VOLLTEXTSUCHE
News, 22.10.2015
Lagerwirtschaft wird mobil
E-Commerce-Boom treibt Bedarf an Mobility-Lösungen in der Logistik
Die Logistikbranche rüstet auf für das mobile E-Commerce-Zeitalter: Nach einer Erhebung planen neun von zehn Logistik-Dienstleistern die Einführung neuer mobiler Technologien.
 Bild: panthermedia.net /monkeybusiness
Bild: panthermedia.net /monkeybusiness
Durch das Wachstum im E-Commerce profitieren Verbraucher von mehr Auswahlmöglichkeiten und höherer Flexibilität. Zugleich sehen sich Logistikzentren mit der Herausforderung konfrontiert, mit den steigenden Erwartungen der Kunden hinsichtlich schnellerer und präziserer Lieferservices Schritt zu halten. Die Folge: Laut einer Umfrage von Honeywell und YouGov planen fast 90 Prozent der Betreiber von Logistikzentren in den nächsten fünf Jahren Investitionen in neue mobile Technologien, wie z.B. Voice-Lösungen.

„Laut der Umfrage, bei der Hunderte von Entscheidungsträgern aus dem IT-Bereich in den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland zu Wort kamen, wird aufgrund der Notwendigkeit für eine optimierte Auftragsabwicklung und Erfüllung von Serviceanforderungen der Kunden ein zunehmender Einsatz mobiler Lösungen zu verzeichnen sein“, so Honeywell. Angesichts der Tatsache, dass Fehler bei der Entnahme von Produkten in Lagern jährlich Verluste von über 400.000 US-Dollar verursachen, sollen mobile Technologien, wie z.B. Voice-Lösungen, mobile Computer, Drucker und Scanner mit zuverlässigeren Datenerfassungsfunktionen, die erforderlichen Fortschritte für eine verbesserte Gesamtgenauigkeit und Kosteneinsparungen liefern.

Technologie verschafft Logistikzentren Wettbewerbsvorteile

Laut der Studie unterstützen derzeit knapp zwei Drittel der Logistikzentren Omnichannel-Distribution. Zu diesem Zweck sind zusätzliche Datenerfassungslösungen für die Verfolgung von Gütern und die Reduzierung von Entnahmefehlern bei der Bereitstellung von Waren für online und in Geschäften getätigte Bestellungen erforderlich. Am größten ist der Handlungsdruck in dieser Hinsicht bei Logistikern in Frankreich, bei denen mehr als die Hälfte der Gesamtumsätze (54 %) im E-Commerce erwirtschaftet wird. Durchschnittlich 84 Prozent der IT-Entscheidungsträger stimmen darüber überein, dass Datenerfassungstechnologien eine positive Auswirkung auf ihre Omnichannel-Distributionsstrategie haben.

Voice-Lösungen machen den Unterschied

Für die Abwicklung geschäftskritischer Prozesse und die Sicherung von Wettbewerbsvorteilen bieten Voice-Produkte ein wertvolles Werkzeug für eine effizientere Gestaltung von Workflows. So meinten 82 Prozent der in Deutschland befragten IT-Entscheider, dass im Rahmen der Einführung neuer Technologien in Distributionszentren die größten Erfolge bei der Verbesserung der Arbeitsabläufe auf Voice-basierte Lösungen zurückzuführen wären. Dabei ergab die Umfrage, dass Voice-Technologie monatlich eine zusätzliche Stunde Produktivität pro Mitarbeiter ermöglicht.

„Da fast 25 Prozent der Mitarbeiter in der Logistikbranche weltweit nicht die jeweilige Landessprache sprechen, sind Produkte mit Unterstützung für mehrere Sprachen erforderlich, um den Schulungsaufwand für neue Arbeitskräfte zu reduzieren und den Einsatz der Technologien zu fördern“, so Honeywell. Bei der großen Mehrheit der Logistiker ist die Einführung Voice-basierter Logistiklösungen bereits beschlossene Sache. So erwarten in Deutschland mehr als neun von zehn Logistikentscheidern (94 %) in den kommenden fünf Jahren die Implementierung entsprechender Lösungen. Auch in den USA (87 %) sowie in Frankreich (78 %) und Großbritannien (82 %) zeigt sich in der Logistikbranche ein klarer Trend hin zu mobilen Lösungen.

Reduzierung der Kosten aufgrund von Fehlentnahmen

Laut Umfragergebnissen schlagen die Kosten für einen Entnahmefehler weltweit durchschnittlich mit 59 US-Dollar zu Buche, wodurch in Logistikzentren jährlich Verluste in Höhe von 400.000 US-Dollar entstehen. Angaben der IT-Entscheidungsträger zufolge wird hierbei das Feld von den USA angeführt (67 US-Dollar), gefolgt von Frankreich (60 US-Dollar), Deutschland (52 US-Dollar) und Großbritannien (50 US-Dollar).

 „Die Verbraucher möchten ihre Bestellungen so schnell wie möglich erhalten. Dadurch erhöht sich Druck auf die Betreiber von Distributionszentren, die richtigen Produkte zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu liefern. Vernetzte Mitarbeiter, die mobile Lösungen zur Datenerfassung u.a. von Honeywell einsetzen, erzielen präzisere Ergebnisse und eine höhere Produktivität, was sich positiv auf die Gewinne auswirkt”, so Bruce Stubbs, Director of Industry Marketing, Honeywell Sensing and Productivity Solutions.

cs/Honeywell/YouGove
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG