VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
eprofessional GmbH
Pressemitteilung

„Eisbergeffekt“ bei der Online-Marketing-Strategie beachten

(PM) , 08.01.2009 - Studie: Erst Wechselwirkung der Werbemittel führt zum Kauf

Hamburg, 08. Januar 2009 – Trotz Finanzkrise sollte bei der Planung von Marketingmaßnahmen jetzt nicht einseitig gestrichen werden, sondern weiterhin sowohl Image- als Performance-orientierte Werbemittel eingesetzt und jede Werbekampagne konsequent in Richtung Suchmaschine verlängert werden. Denn einige Werbemittel unterstützen den Erfolg anderer Maßnahmen, ohne dass ihnen der Erfolg direkt zugeschrieben wird. Belegt wird diese Wechselwirkung durch eine Fittkau & Maaß-Studie (1) der Performance-Marketing-Agentur eprofessional. Demnach klicken 88 Prozent der Internetnutzer nicht oder nur sehr selten auf ein Werbemittel, auch wenn sie es interessant finden. Allerdings merken sich 40 Prozent der Surfer das Angebot oder Produkt und recherchieren dazu später in einer Suchmaschine. Zudem hat eine Analyse von 50 Millionen Klicks ergeben, dass acht von zehn Käufen (85 Prozent) erst zustande kommen, nachdem der Internetnutzer mindestens zweimal auf ein oder mehrere Werbemittel geklickt hat.

Demzufolge gleicht der Informations- und Entscheidungsprozess der Nutzer einem Eisberg, von dem Marketingverantwortliche oftmals nur die Spitze kennen, nämlich die tatsächliche Transaktion. Wer seine Online-Kampagnen jetzt auf den Prüfstand stellt, sollte vorher den gesamten Prozess genau analysieren und ermitteln, welche Wechselwirkung zwischen den einzelnen Instrumenten wie Bannern, Sponsored Links, aber auch Offline-Maßnahmen besteht. So erhöht etwa eine Bannerkampagne nachweislich das Suchvolumen auf eine Marke oder auf Schlüsselbegriffe der Kampagne. Daher lohnt es sich, diese Kampagne mit gezielten Platzierungen in Suchmaschinen zu unterstützen.

„Wer jetzt am falschen Ende spart und beispielsweise weniger in Imagewerbung investiert, wird dies auch bei seinen Performance-Marketing-Kampagnen schmerzlich spüren“, warnt Christian Petersen, Geschäftsführer der eprofessional GmbH. Er empfiehlt: „Nur wer auch die Wechselwirkung von Bannern, Sponsored Links und anderer Maßnahmen untereinander bewertet, kann objektiv beurteilen, welche Online-Marketing-Strategie den meisten Ertrag bringt.“

1) Sonderbefragung für die eprofessional GmbH aus der 26. Befragungswelle der WWW-Benutzer-Analyse W3B, Fittkau & Maaß, 2008

Über eprofessional:
eprofessional ist eine der führenden Performance-Marketing-Agenturen in Deutschland. Das 1999 in Hamburg gegründete Unternehmen realisiert europaweit erfolgsorientierte Marketing- und Vertriebskampagnen im Internet. Kernkompetenzen der Agentur sind Suchmaschinenmarketing, Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Performance-Optimierung. Mehr als 80 Spezialisten setzen täglich ihr Know-how und ihre Leidenschaft für Technologie, Zahlen und Marketing ein, um für die Kunden optimale Werbewirkung und den höchstmöglichen ROI zu erzielen. Renommierte Unternehmen, darunter Casio, Heine und Medion, vertrauen auf die Dienstleistungen von eprofessional.

Pressekontakt:
eprofessional GmbH
Susanne Baganz
Am Sandtorkai 40
20457 Hamburg

Telefon: 040 399278-38
Mobil: 0174 90800 58
Telefax: 040 399278-78
E-Mail: marketing@eprofessional.de
Internet: www.eprofessional.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
eprofessional GmbH
Am Sandtorkai 40
20457 Hamburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG