VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Saint-Gobain Building Distribution Deutschland - SOLARKAUF
Pressemitteilung

Mit einer eigenen PV-Anlage sichern sich Gewerbetreibende und Privatleute gegen steigende Strompreise ab

Selbst nach konservativen Berechnungen könnte der Stromprei im Jahr 2030 bei über 40 Cent je Kilowattstunde (kWh) liegen. Vor diesem Hintergrund ist es für Unternehmen und Privatleute sinnvoll, die eigene Versorgung selbst in die Hand zu nehmen.
(PM) Frankfurt, 04.07.2013 - Energiewende, Netzausbau und langfristig steigende Preise für Öl und Gas werden den Strom in Deutschland immer weiter verteuern. Selbst nach konservativen Berechnungen könnte der Preis für Strom im Jahr 2030 bereits bei über 40 Cent je Kilowattstunde (kWh) liegen. Vor diesem Hintergrund ist es für Unternehmen und Privatleute wirtschaftlich sinnvoll, die eigene Versorgung selbst in die Hand zu nehmen und so wenig Strom wie möglich aus dem öffentlichen Netz zu beziehen.

„Insbesondere eine eigene Solaranlage bringt gewerblichen und privaten Verbrauchern nachhaltige Versorgungssicherheit über Jahrzehnte. Durch die eigene Stromproduktion können sie schon heute sicherstellen, dass ihre Stromkosten im Jahr 2020 oder 2030 immer noch bei den aktuell gültigen Preisen je kWh liegen werden“, sagt Axel Berger, Geschäftsfeldleiter Photovoltaik bei der Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD). „Mit dieser wirtschaftlichen Investition in die Zukunft machen sich die Anlagenbesitzer langfristig unabhängig von Strompreiserhöhungen.“

Stromkosten senken

Derzeit produziert eine PV-Anlage im gewerblichen Bereich den Strom bei einem üblichen Abschreibungszeitraum von 20 Jahren für im Schnitt etwa 12 Cent pro kWh. Dem stehen schon heute die Strompreise der Energieversorger von 20 Cent (netto) gegenüber. Somit ergibt sich durch die Investition in eine Solaranlage eine Einsparung von acht Cent je kWh.

Je höher der Grundlastanteil, also der gleichmäßig hohe Energiebedarf über den Tag bzw. die Woche, desto mehr des eigenproduzierten Solarstroms kann ein Unternehmen auch selbst nutzen. Der Stromüberschuss an sonnenstarken Tagen wird weiterhin in das Stromnetz eingespeist und gemäß dem „Erneuerbaren-Energien-Gesetz“ (EEG) abgerechnet. „Generell gilt, dass Stromverbrauch, Lastprofil – also die zeitliche Verteilung – und die Größe der Photovoltaikanlage gut aufeinander abgestimmt sein müssen“, betont Berger.

Effizienz erhöhen

Mittlerweile können Stromspeicher die Effizienz einer Solaranlage noch einmal erheblich verbessern. Ohne ein solches Batteriesystem deckt beispielsweise ein Vier-Personen-Haushalt, der eine 4,5-Kilowatt-Peak-Anlage besitzt, rund 15 Prozent seines jährlichen Bedarfs mit eigenem Strom. Deutlich effizienter wird aber das Leistungsvermögen der Anlage ausgeschöpft, wenn sie den PV-Strom zwischenspeichert und während der Verbrauchsspitzen an die häuslichen Elektrogeräte abgibt. Schon ein Speicher mit einer Kapazität von drei bis vier Kilowattstunden erhöht in diesem Fall die Deckung des Eigenverbrauchs auf rund 70 Prozent. Die Zukunft wird dabei Speichersystemen auf Basis von Lithium-Ionen-Batterien gehören. Mit dem luxra ES verfügt SOLARKAUF über eine derartige Lösung für Speicher-Anwendungen jeglicher Größe. Diese ermöglicht es Unternehmen und Privatleuten Solarstrom jederzeit und witterungsunabhängig zu nutzen. Da das System kompakt sowie flexibel konfigurierbar und erweiterbar ist, eignet es sich perfekt zum Nach- und Umrüsten von Solaranlagen. Darüber hinaus garantiert es absolute Sicherheit bei Stromausfällen.

Voraussetzung für eine unabhängige Eigenstromversorgung und somit stabile Preise ist, dass die gewählte Solaranlage zuverlässig und störungsfrei arbeitet. Um eine möglichst lange Laufzeit von 30 Jahren und mehr zu erreichen, sollten Anlagenbetreiber in qualitativ hochwertige Module und Komponenten investieren. „Unsere Fachleute an mehr als 70 SOLARKAUF-Standorten beraten Interessenten professionell und umfassend. Sie können ihnen auch direkt Produkte und Lösungen für Photovoltaiksysteme und das Haus als Ganzes beraten und präsentieren, alles aus einer Hand“, fügt Berger hinzu.

SOLARKAUF bietet für jedes Dach die passende Systemlösung, bei der alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind. Das Angebotsspektrum umfasst neben Photovoltaikmodulen der leistungsstarken Eigenmarke luxra auch individuelle Lösungen anderer namhafter Marken. Wechselrichter, Gestellsysteme für die Dachmontage, Energiespeicher und Zubehör runden das Portfolio ab.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Saint-Gobain Building Distribution Deutschland - SOLARKAUF
Frau Ariane Schröfel
Am Mittelkai 13
70327 Stuttgart
+49-711-91 79 425
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SOLARKAUF

Solarkauf ist ein umfassender Systemanbieter, der sich durch Qualitätsprodukte und Beratungskompetenz auszeichnet. Der Photovoltaik-Spezialist bietet alles aus einer Hand und verfügt aktuell über ein einzigartiges Netz mit rund 60 ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Saint-Gobain Building Distribution Deutschland - SOLARKAUF
Am Mittelkai 13
70327 Stuttgart
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG