VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Sparta PR
Pressemitteilung

EIGHT präsentiert Prototyp von Point.One auf der eCarTec in München

Messe für Elektromobilität mit Weltpremiere für Solarladestation
(PM) Süßen, 10.10.2011 - Kurz nach dem Gewinn des vom Bundesverkehrsministerium ausgeschriebenen Wettbewerbs „Vision – elektromobile Stadt der Zukunft“ stellt die EIGHT GmbH & Co. KG nun auf der eCarTec in München erstmals einen seriennahen Prototypen seiner neuartigen Solarladestation vor. Schon mit dem Konzept und den Entwürfen für Point.One hat das Unternehmen aus Süßen in den vergangenen Monaten viel Aufsehen erregt. Nun wird die Solarladestation pünktlich zum Verkaufsstart auf der Leitmesse für Elektromobilität vom 18. bis 20. Oktober einem breiten Publikum präsentiert. Am Stand 313 in Halle A4 der Neuen Messe München haben sowohl Fachleute als auch interessierte Bürger die Gelegenheit, einen genauen Blick auf die Solarladestation zu werfen, die zukünftig als unverwechselbares Symbol für nachhaltige und emissionsfreie Elektromobilität dienen soll.

„Allen Unkenrufen zum Trotz ist die Elektromobilität mittlerweile als eines der bestimmenden Themen der Gegenwart und der Zukunft im Bewusstsein der Menschen angekommen. Es gilt nun, diese Aufmerksamkeit zu nutzen, um die Bürger einerseits über die vorhandenen Lösungen zu informieren, und sie andererseits für Elektromobilität zu begeistern“, erklärt Christoph Rößner, Geschäftsführer der EIGHT GmbH & Co. KG. „Hierin besteht eine der zentralen Aufgaben, die unsere Solarladestation erfüllen wird. So ist Point.One nicht nur eine Möglichkeit Elektrofahrzeuge mit Solarenergie umweltfreundlich aufzuladen, sondern dank seiner Zusatzfunktionen, seines einzigartigen und mit neusten Technologien realisierten Designs ein Symbol, das Lust auf Elektromobilität machen wird. Wir wissen, dass individuelle Mobilität in ein hochemotionales Thema ist, und unsere Solarladestation spricht Emotionen an.“

Die Solarladestation, die nun erstmals als seriennaher, voll funktionsfähiger Prototyp der Öffentlichkeit präsentiert wird, ist modular aufgebaut und kann individuell den Anforderungen des jeweiligen Kundenstandorts angepasst werden. So können beispielsweise mehrere Module in Reihe montiert werden, um große Flächen zu nutzen. Die Solarpanels auf dem Dach erzeugen in Deutschland pro Jahr und Stellplatz ausreichend Strom, um etwa 10.000 km zurückzulegen. Außerdem dient die Dachkonstruktion als Witterungsschutz, wodurch die Belastung der Batterien gesenkt wird.

Die Funktionsweise ist einfach: Die Elektrofahrzeuge werden unter dem Solardach von Point.One abgestellt und über ein Kabel oder später via Induktionstechnik an die Ladestation angeschlossen. Ein großes Touch-Display liefert dem Kunden Informationen und ist mit dem Server des Betreibers verbunden. Nicht genutzter, überschüssiger Sonnenstrom wird direkt ins öffentliche Netz eingespeist. Mittelfristig ist auch die Integration von Speicherlösungen für den durch Sonnenenergie gewonnenen Strom angedacht.

Auch die Herstellung der Solartankstelle Point.One, die ab sofort weltweit vertrieben wird, steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit, die vor allem durch die neuartige Fertigungstechnik ermöglicht wird. Außerdem werden bei der Produktion vor allem recycelbare Materialien eingesetzt, und die Produktionsanlagen arbeiten ausschließlich mit Strom aus regenerativer Energieerzeugung. Die bei der Solarladestation verwendeten Solarzellen sind hocheffizient, denn bei Point.One kommen ehemals defekte Zellen zum Einsatz, die mit moderner Lasertechnik wiederhegestellt wurden und dadurch noch effektiver arbeiten. Außerdem werden bei diesem Verfahren wertvolle Rohstoffe gespart.

Bestätigt sieht sich EIGHT mit seiner Solarladestation durch die Auszeichnung beim Bundeswettbewerb „Vision - elektromobile Stadt der Zukunft“. Im Mittelpunkt standen dabei innovative Lösungen, die wirksame Impulse zur raschen Weiterentwicklung nachhaltiger Elektromobilität geben. Prämiert wurde Point.One hier von einer Fachjury mit der folgenden Begründung: „Der Beitrag der EIGHT GmbH & Co. KG besticht vor allem im Bereich Umsetzbarkeit, einem hohen Konkretisierungsgrad sowie dem ökologischen Nutzen. Durch die formschöne Architektur zusammen mit der Sichtbarkeit der Integration erneuerbarer Energien in das System der Elektromobilität stellt die Idee von Point.One einen konkreten Beitrag für die elektromobile Stadt der Zukunft dar.“ Koordiniert wurde der Wettkampf der Ideen unter anderem vom Fraunhofer Institut und gefördert vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Sparta PR
Herr Dipl. com. Philipp Haberland
Steinbeisstraße 12
73037 Göppingen
+49-163-2722363
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER EIGHT GMBH & CO. KG

Acht Minuten benötigt das Sonnenlicht um auf unseren Planeten zu treffen. Diese Energie nutzt EIGHT um mit seiner Solarstation EIGHT Point.One® emissionsfreie Elektromobilität zu ermöglichen. Mit modernsten Technologien, ...
PRESSEFACH
Sparta PR
Steinbeisstraße 12
73037 Göppingen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG