VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
3A Retail Consulting
Pressemitteilung

Einkaufsstadt Essen – quo vadis? Ergebnisse einer aktuellen Passanten-Frequenzmessung

In luftiger Höhe und großen Lettern heißt seit 1951 der Schriftzug „Essen – Die Einkaufsstadt“ gegenüber dem Hauptbahnhof die dort von nah und fern ankommenden Besucher herzlich willkommen. Doch hält diese Werbebotschaft noch das, was sie verspricht?
(PM) Moers, den 20. Mai 2010, 20.05.2010 - Der innerstädtische Einzelhandel der Ruhrmetropole Essen teilte lange Zeit ein
ähnliches Schicksal wie der traditionsreiche Fußballverein Rot-Weiß.
Einst Aushängeschild im ganzen Pott wurde man über die Jahre durch die immer
stärker werdende Konkurrenz ins Mittelmaß durchgereicht. Während die Fans von Rot-Weiß in nostalgischen Erinnerungen schwelgen und von besseren Zeiten träumen, sind die Verantwortlichen der Stadt in Bezug auf den Einzelhandel gerade noch rechtzeitig hellwach geworden. Galt es doch, den Kaufkraftabflüssen in die Nachbarstädte aktiv entgegenzuwirken und die Kunden langfristig für die Einkaufsstadt Essen zurückzugewinnen. Gesucht und gefragt waren
Maßnahmen, die das erklärte Ziel einer Steigerung der Attraktivität der Innenstadt langfristig erfüllen. Infolgedessen wurde eine erhebliche Ausweitung der Einzelhandelsflächen beschlossen.
Eine Rechnung, die mit den Eröffnungen des Einkaufszentrums am Limbecker Platz und der revitalisierten Rathaus Galerie am Porscheplatz aufzugehen scheint.
Es mehren sich aber auch kritische Stimmen, die durch die Ansiedlung der Shopping-Center einen Niedergang der klassischen 1a-Lauflagen sowohl auf der Kettwiger als auch auf der Limbecker Straße voraussagen. Unkenrufe oder berechtigte Sorge? Dem Anschein nach mögen die Pessimisten Recht haben. Neuansiedelungen bleiben auf den klassischen 1a-Lauflagen weitestgehend aus, offene Leerstände und mehrere Interimsvermietungen sind sowohl auf der Kettwiger als auch auf der Limbecker Straße zu verzeichnen.

Die auf einzelhandelsgenutzte Gewerbeimmobilien spezialisierte 3A Retail Consulting
aus Moers und die Moot Retail GmbH, Betreiber von Standortsuchlisten.de, wollten wissen, ob sich diese Skepsis auch in der Passantenfrequenz widerspiegelt und haben über einen längeren Zeitraum die Passantenströme in der Essener Innenstadt näher untersucht.
An vier strategischen Messpunkten – zwei vor den Haupteingängen der beiden Shopping-Center sowie einem auf der Kettwiger Straße und einem weiteren auf der Limbecker Straße wurden im Zeitraum von November 2009 bis Mitte April 2010 an vier Samstagen zwischen 12.00 und 13.00 Uhr Kunden-Frequenzmessungen durchgeführt.
Während die Kettwiger Straße eine durchschnittliche Anzahl von 5.165 Passanten pro Stunde durchläuft, wurden auf der Limbecker Straße durchschnittlich 5.695 Personen pro Stunde gezählt.
Zieht man Vergleichszahlen hinzu, die aus der Zeit vor den Eröffnungen der Shopping-Center stammen, verliert die Kettwiger Straße ca. 12% Frequenz, während die Limbecker Straße einen Anstieg um ca. 20% verzeichnet.
Die Zählergebnisse vor den Haupeingängen Limbecker Platz und der Rathaus Galerie ergeben Werte von durchschnittlich 7.665 zu 6.360 Passanten pro Stunde.

„Viele Kunden haben Essen als Einkaufsstadt wieder oder neu für sich entdeckt“, analysiert Daniel Vucica, Geschäftsführer der 3A Retail Consulting die erhobenen Daten der Kunden-Frequenzmessung.
„Und davon profitieren nicht allein die Shopping-Center. Insbesondere die Limbecker Straße wird durch die neu gebildete Achse zwischen den beiden Einkaufszentren gestärkt und legt bei der Passantenfrequenz zu“, ergänzt Gisbert Straten, Sales & Marketing Manager von Standortsuchlisten.de.

Beispiele aus anderen Innenstädten zeigen, dass die Ansiedlung neuer Shopping-Center die Entwicklung der dortigen Mieten stark beeinflusst hat. Es bleibt abzuwarten, auf welchem Niveau sich die Mieten in der Essener City nach einer gewissen Konsolidierungsphase einpendeln werden. Wenn infolgedessen Einzelhändler und Filialisten mit expansiven Nachbelegungsstrategien einen günstigen Markteintritt finden, wird dies zu einer verstärkten Nachfrage nach Einzelhandelsflächen in den klassischen 1a-Lagen führen.
PRESSEKONTAKT
3A Retail Consulting
Herr Daniel Vucica
Hans-Sachs-Str. 58
47445 Moers
+49-2841-880–9642
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER 3A RETAIL CONSULTING

Die 3A Retail Consulting wurde 2006 in Moers von Daniel Vucica gegründet und zählt auf dem Markt der Unternehmensberatungen für einzelhandelsgenutzte Gewerbe-immobilien zu den ersten Adressen. Das Leistungsportfolio gliedert sich in ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
Hinweis
Dieses Pressefach wird betreut von
ProPlus Werbeagentur
Als eine auf Immobilien-Marketing spezialisierte Werbeagentur entwickeln und realisieren wir individuelle Kommunikationsstrategien und zielgerichtete Vermarktungskonzepte. In unserem Fokus stehen Immobilienmakler, ... zum PR-Dienstleistereintrag
PRESSEFACH
3A Retail Consulting
Hans-Sachs-Str. 58
47445 Moers
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG