VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Jürgen Rönsch - text professionell
Pressemitteilung

Schrubben oder soft reinigen: Der einzigartige 2-Phasen-Haushaltsschwamm „Scrub Daddy“ ändert Festigkeit je nach Wassertemperatur

In den USA hat er einen wahren Hype ausgelöst, nun ist er in den dm-Drogeriemärkten auch hierzulande zu kaufen: „Scrub Daddy“ – ein Haushaltsschwamm in Form eines lachenden Gesichts und mit einer einzigartigen Innovation.
(PM) Hambuerg, 23.08.2016 - Denn „Scrub Daddy“ ändert seine Festigkeit je nach Wassertemperatur: Mit warmem Wasser reinigt er soft. In kaltes Wasser getaucht, wird er zum Schrubber, mit dem sich Oberflächen von grobem Schmutz befreien lassen und dies ohne sie zu zerkratzen. Dabei ist der Schwamm auch noch besonders langlebig und hygienisch. Seit August ist „Scrub Daddy“ bundesweit bei dm gelistet. Die exklusiven Vertriebsrechte für den deutschen Markt liegen beim Handelshaus Emile Nölting GmbH & Co. KG aus Glinde bei Hamburg.

„Scrub Daddy“ wirkt auf den ersten Blick wie ein klassischer Haushaltsschwamm ohne Scheuerfläche. Doch der gelbe Schwamm in Form eines lachenden Gesichts hat nicht nur ein pfiffiges Design. Wer ihn das erste Mal eingesetzt hat, weiß: Die Innovation aus den USA ist ein absoluter Multikönner für die Reinigung und Bearbeitung unterschiedlichster Materialien und Oberflächen. Denn „Scrub Daddy“ ändert seine Struktur und damit seine Festigkeit je nach genutzter Wassertemperatur.

Kommt der Schwamm mit kaltem Wasser in Berührung, wird er hart und lässt sich zum Reinigen von Kochplatten, Töpfen und Pfannen nutzen oder zum Entfernen von Etiketten und Klebstoffrückständen auf Glasschüsseln sowie Plexiglas. Auch Gartenmöbel können mit „Scrub Daddy“ von grobem Schutz befreit werden – und selbst Kartoffeln zu schälen, ist mit ihm möglich. Das Besondere dabei: Obwohl „Scrub Daddy“ sehr effektiv scheuert, kratzt er nicht. Es können also auch empfindliche Oberflächen wie Glaskeramik-Kochfelder optimal gereinigt werden. Wird warmes Wasser eingesetzt, bleibt der Schwamm dagegen weich und hilft beim schonenden Reinigen von Gläsern, Vasen und Behältern, Obst und Gemüse lassen sich mit ihm polieren.

Maximale Hygiene

Und „Scrub Daddy“ bietet noch mehr Vorteile: Aufgrund seiner ausgezeichneten mechanischen Reinigungswirkung lässt sich der Einsatz von Spül- und Scheuermitteln reduzieren. Und er ist auch hygienischer als herkömmliche Schwämme, in denen sich nach längerem Einsatz Schmutzreste und dadurch Bakterien sammeln können. Von unabhängigen Labors getestet, bleibt dagegen „Scrub Daddy“ auch nach bis zu zwei Monaten regelmäßigen Gebrauchs geruchs- und schmutzfrei, er ermöglicht eine bakterienfreie Reinigung mit warmem Wasser und kann sogar selbst im Geschirrspüler gereinigt werden. Ein weiteres Plus des Schwamms: Mit zwei Monaten Haltbarkeit liegt diese laut dem Hersteller weit höher als bei traditionellen Haushaltsschwämmen, die schon nach ein bis zwei Wochen unansehnlich werden. Allein dies rechtfertigt den verhältnismäßig höheren Preis eines „Scrub Daddy“ und macht einen Kauf zu einer lohnenden Investition. In den dm-Drogeriemärkten ist ein „Scrub Daddy“ seit August für 2,95 Euro zu erwerben.

Besondere Funktionen haben auch die in den Schwamm eingeschnittenen Öffnungen. Wer mit zwei Fingern in die „Augenöffnungen“ von „Scrub Daddy“ greift, kann zum Beispiel spielend leicht das Innere eines Glases reinigen. Und die lachende „Mundöffnung“ dient zum schnellen Reinigen etwa von Besteck. Außerdem lässt sich der Schwamm damit einfach auf dem Mischhebel am Waschbecken „parken“.

Deutsches Produkt, amerikanische Vermarktung

Öffentlich bekannt wurde das Produkt in den USA erstmals im Oktober 2012. Damals war der Erfinder Aaron Krause, Gründer und CEO von Scrub Daddy Inc., auf der Suche nach Investoren für Vermarktung und Produktion. Daher stellte „der Daddy von Scrub Daddy“ seine damals noch junge Innovation in der amerikanischen TV-Investorenshow „Shark Tank“ – vergleichbar mit dem VOX-Format „Höhle der Löwen“ – vor. Krauses Auftritt vor der Investorenjury und einem Millionenpublikum wurde zu einer der spannendsten und härtesten Verhandlungsrunden in der Geschichte der Sendung. „Scrub Daddy“ kam bei den Juroren so gut an, dass sich Krause „wie ein umworbener Bräutigam“ vorkam. Die US-Investorin Lori Greiner übertrumpfte schließlich ihre Mitbieter und übernahm Anteile an Scrub Daddy Inc. Und sie versprach dem Gründer: „Ich mache Dich innerhalb eines Jahres zum Millionär.“ Das war, wie sich herausstellen sollte, noch untertrieben. „Scrub Daddy“ gilt heute als das erfolgreichste, jemals im „Shark Tank“ präsentierte Produkt.

Hergestellt wird „Scrub Daddy“ in Deutschland. Ein deutsches Unternehmen hat auch den speziellen Polymer-Schaum für den Schwamm entwickelt. Es war jedoch der US-Unternehmer Aaron Krause, der 2011 per Zufall die einzigartigen Eigenschaften des Schwamms entdeckte und „Scrub Daddy“ in den USA zum Erfolg führte. Nun kommt die Innovation zurück in ihr Ursprungsland: dm hat „Scrub Daddy“ in das Sortiment aufgenommen. Seit August ist der Schwamm bundesweit in den dm-Drogeriemärkten zu kaufen. Die Exklusivrechte für den Vertrieb von „Scrub Daddy“ auf dem deutschen Markt liegen beim traditionsreichen Handelshaus Emile Nölting GmbH & Co. KG aus Glinde bei Hamburg, das den Schwamm bislang ausschließlich über den TV-Verkaufssender QVC angeboten hat.
PRESSEKONTAKT
Jürgen Rönsch - text professionell
Herr Jürgen Rönsch
Harkortstr. 24
48163 Münster
+49-177-591 9682
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER EMILE NÖLTING GMBH & CO. KG

Vor mehr als 150 Jahren gegründet, ist die Emile Nölting GmbH & Co. KG ein Spezialist für Entwicklung, Herstellung und Vertrieb innovativer Reinigungsprodukte, darunter Mikrofaser-Artikel und Schwämme. Das Hauptaugenmerk des ...
PRESSEFACH
Jürgen Rönsch - text professionell
Harkortstr. 24
48163 Münster
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG