VOLLTEXTSUCHE
News, 07.07.2011
Einzelhandelsumsatz
Umsatzeinbruch im deutschen Einzelhandel
Der deutsche Einzelhandel hat im Mai den stärksten Umsatzrückgang seit vier Jahren verzeichnet. Auf Jahressicht blieb zwar Einzelhandelsumsatz weiter aufwärts gerichtet, jedoch in deutlich abgeschwächter Form.
Umsatzgewinner war auf Jahressicht der Einzelhandel mit Textilien und Bekleidung, bei Kauf- und Warenhäusern stand dagegen nur real ein Plus von 0,5% zu Buche.
Umsatzgewinner war auf Jahressicht der Einzelhandel mit Textilien und Bekleidung, bei Kauf- und Warenhäusern stand dagegen nur real ein Plus von 0,5% zu Buche.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) bekannt gab, sank der Gesamtumsatz im deutschen Einzelhandel im Mai gegenüber April saison- und kalenderbereinigt nominal um 3,0 Prozent. Preisbereinigt ging der Einzelhandelsumsatz im Mai auf Monatssicht um 2,8 Prozent zurück. Dem Statistikamt zufolge war das der stärkste Umsatzrückgang seit Mai 2007 (nominal: -3,7%). Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten eigentlich mit leichten Umsatzplus von real 0,5 Prozent gerechnet.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhte sich der Einzelhandelsumsatz zwar nominal um 4,0 Prozent und real um 2,2 Prozent. Vor dem Hintergrund, dass der Mai in diesem Jahr drei Verkaufstage mehr hatte als der Vorjahresmonat und der Einzelhandelsumsatz im April noch nominal 5,1 Prozent über dem Vorjahresniveau gelegen war, zeigte allerdings auch hier die Umsatzkurve klar nach unten.

Am besten lief es im Mai im Non-Food-Einzelhandel, der auf Jahressicht ein nominales Umsatzplus von 4,7 Prozent verbuchen konnte (real: +3,8%). Die höchsten nominalen Umsatzzuwächse verzeichneten auf Jahressicht der Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhe und Lederwaren (nominal: 8,5%; real: +6,4%) sowie der Online- und Versandhandel (nominal: 8,0%; real 7,0%). In den anderen Untergruppen des Einzelhandels mit Nicht-Lebensmitteln lag der Umsatz im Mai ebenfalls real und nominal über dem Vorjahresniveau.


Im Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren lag der Gesamtumsatz im Mai nominal 3,2 Prozent und real 0,7 Prozent über dem Niveau von Mai 2010. Dabei erzielten die Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte auf Jahressicht im Schnitt ein nominales Umsatzplus von 3,2 Prozent (real: +0,7%) und der Facheinzelhandel mit Lebensmitteln einen nominalen Umsatzzuwachs  um 4,0 Prozent (real: +1,7 Prozent.


Im Zeitraum Januar bis Mai 2011 erhöhte sich der Einzelhandelsumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nominal um 3,1 Prozent und real um 1,5 Prozent.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG