VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
pioneer communications gmbh
Pressemitteilung

Eis und Schnee zum Trotz: So wird die Autobatterie geschützt

Fünf Expertentipps von CTEK helfen, damit das Auto auch weiterhin anspringt
(PM) Berlin, 13.12.2012 - Bei eisigen Temperaturen ist derzeit der ADAC im Dauereinsatz, weil Autos nicht mehr anspringen. Meist ist daran die leere Batterie schuld. Extreme Kälte reduziert die Batterieleistung. Somit wird sie nie voll aufgeladen – und das Risiko, dass der fahrbare Untersatz liegenbleibt, steigt signifikant.

CTEK rät: So können Autofahrer die Autobatterie fit halten

1. Elektronik: Die vielen Elektronikfunktionen moderner Autos sind Gift für die Batterie. Ob heizbare Heckscheibe und Außenspiegel, Sitzheizung, Radio, Navi, Gebläse und womöglich sogar Standheizung: Alle diese Funktionen sollten am besten vor dem Kaltstart ausgeschaltet werden und der gute alte Eiskratzer kommt wieder zu seinem vollen Einsatz. Die Heckscheibenheizung kann wiederum während der Fahrt zusätzlich (kurz) genutzt werden. Keinesfalls sollte sie dauernd eingeschaltet sein!

2. Sauberkeit: Um Kriechströme zu vermeiden, wird empfohlen, die Batterie regelmäßig zu reinigen. Die weißliche Oxidschicht von den Polklemmen behindert den Stromfluss, deswegen sollte sie entfernt werden. Außerdem sollten die Pole eingefettet werden, um diese vor Rost zu schützen.

3. Flüssigkeitsstand prüfen: Falls die Batterie noch älter und nicht wartungsfrei ist, ist der Flüssigkeitsstand der Batterie zu prüfen, dabei sollten die Bleiplatten gerade noch bedeckt sein. Für das Nachfüllen destilliertes Wasser benutzen.

4. Keilriemen: Die Spannung des Keilriemens ist wichtig, denn bei zu wenig Spannung wird die Lichtmaschine nicht genügend angetrieben und die Batterie nicht richtig geladen. Falls die Handhabung zu komplex ist, kann der Fachmann helfen.

5. Aufladen: Heute gibt es intelligente Geräte, die die Batterie nicht nur aufladen, sondern dank einer speziellen Erhaltungsladungsfunktion auch warten. Sie sind sehr einfach zu bedienen und völlig sicher. Die Geräte können auch über längere Zeit an der Batterie bleiben, ohne sie zu überladen. Mit in den Innenraum des Fahrzeugs verlängerten Anschlusskabeln kann Batteriepflege im Winter zur Routine werden – ganz ohne Öffnen der Motorhaube. Moderne, intelligente Ladegeräte gibt es schon ab ca. 70 Euro im Fachhandel. Die Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) führt regelmäßige Produkttests durch – zuletzt im November 2011.
PRESSEKONTAKT
pioneer communications gmbh
Frau Birgit Wehinger
Europaplatz 2
10557 Berlin
+49-30-408192120
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER CTEK

CTEK ist einer der weltweit führenden Entwickler intelligenter Batterieladegeräte für sämtliche Bleisäure-Batterietypen. Durch den Einsatz patentierter Technologie erfüllen Ladegeräte von CTEK die wachsenden ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
pioneer communications gmbh
Europaplatz 2
10557 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG