemie-Unternehmen kann die Temperatur eines chemischen Prozesses jederzeit mobil kontrollieren. Bei einer Unter- oder Überschreitung wird der zuständige Techniker sofort aktiv benachrichtigt. (3) Der Bereitschaftsmitarbeiter eines Klärwerks wird unverzüglich informiert, wenn das Füllstandslimit eines Überlaufbeckens erreicht ist. Er kann sofort eine zusätzliche Pumpe einschalten, ohne vor Ort zu sein.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
CREAM COMMUNICATION
Frau Bettina Jäger
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49-40-43179126
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SCHAD

Die SCHAD GmbH wurde im November 2007 von Christian Schad in Hamburg gegründet. SCHAD hat ein einzigartiges System für das mobile Bedienen und Beobachten von Maschinen- und Anlagensteuerungen entwickelt: Extend 7000. Das innovative System ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
CREAM COMMUNICATION
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG