VOLLTEXTSUCHE
News, 19.03.2013
Online-Werbeausgaben
Digitale Werbung fester Bestandteil im Mediamix
Der Anteil digitaler Werbung an den Kommunikationsbudgets in deutschen Unternehmen steigt, zeigt eine Analyse des OVK. Besonders hohen Stellenwert genießt die Online-Kommunikation bei Unternehmen aus dem Wirtschaftsbereich Computer und Bürotechnik.
Besonders beliebt bei Unternehmen war 2012 Bewegtbildwerbung: Hier legten die Spendings gegenüber 2011 um 23 Prozent auf gut 240 Millionen Euro zu.
Besonders beliebt bei Unternehmen war 2012 Bewegtbildwerbung: Hier legten die Spendings gegenüber 2011 um 23 Prozent auf gut 240 Millionen Euro zu.
Ein immer größerer Anteil der Mediabudgets in Unternehmen fließt in Online-Werbung. Das geht aus einer Analyse der Werbeausgaben in Deutschland des Online-Vermarkterkreises (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hervor. Danach nahm der Anteil der in digitale Werbung investierten Gelder an den Media-Gesamtausgaben im vergangenen Jahr in allen untersuchten Wirtschaftsbereichen zu. Dabei weisen für 2012 nur drei von den Top 10-Branchen einen digitalen Werbeanteil von weniger als zehn Prozent aus. „Klassische Online-Werbung ist branchenübergreifend gefragt – die differenzierten Optionen bei der Kommunikation, Information und Transaktion und die im Netz vertretenen Zielgruppenpotenziale für alle Wirtschaftsbereiche machen das Internet für viele Unternehmen zu einer relevanten Werbeplattform“, so Paul Mudter, OVK-Vorsitzender und Geschäftsleiter Interactive bei IP Deutschland.

Digitale Werbung verschlingt teils 40 Prozent und mehr des Werbeetats


Der mit Abstand höchste digitale Werbeanteil entfiel 2012 dem OVK zufolge auf die Sparte „sonstige Werbung“. In diese Sparte fallen alle Werbeumsätze von Unternehmen und Non-Profit-Organisationen (NGO), die keine Branche zugeordnet werden. Hier flossen 39,9 Prozent der investierten Werbegelder in klassische Online-Werbung. An zweiter Stelle folgte im vergangenen Jahr der Wirtschaftsbereich Computer & Büro: Von den Werbespendings dieser Sparte, in die zum Beispiel Werbemaßnahmen von IT-Herstellern fallen (keine Händler), entfielen 26,3 Prozent auf digitale Medien. In der Finanzwirtschaft floss immerhin fast jeder fünfte Werbe-Euro (18,3%) in Online-Werbung. Gleiches galt im Telekommunikationsbereich (17,2%) und in der Energiewirtschaft (17,0%). Weitere Branchen, in denen der Online-Anteil am Gesamtetat bereits im zweistelligen Prozentbereich lag, waren der Dienstleistungssektor (15,7%), der Bereich Tourismus & Gastronomie (13,4%), die Automobilwirtschaft (13,3), die Unterhaltungselektronik-Sparte (11,5%) sowie der Handel und Versand (10,7%). Lediglich in drei der zehn – gemessen am Gesamtvolumen  – werbeumsatzstärksten Branchen liegt Online-Anteil noch im einstelligen Bereich. Schlusslicht unter den Top 10 mit dem geringsten Online-Anteil – hinter  den Sparten Körperpflege (7,6%) und Ernährung (4,9%) -  war im vergangenen Jahr die Medienbranche (3,9%).

Die in der Einzelbetrachtung höchsten Online-Spendings entfielen auf die Dienstleistungsbranche (320,7 Mio. Euro), die Kraftfahrzeugbranche (311,5 Mio. Euro) sowie das  Handels- und Versandsegment (299,6 Mio. Euro). Ebenfalls für erhebliche Online-Werbeumsätze sorgten die Finanzwirtschaft (239,7 Mio. Euro) und die Telekommunikationsanbieter  (204,0 Mio. Euro). Auch die Medienbranche (173,9 Mio. Euro), die Sparte Körperpflege (148,0 Mio. Euro) sowie das Branchensegment Touristik und Gastronomie (134,7 Mio. Euro) investierten in das Medium Internet in dreistelliger  Millionenhöhe. Zehntgrößter Umsatzlieferant im Online-Werbemarkt ist derzeit die Ernährungsbranche (95,4 Mio. Euro).

Auf den Plätzen 11 bis 20 der bezogen auf die Online-Spendings umsatzstärksten Branchen folgen: Computer & Büro (87,5 Mio. Euro), Getränke (74,0 Mio. Euro), Energie (48,9 Mio. Euro), Textilien und Bekleidung (47,0 Mio. Euro), Unterhaltungselektronik (36,2 Mio. Euro), Haus & Garten (29,5 Mio. Euro), Gesundheit und Pharmazie (25,3 Mio. Euro), Reinigung (18,8 Mio. Euro), Bau-Wirtschaft (14,0 Mio. Euro) und die Haus-, Land-, Forst- & Jagdwirtschaft (11,3 Mio. Euro).

Eine detaillierte Auswertung des Online-Werbemarkts in Deutschland mit aktuellen Marktzahlen und Statistiken finden Interessierte im OVK Online-Report 2013/01.  Dieser steht kostenfrei zum Download zur Verfügung.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG